Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Podcast: Offen gesagt#GemeinsamHandelnCoronavirus in ThüringenCorona-Hilfsbörse

Brennpunkte

Nach Corona-Fall auf Tui-Schiff weitere Tests negativ

Fast 3000 Crewmitglieder hat Tui Cruises an Bord der «Mein Schiff 3», die als Sammeltransporter in der Corona-Krise dient. Ein Mensch wurde positiv auf das Virus getestet, danach folgten Tests bei mehr als 200 weiteren Leuten.



«Mein Schiff»
Das Kreuzfahrtschiff «Mein Schiff 3» der Reederei TUI Cruises im Cuxhavener Hafen.   Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa

Nach dem positiven Corona-Befund an Bord des in Cuxhaven liegenden Kreuzfahrtschiffes «Mein Schiff 3» sind weitere rund 250 Tests bei Besatzungsmitgliedern negativ ausgefallen. Das teilte eine Sprecherin der Reederei am Samstag mit.

Das Schiff, das derzeit als eine Art Sammeltransporter für knapp 3000 Mitarbeiter der Tui-Flotte eingesetzt wird, war am Freitag unter Quarantäne gestellt worden. Das weitere Vorgehen werde nun mit den Behörden abgestimmt.

Die «Mein Schiff 3» befindet sich seit Dienstag ohne Gäste - dafür aber mit 2899 Besatzungsmitgliedern an Bord - in Cuxhaven, hieß es von Tui Cruises. Da Häfen wegen der Corona-Krise geschlossen worden seien, habe die Reederei für ihre Beschäftigten die Rückreise in die Heimatländer organisiert.

Nach dem Anlaufen in Cuxhaven hatten sich laut Tui Cruises 15 Besatzungsmitglieder mit leichten grippeähnlichen Symptomen an das Bordhospital gewandt. Um eine Corona-Infektion auszuschließen, seien vom Gesundheitsamt und vom hafenärztlichen Dienst des Landkreises umgehend Tests angeordnet worden. Ein Ergebnis sei positiv gewesen. Die 15 Menschen seien in der eigenen Kabine isoliert und würden medizinisch betreut. Der Betroffene habe am Samstag weiter nur leichte Krankheitssymptome gezeigt, so die Reedereisprecherin.

Laut Landkreis hatten «einige Crewmitglieder» das Schiff jedoch bereits am Donnerstag verlassen und befinden sich auf der Heimreise. Zu ihnen sei Kontakt aufgenommen worden - sie seien angewiesen, sich gemäß den gesetzlichen Bestimmungen in Quarantäne zu begeben.

An Bord der «Mein Schiff»-Flotte hatte es nach Angaben von Tui Cruises zuvor keinen nachgewiesenen Fall von Covid-19 gegeben. Die gesamte Besatzung aller Schiffe befinde sich seit mehr als vier Wochen im Isolationszustand an Bord: Der letzte Kontakt der Flotte zur Außenwelt an Land sei am 23. März gewesen - an diesem Tag seien die letzten Gäste von Bord gegangen.

Das weltweite Reisegeschäft von Tui ruht wegen der Corona-Pandemie seit Wochen. Zur Überbrückung der Krise hat der Konzern einen Staatskredit von 1,8 Milliarden Euro erhalten. Am Donnerstag verlängerte Tui Deutschland seinen Reisestopp ins Ausland angesichts der weltweiten Reisewarnung der Bundesregierung bis Mitte Juni.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
02. 05. 2020
17:36 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Arbeitnehmer Flotten Gesundheitsbehörden Häfen Kreuzfahrtschiffe Reedereien Regierungseinrichtungen der Bundesrepublik Deutschland Reisewarnungen Schiffe
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Direkt nach Taufe: Erste Reise der «Aida Mira» abgesagt

05.12.2019

«Aidamira»: Mit Besatzung und Handwerkern nach Südafrika

Die Probleme beim Umbau der «Costa neoRiviera» zur «Aidamira» waren zu groß. Die ersten Reisen mussten überraschend abgesagt werden. Die Reederei Aida Cruises versucht nun alles, einen großen Imageschaden zu vermeiden. » mehr

Eingelaufen

03.04.2020

Schiff «Zaandam» in Hafen in Florida eingelaufen

Lange plagte die Menschen an Bord der «Zaandam» die Ungewissheit: Kein Land wollte das Kreuzfahrtschiff, auf dem das Coronavirus ausgebrochen ist, einlaufen lassen. Nun ist die Irrfahrt vorbei. » mehr

«Zaandam»-Drama

02.04.2020

Trump sagt Passagieren der «Zaandam» Hilfe zu

Im Drama um die «Zaandam» gibt es Hoffnung: US-Präsident Trump sagt dem Kreuzfahrtschiff, auf dem das Coronavirus ausgebrochen ist, Hilfe zu. Endet die Odyssee der Passagiere nun endlich in Florida? » mehr

Vier Tote auf Kreuzfahrtschiff

31.03.2020

Corona-Drama auf Kreuzfahrtschiff «Zaandam» verschärft sich

Aus dem Traumurlaub wurde ein Horror-Trip: Acht Corona-Fälle sind auf dem Kreuzfahrtschiff «Zaandam» inzwischen bestätigt. Und kein Hafen will das Schiff anlegen lassen. Auch aus Florida kommt eine schroffe Absage. » mehr

Kreuzfahrtschiff «Westerdam»

14.02.2020

Erste Kreuzfahrt-Passagiere gehen in Kambodscha von Bord

Endlich dürfen sie von Bord: Nach einer tagelangen Irrfahrt durch Asien haben die ersten Passagiere in Kambodscha die «Westerdam» verlassen. Ein anderes Kreuzfahrtschiff, das seine Pläne ändern musste, ist noch unterwegs... » mehr

Quarantäne in Hongkong

13.02.2020

Ende der Odyssee? Kreuzfahrtschiff «Westerdam» in Kambodscha

Es reichte schon, dass das Schiff aus Hongkong kam. Die «Westerdam» musste tagelang durch asiatische Gewässer fahren, wegen der Angst vor Covid-19 durfte sie nirgends andocken - bis Donnerstag. Einem Aida-Schiff könnte e... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Bad Salzungen

Gesuchte Männer | 13.07.2020 Bad Salzungen
» 5 Bilder ansehen

city skyliner weimar Weimar

City Skyliner in Weimar | 12.07.2020 Weimar
» 12 Bilder ansehen

Motorradunfall Linden

Motorradunfall Linden | 10.07.2020 Linden
» 7 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
02. 05. 2020
17:36 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.