Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

Brennpunkte

Messer-Attacke in Stolberg: Verdächtiger gefasst

Ein Mann reißt die Tür eines Autofahrers auf, sticht auf ihn ein. Der Verdächtige soll den Behörden bereits als islamistischer Prüffall bekannt gewesen sein. Wenige Stunden nach der Tat wird er gefasst.



Messerangriff in Stolberg
In diesem Auto sollen Spezialkräfte der Polizei einen Verdächtigen festgenommen haben.   Foto: David Young/dpa

Nach einer möglicherweise islamistisch motivierten Messer-Attacke auf einen 23-Jährigen in Stolberg bei Aachen ist ein 21 Jahre alter Verdächtiger festgenommen worden.

«Der Gesuchte konnte in Stolberg in einem Fahrzeug als Beifahrer durch ein mobiles Einsatzkommando festgenommen werden», twitterte die Polizei Köln am Abend. Später teilte sie mit, dass auch der Fahrer (23) festgenommen worden sei. Beide Männer sowie ein Polizist seien bei dem Zugriff um 18.20 Uhr verletzt worden.

Der 21-Jährige hatte in der Nacht zum Sonntag um 0.40 Uhr in Stolberg von außen die Fahrertür eines langsam fahrenden Autos geöffnet und laut Polizei unvermittelt mit einem Messer auf den Fahrer eingestochen. Das Opfer habe «schwere Verletzungen erlitten», so die Polizei. Der 23-Jährige sei in einer Klinik operiert worden.

Laut «Bild»-Zeitung hatte der flüchtige Angreifer «Allahu akbar» gerufen (auf Deutsch etwa: «Gott ist groß»). Das wollten Polizeisprecher in Köln und Aachen zunächst weder bestätigen noch dementieren.

«Da ein islamistischer Hintergrund der Tat nicht ausgeschlossen werden kann, hatte die Polizei Köln die Einsatzleitung übernommen», hieß es in einer Mitteilung der Ermittler am späten Abend. Laut «Bild»-Zeitung wurde der 21-Jährige bislang als sogenannter Prüffall beim Staatsschutz geführt. Unmittelbar nach der Attacke sei sein Status zum islamistischen Gefährder hochgestuft worden.

Die Hintergründe der Attacke blieben zunächst offen. Laut Ermittlerkreisen kannten sich der mutmaßliche Täter und das Opfer offenbar. So hatte die Polizei schnell den 21-Jährigen im Visier, dessen Fährte ein Mobiles Einsatzkommando (MEK) aufnahm. Am Abend stoppte das MEK den VW Golf mit dem 21-Jährigen und dem 23-Jährigen am Steuer rund drei Kilometer vom Tatort entfernt. Bei dem Zugriff wurde die Seitenscheibe auf der Fahrerseite zerstört. Auf der Straße waren am Abend noch Scherben und Blutflecken zu sehen.

Die Tat geschah wenige Stunden vor Öffnung der Wahllokale zur Kommunalwahl im bevölkerungsreichsten Bundesland Nordrhein-Westfalen. Ob es einen Zusammenhang gibt, blieb offen.

© dpa-infocom, dpa:200913-99-545347/6

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
13. 09. 2020
21:17 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Ermittlerinnen und Ermittler Festnahmen Kommunalwahlen Messer-Attentate Polizei Polizeisprecher Polizistinnen und Polizisten Tatorte Twitter VW Verbrecher und Kriminelle Verdächtige Öffentliche Behörden
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Tödliche Messerattacke in Berlin-Mitte

02.11.2020

13-Jähriger erstochen - Täter stellt sich der Polizei

Ein 13-jähriger Junge stirbt bei einer Messerattacke in Berlin. Vorher gab es einen Streit. Worum es dabei ging, ist unklar. » mehr

Mädchen in Duisburg tot aufgefunden

11.10.2020

14-Jährige getötet - gleichaltriger Freund unter Verdacht

Ein junges Mädchen wird tot in einer Gebäuderuine in Duisburg entdeckt. Schnell ist klar: Sie wurde Opfer eines Gewaltverbrechens. Tatverdächtig ist nun ihr gleichaltriger Freund. » mehr

Messerattacke in Nizza

31.10.2020

Zweite Festnahme nach Nizza-Attacke

Frankreich steht nach dem mutmaßlichen Terrorangriff in Nizza weiter unter Schock. Die Ermittler arbeiten auf Hochtouren - und vermelden Erfolge. » mehr

Razzia wegen Kunstraub

19.11.2020

Museums-Einbruch: Zwei Verdächtige weiter auf der Flucht

Dass der Zugriff auf die mutmaßlichen Juwelendiebe nicht ganz perfekt lief, wurde schnell klar: Zwei Verdächtige konnten entkommen, nach ihnen fahndet die Polizei. Unklar ist, ob sie die Observation bemerkten oder ob etw... » mehr

Unfallserie in Baden-Württemberg

25.11.2020

Mann mit Messer verursacht Unfälle mit Verletzten

Ein Bewaffneter verursacht bei Karlsruhe mehrere Unfälle, verletzt Menschen und raubt Fahrzeuge. Erst nach gut zwei Stunden wird seine Fahrt in Südbaden gestoppt. War eine Psycho-Krise Auslöser? » mehr

Messerangriff in der Schweiz

25.11.2020

Terrorermittlungen: Schweizer Angreiferin war polizeibekannt

Eine Frau überfällt Passantinnen in einem Schweizer Einkaufszentrum und ruft terroristische Parolen. Sie ist polizeibekannt - eine Liebesgeschichte mit einem Dschihadisten spielt dabei eine Rolle. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Verkehrsbehinderungen A73 Suhl A 73/Suhl

Verunreinigung A73 | 26.11.2020 A 73/Suhl
» 3 Bilder ansehen

Verkehrsunfall Hildburghausen 26.11.20 1 Hildburghausen

Unfall Hildburghausen | 26.11.2020 Hildburghausen
» 4 Bilder ansehen

Demo Corona HBN Hildburghausen

Anti-Corona-Demo Hildburghausen | 25.11.2020 Hildburghausen
» 23 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
13. 09. 2020
21:17 Uhr



^