Lade Login-Box.
Sommerausklang in Südthüringen zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

Brennpunkte

Medien: Obama greift bei Wahlkampfauftritt Weißes Haus an

Barack Obama unterstützt bei einem Wahlkampfauftritt seinen ehemaligen Vize Joe Biden. Dabei teilt er ordentlich gegen die jetzige Administration aus.



Obama
Der ehemalige US-Präsident Barack Obama meldet sich zu Wort.   Foto: Sven Hoppe/dpa

Ex-US-Präsident Barack Obama hat Medienberichten zufolge bei einem Wahlkampfauftritt mit dem designierten Präsidentschaftskandidaten der Demokraten, Joe Biden, die Regierung seines Nachfolgers Donald Trump scharf kritisiert.

Das Weiße Haus der vergangenen Jahre sei an «die Grundfesten dessen gegangen, wer wir sind und wer wir sein sollten», zitierten US-Medien ihn übereinstimmend. Es war seine erste Wahlkampfveranstaltung mit Biden in diesem Jahr. Die Trump-Regierung suggeriere, dass «Fakten keine Rolle spielen, Wissenschaft keine Rolle spielt» und dass es sich bei einer tödlichen Krankheit um «Fake News» handele, sagte Obama über den Umgang mit der Corona-Pandemie.

Das Weiße Haus fördere zudem aktiv die gesellschaftliche Spaltung und betrachte manche als «echtere» Amerikaner, so Obama. Trump und andere Regierungsvertreter nannte er nicht beim Namen. Seit Wochen kommt es in vielen US-Städten zu Demonstrationen gegen Polizeigewalt, Rassismus und soziale Ungerechtigkeit. Auslöser der Proteste ist der Tod des Afroamerikaners George Floyd nach einem brutalen Polizeieinsatz in Minneapolis.

Unter den Menschen, vor allem den jüngeren, gebe es nun jedoch ein großes Erwachen, so Obama. Sie hätten nicht nur genug «von der chaotischen, unorganisierten und böswilligen Herangehensweise an die Regierungsführung, die wir in den letzten Jahren erlebt haben, sondern stellen sich nun Herausforderungen, mit denen dieses Land seit Jahrhunderten konfrontiert ist».

Obama nahm auch indirekt Justizminister William Barr ins Visier. Das Weiße Haus sehe das Justizministerium lediglich als «einen Arm für die persönlichen Anliegen des Präsidenten», sagte der 58-Jährige. Barr hatte zuletzt im Zusammenhang mit dem erzwungenen Rücktritt des prominenten Staatsanwalts Geoffrey Berman für Schlagzeilen gesorgt. Die Demokraten hatten den Republikanern Trump und Barr vorgeworfen, Ermittlungen gegen den Präsidenten behindern zu wollen.

Zum Abschluss der Videoschalte verabschiedete sich Obama von seinem früheren Vizepräsidenten Biden mit den Worten: «Hab' dich lieb, Joe». Daraufhin antwortete dieser: «Hab' dich auch lieb, Kumpel.» Um sich die Veranstaltung anzusehen, musste man einen beliebigen Betrag spenden. Mehr als 7,6 Millionen US-Dollar (rund 6,7 Mio Euro) von rund 176.000 Spendern kamen den Angaben nach zusammen.

© dpa-infocom, dpa:200624-99-544247/3

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
24. 06. 2020
13:47 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Barack Obama Donald Trump Joe Biden Justizminister Justizministerien Präsidentschaftsbewerber Regierungen und Regierungseinrichtungen Regierungsmitglieder Staatsanwälte Trump-Regierung Vizepräsidenten Weißes Haus
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Joe Biden und Kamala Harris

12.08.2020

Biden will Trump zusammen mit Senatorin Harris schlagen

US-Präsident Trump schießt sich schon auf Harris ein - Biden will den Amtsinhaber mit der kämpferischen schwarzen Senatorin an seiner Seite schlagen. Die Personalie verleiht dem US-Wahlkampf neuen Schwung. » mehr

Präsidentschaftskandidat

19.08.2020

US-Demokraten nominieren Biden für Präsidentenwahl

Wegen der Corona-Pandemie müssen die US-Demokraten experimentieren. Ihr weitgehend virtueller Parteitag erinnert bisweilen an den Eurovision Song Contest. Der Sieger: Joe Biden. Die Demokraten machen ihn offiziell zum He... » mehr

Parteitag der Demokraten

21.08.2020

Biden verspricht Ende der «Zeit der Dunkelheit» in USA

Joe Biden ist jetzt auch offiziell Präsidentschaftskandidat der US-Demokraten. Der 77-Jährige verspricht, im Falle eines Wahlsiegs gegen Amtsinhaber Trump der Präsident aller Amerikaner zu sein - und sie in eine bessere ... » mehr

Im Team gegen Trump

13.08.2020

Biden und Harris greifen Trump als Team an

Sie wollen das Land aus der Krise führen, für die sie US-Präsident Donald Trump verantwortlich machen. Gut 80 Tage vor der US-Wahl gibt das Spitzenduo der Demokraten einen Vorgeschmack auf ihre Taktik im Kampf ums Weiße ... » mehr

Joe Biden

08.08.2020

US-Geheimdienste: Russland arbeitet gegen Wahlsieg Bidens

Bei der US-Präsidentenwahl in knapp drei Monaten wollen auch ausländische Regierungen mitreden. Geheimdiensten zufolge mischen sich insbesondere Russland, der Iran und China ein. Jedes der Länder hat demnach bereits eine... » mehr

Obama und Biden

14.04.2020

Ex-US-Präsident Barack Obama stellt sich hinter Joe Biden

Lange schwieg Barack Obama dazu, wen er für den besten Herausforderer von Donald Trump hält. Nun spricht sich der Ex-Präsident für seinen früheren Vize aus. Die Demokraten bemühen sich, die eigenen Reihen im Kampf gegen ... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Oldtimerteilemarkt Suhl Suhl

Oldtimer-Teilemarkt Suhl | 27.09.2020 Suhl
» 44 Bilder ansehen

Wohnungsbrand HBN Hildburghausen

Brand Hildburghausen | 27.09.2020 Hildburghausen
» 21 Bilder ansehen

Schwarzbiernacht mit Remode Suhl

Schwarzbiernacht Remode | 26.09.2020 Suhl
» 79 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
24. 06. 2020
13:47 Uhr



^