Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Podcast: Offen gesagtCoronavirus in ThüringenCorona-HilfsbörseFolgen Sie uns auf Instagram

Brennpunkte

Kunde sticht mit Messer auf Jobcenter-Mitarbeiterin ein

Ein Kunde kommt am Vormittag ins Jobcenter von Rottweil in Baden-Württemberg - und sticht unvermittelt mit einem Messer auf eine Mitarbeiterin ein. Die Frau wird schwer verletzt, der Mann von der Polizei festgenommen.



Rottweiler Jobcenter
Polizisten und Rettungskräfte vor dem Jobcenter in Rottweil. Ein Mann hat hier eine Mitarbeiterin mit einem Messer attackiert und schwer verletzt.   Foto: Peter Arnegger / Nrwz/dpa

Mit einem Messer hat ein Kunde im Jobcenter von Rottweil in Baden-Württemberg eine Mitarbeiterin angegriffen und schwer verletzt.

Der mutmaßliche Täter sei noch vor Ort festgenommen worden, sagte ein Sprecher der Polizei am Donnerstag. Es handele sich um einen 58 Jahre alten Deutschen, der bei dem Opfer einen Termin wahrgenommen habe. Die Hintergründe seien noch völlig unklar. Zwar wurde der Mann von den Ermittlern zwischenzeitlich vernommen - ob er sich zur Tat äußerte, sei aber noch nicht bekannt.

Das Opfer - eine 50 Jahre alte Frau - kam mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus. Über ihren Zustand gab es vorerst keine Rückmeldungen aus der Klinik, wie der Polizeisprecher sagte. Auch über den Umfang der Verletzungen konnte er keine Angaben machen. Ob sich Täter und Opfer kannten, war zunächst nicht bekannt.

Der 58-Jährige sei nach dem Angriff ins Erdgeschoss des mehrstöckigen Bürogebäudes gegangen und habe sich widerstandlos festnehmen lassen, teilten das Polizeipräsidium Konstanz und die Staatsanwaltschaft Rottweil am Abend mit. Zuvor habe der Mann den übrigen Mitarbeitern des Jobcenters gesagt, dass man die Polizei verständigen könne.

Die Ermittler stellten das Tatmesser sicher. Die Staatsanwaltschaft hat gegen den Verdächtigen ein Ermittlungsverfahren wegen eines versuchten Tötungsdeliktes eingeleitet.

Zuletzt hatte der gewaltsame Tod eines Mitarbeiters der Stadt Köln Entsetzen hervorgerufen. Der Mann war Mitte Dezember bei einem Hausbesuch erstochen worden, als er für die Vollstreckungsstelle Geld eintreiben wollte. Als er mit einer Kollegin an einem Mehrfamilienhaus klingelte, öffnete ihm ein Bewohner - und stach nach Polizeiangaben sofort zu. Nach der Attacke wurde der Mann in einer psychiatrischen Klinik untergebracht.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
16. 01. 2020
19:44 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Ermittlerinnen und Ermittler Festnahmen Krankenhäuser und Kliniken Polizei Polizeisprecher Psychiatrie Psychiatrische Kliniken Staatsanwaltschaft Tötungsdelikte und Straftaten gegen das Leben Verbrecher und Kriminelle
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Sperrung Bahnhof Düsseldorf

31.07.2020

Verdächtiger nach versuchter Brandstiftung gefasst

Aufregung am Düsseldorfer Hauptbahnhof: Ein Mann will am Freitagmorgen offenbar Feuer in dem Gebäude legen, ein Zeuge schreitet ein. Fast zwei Stunden lang ist der Betrieb gestoppt. » mehr

Mord mit Samuraischwert

27.07.2020

14 Jahre Haft nach Mord mit Samuraischwert

Mit einem Samuraischwert bringt ein Mann in Stuttgart seinen Ex-Mitbewohner um. Mitten auf der Straße und vor zahlreichen Zeugen. Jetzt ist der 31-jährige Täter verurteilt worden. » mehr

Folterkammer

08.07.2020

Zahnarztstuhl und Zangen: Drogenbande baute Folterkammer

Eine Explosion - die Tür zur Lagerhalle wird gesprengt. Vermummt und schwer bewaffnet dringt das Einsatzkommando ein. In einem Container machen die Ermittler eine grausige Entdeckung. » mehr

Polizeiwagen

10.07.2020

19-Jährige in Weser ertränkt - Beschuldigte festgenommen

Sie wurde lebend in einem Kanal versenkt. Dafür beschwerten die Täter den Körper der 19-Jährigen mit einer Steinplatte. Wenige Monate nach der grausamen Tat in Niedersachsen sitzen nun mehrere Verdächtige in U-Haft. » mehr

Ermittler hoffen auf neue Hinweise nach Säure-Angriff

09.06.2020

Ermittler hoffen auf neue Hinweise nach Säure-Angriff

Rund zwei Jahre nach dem Säure-Angriff auf den Innogy-Manager Bernhard Günther sollen eine hohe Belohnung und eine Plakataktion neue Ermittlungsansätze bringen. » mehr

Sechsfacher Mörder

10.07.2020

15 Jahre Haft für sechsfachen Mord in Rot am See

Eine Familie kommt in einem Haus in Rot am See zu einer Trauerfeier zusammen. Dann knallt es plötzlich im Obergeschoss, immer wieder fallen Schüsse. Am Ende sind sechs Menschen tot. Auf den Schützen wartet nun eine lange... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Montgolfiade Heldburg

Montgolfiade | Heldburg
» 24 Bilder ansehen

Brand Tettau Tettau

Großbrand Tettau | 09.08.2020 Tettau
» 39 Bilder ansehen

Flächenbrand Limbach Limbach

Flächenbrand Limbach | 09.08.2020 Limbach
» 10 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
16. 01. 2020
19:44 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.