Topthemen: Der NSU-ProzessMobilität und EnergieGebietsreformFußball-Tabellen

Brennpunkte

NRW-Grüne verlegen Parteitag an Hambacher Forst

Wie geht es weiter im Hambacher Forst? Aktivisten wollen ihn nicht preisgeben und kündigten ein «Wochenende des Widerstands» geggen die geplanten Rodungen an.



Aktivisten
Nach den Räumaktionen des Energiekonzerns RWE im Hambacher Forst haben Klimaaktivisten massenhafte Proteste angekündigt.   Foto: Jana Bauch

Die Grünen in Nordrhein-Westfalen haben ihren Landesparteitag mit zahlreichen Delegierten am 7. Oktober an den Hambacher Forst verlegt.

«Wir werden mit diesem Parteitag direkt am Hambacher Wald ein deutliches Signal an RWE, Landes- und Bundesregierung für einen Rodungsstopp senden», sagte die Landesvorsitzende Mona Neubaur dem «Kölner Stadt-Anzeiger». Die Beratungen sollen demnach auf einem Grundstück des Umweltverbands BUND an der Abbaukante des benachbarten Tagebaus stattfinden. Die Grünen erwarten nach Angaben eines Sprechers 150 bis 200 Teilnehmer.

Der Energiekonzern RWE als Eigentümer des Forsts hat die nötigen Genehmigungen, um ab Oktober dessen Rest für die Erweiterung seines Tagebaus zu roden. Klimaaktivisten und Extremisten halten den Wald besetzt. RWE-Mitarbeiter hatten am Mittwoch und Donnerstag unter starkem Polizeischutz Barrikaden, Möbelstücke und vieles mehr aus dem Wald abtransportiert.

Am von den Aktivisten angekündigten «Wochenende des Widerstands» blieb es am Samstag zunächst ruhig. Es habe keine Zwischenfälle gegeben, sagte ein Sprecher der Aachener Polizei. Die Aktivisten hatten angekündigt, sich aus Protest gegen die Rodungspläne erneut auf den Weg in das Braunkohlerevier zu machen. Ein Sprecher der «Aktion Unterholz» sagte, unter anderem gehe es darum, die Infrastruktur der Waldbesetzer weiter zu reparieren, Lebensmittel in den Forst zu bringen und «Kräfte zu sparen».

Zu einem Zeitungsbericht, wonach die Polizei ein Tunnelsystem im Wald entdeckt habe, erklärte die Aachener Polizei: «Wir als einsatzführende Behörde haben über solch angelegte Tunnelsysteme bislang keine Erkenntnisse.» Die Sprecherin des NRW-Innenministeriums sprach von Erdlöchern, die seit längerer Zeit bekannt seien.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
08. 09. 2018
17:15 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Aktivistinnen und Aktivisten Parteitage Polizei RWE AG Tagebau Widerstand
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Polizei

13.09.2018

Hambacher Forst: Massiver Einsatz gegen Braunkohlegegner

Die Baumhäuser im Hambacher Forst sind längst ein Symbol des Widerstands gegen die Braunkohle. Jetzt lassen die Behörden sie räumen. Die Aktivisten kündigen Aktionen «massenhaften zivilen Ungehorsams» an, die Justiz gibt... » mehr

Hambacher Forst

24.09.2018

Umstrittene Rodung für Tagebau: Gutachter widersprechen RWE

Müssen die Bäume im Hambacher Forst wirklich kurzfristig fallen? In Gutachten im Greenpeace-Auftrag wird dies verneint. RWE habe noch ein Jahr Zeit. Die Umweltschützer werfen dem Energiekonzern sogar vor, die Kohlekommis... » mehr

Hambacher Forst

25.09.2018

Räumung im Hambacher Forst geht weiter

Die Räumung von Baumhäusern im Hambacher Forst geht weiter. Der Protest der Umweltschützer ebenso. Auf den Internetauftritt von RWE gab es eine Cyber-Attacke. » mehr

Gedenken

21.09.2018

Barrikaden-Räumung schürt neuen Streit um Hambacher Forst

Die Räumung der Baumhäuser im Hambacher Forst ist nach dem Tod eines Journalisten vorerst gestoppt. Eine echte Ruhepause kehrt in dem Braunkohlerevier aber nicht ein. Weil Barrikaden auf den Waldwegen weggeräumt werden s... » mehr

Hambacher Forst

20.09.2018

Gegenseitige Vorwürfe nach Unfalltod im Hambacher Forst

Eigentlich wollte man sich nach dem Unfalltod eines Journalisten im Hambacher Forst auf Trauer und Besinnung konzentrieren. Aber dann gingen zwischen Waldbesetzern und NRW-Landesregierung doch wieder heftige Vorwürfe hin... » mehr

Hambacher Forst

19.09.2018

Journalist stürzt im Hambacher Forst von Brücke und stirbt

Seit knapp einer Woche räumt die Polizei im Hambacher Forst Baumhäuser. Am Mittwoch stürzt ein Journalist in die Tiefe und stirbt. Die Landesregierung setzt die Aktion vorerst aus. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Unfall A73 Eisfeld

Unfall Autobahn 73 | 25.09.2018 Eisfeld
» 9 Bilder ansehen

durchsuchung dietzhausen Suhl-Dietzhausen

Durchsuchung in Dietzhausen | 25.09.2018 Suhl-Dietzhausen
» 14 Bilder ansehen

Überflutung Südthüringen

Unwetter in Südthüringen | 23.09.2018 Südthüringen
» 15 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
08. 09. 2018
17:15 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".