Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

Brennpunkte

Listerien in Frikadellen: Schon früher Hygienemängel bekannt

Nach dem Bekanntwerden eines Listerienverdachts bei einem Fleischwarenhersteller gibt es weitere Untersuchungen. Das Unternehmen aus Niedersachsen war schon früher negativ aufgefallen.



Listerien
Für gesunde Erwachsene nicht bedrohlich, für Kinder und Menschen mit geschwächtem Immunsystem aber sehr gefährlich: Listerien unter dem Elektronenmikroskop.   Foto: Manfred Rohde/Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung/dpa » zu den Bildern

Listerienfunde bei einem Fleischwarenhersteller aus dem Oldenburger Münsterland haben die Behörden zu weiteren Untersuchungen veranlasst.

Lebensmittelkontrolleure untersuchten am Montag die Betriebsstätte in Essen im Landkreis Cloppenburg. «Gravierende Hygienemängel wurden nicht festgestellt», sagte ein Sprecher des Landkreises. Es sei bei der Unternehmenszentrale von Fleisch-Krone Feinkost auch kein belastendes Material gefunden worden. Allerdings waren den Behörden in den vergangenen Monaten die Betriebsstätten des Unternehmens in Essen und in Goldenstedt negativ aufgefallen.

Für den Betrieb in Goldenstedt hatten der Landkreis und das Landesamt für Lebensmittelsicherheit und Verbraucherschutz (Laves) bereits eine höhere Risikoeinstufung aufgrund von Hygienemängeln in der Vergangenheit vorgenommen. Dadurch habe es es häufiger unangemeldete behördliche Kontrollen als gewöhnlich gegeben, sagte ein Sprecher des Landkreises Vechta.

Der Landkreis hatte Anfang des Jahres die Goldenstedter Filiale auf dem «Hygiene-Pranger» des Landes veröffentlicht. Das Unternehmen äußerte sich auf eine Anfrage zu den Mitteilungen der Landkreise zunächst nicht.

Am Freitag hatten der Landkreis Vechta und das niedersächsische Landesamt bei einer Kontrolle im Fleischwarenwerk in Goldenstedt Listerien in Eigenproben des Unternehmens festgestellt. Betroffen waren Fertigfrikadellen, die an die Lebensmittelhändler Rewe und Norma geliefert worden waren.

Das Laves zog daraufhin vorübergehend die Betriebszulassung zurück - das heißt, das Unternehmen darf im Moment keine Händler mit seinen Produkten beliefern. Erst auf Druck des Landkreises und des Laves habe das Unternehmen einen Rückruf der betroffenen Waren veranlasst, sagte eine Sprecherin des Verbraucherschutzministeriums in Hannover.

Grund für die Kontrolle in der vergangenen Woche waren Verstöße gegen das Lebensmittelrecht, die Kontrolleure bereits im vergangenen Jahr aufgefallen waren. Am 14. Dezember 2018 hatte der Landkreis Vechta eine Verfügung wegen Zuwiderhandlungen gegen das Lebensmittelrecht erlassen, hieß es aus dem Kreishaus. Dem Unternehmen Fleisch-Krone Feinkost sei daraufhin das Inverkehrbringen von verzehrfertigen Lebensmitteln aus der Betriebsstätte in Goldenstedt untersagt worden, wenn sie nicht zuvor negativ auf Listerien untersucht wurden.

Die Lebensmittelkontrolleure im Nachbarkreis Cloppenburg hatten ebenfalls Anfang des Jahres im Stammwerk in Essen in einer Charge Hähnchenschnitzel Listerien nachgewiesen. Es seien auch schwerwiegende Hygienemängel festgestellt worden. Der Betrieb habe auch nicht den verbindlich geltenden Mindestanforderungen des Lebensmittelrechts entsprochen. Daraufhin habe auch der Landkreis Cloppenburg eine Verfügung wegen Zuwiderhandlungen gegen das Lebensmittelrecht erlassen.

Beide Landkreise verpflichteten das Unternehmen, Ergebnisse von Eigenproben unaufgefordert vorzulegen und ebenso Produktionspläne für den Folgetag. Die Lebensmittel müssen fortlaufend auf Listerien kontrolliert werden. Im Kreis Cloppenburg waren seit Mai 102 Proben negativ, also nicht mit Listerien belastet. 15 waren positiv. Die positiv getesteten Waren dürfen erst in Verkehr gebracht werden, wenn sie nach Erhitzung negativ auf Listerien untersucht worden sind. Der Kreis Cloppenburg habe auch ein Bußgeldverfahren eingeleitet, das noch nicht abgeschlossen sei, hieß es.

Der Fall sei vom Ausmaß her nicht mit dem des Fleischwarenherstellers Wilke aus Hessen zu vergleichen, sagte eine Sprecherin des Verbraucherschutzministeriums in Hannover. Eine Sprecherin des Niedersächsischen Landesgesundheitsamtes sagte, dass für Niedersachsen derzeit keine Listeriose-Fälle bekannt seien, bei denen es Hinweise auf einen Zusammenhang mit Produkten der Firma Fleisch-Krone Feinkost gebe.

Die zuständige Staatsanwaltschaft in Oldenburg habe noch keine Ermittlungen gegen Verantwortliche der Firma eingeleitet, weil es derzeit an zureichenden tatsächlichen Anhaltspunkten für ein strafbares Verhalten fehle, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. «Es wird jedoch in Zusammenarbeit mit dem Niedersächsischen Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit zu prüfen sein, ob es Hinweise für ein schuldhaftes beziehungsweise fahrlässiges Verhalten der Firmenleitung gibt», betonte er.

Der Discounter Norma informierte nach eigenen Angaben die Verbraucher mit Aushängen über den Listerien-Verdacht in Frikadellen. Wie eine Sprecherin der Supermarktkette in Nürnberg am Montag sagte, wurde die Ware noch am Freitagabend aus dem Verkauf genommen. Um wie viele Packungen es sich handelt und ob welche davon tatsächlich verkauft wurden, sagte sie nicht.

Auch Rewe habe unmittelbar nach Information durch den Lieferanten das betroffene Produkt aus dem Verkauf genommen, sagte ein Unternehmenssprecher. Unter anderem über Marktaushänge am Regalplatz des betroffenen Produktes und über die Homepage würden die Kunden informiert.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
04. 11. 2019
17:34 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Der Kreis GmbH & Co KG Kontrolleure Kunden Lebensmittelkontrolleure Lebensmittelsicherheit Oldenburger Münsterland Rewe Gruppe Unternehmenssprecher Verbraucherschutz Verbraucherschutzministerien Öffentliche Behörden Überwachung und Kontrolle
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Listerien

03.11.2019

Listerien-Nachweis in Niedersachsen: Produktion ruht

Nach Bekanntwerden eines Listerien-Nachweises ruht die Produktion in einer Fleischfirma im Kreis Vechta. Das Unternehmen rief am Wochenende Fertig-Frikadellen zurück. Davon unabhängig wurde ein Listeriose-Ausbruch bekann... » mehr

Wilke-Werksgelände

06.11.2019

Ermittler prüfen im Fall Wilke-Wurst fast 40 Todesfälle

Behörden bringen fast 40 Krankheitsfälle mit Wilke-Produkten in Verbindung. In drei Fällen sollen die Keime für den Tod verantwortlich sein. Nun befassen sich Ermittler mit der Frage, was sich strafrechtlich beweisen läs... » mehr

Lebensmittelkontrolle

12.10.2019

Lebensmittelkontrollen: Klöckner nimmt Länder in die Pflicht

Ob Eier, Wurst, Käse oder Kekse: Dass Lebensmittel in Deutschland kontrolliert werden, ist Alltag. Regelmäßig gibt es Rückrufe. Was könnte noch verbessert werden? » mehr

Puppe aus China

28.11.2019

Warnung vor gefährlichem Spielzeug - vor allem aus China

In der Vorweihnachtszeit stehen Spielzeuge wieder weit oben auf den Einkaufszetteln vieler Eltern. Verbraucherschützer mahnen aber zur Wachsamkeit. Vor allem Kinderspielzeug aus China steht im Fokus. » mehr

Fleischfirma

05.11.2019

Listerien in Frikadellen: Staatsanwaltschaft ermittelt

Eine Firma aus Niedersachsen hat möglicherweise gesundheitsgefährdende Fertigfrikadellen in Verkehr gebracht. Nun beschäftigt der Fall auch die Staatsanwaltschaft. » mehr

Energydrinks

25.08.2019

Künast will Verkaufsverbot für Energydrinks an Jugendliche

Energydrinks enthalten viel Koffein. Renate Künast von den Grünen fordert deshalb, dass die Getränke an Jugendliche nicht mehr verkauft werden dürfen. Die CDU ist anderer Meinung. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Arnstadt Weihacnhtsmarkt

Weihnachtsmärkte Region |
» 53 Bilder ansehen

Weihnachtsmarkt Erfurt Erfurt

Weihnachtsmarkt Erfurt | 07.12.2019 Erfurt
» 126 Bilder ansehen

Razzia Bad Liebenstein Bad Liebenstein

Razzia Bad Liebenstein | 05.12.2019 Bad Liebenstein
» 13 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
04. 11. 2019
17:34 Uhr



^