Lade Login-Box.
Sommerausklang in Südthüringen zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

Brennpunkte

Koalitionsspitzen suchen neuen Schwung

Nach den herben Wahlverlusten von Union und SPD ist die Koalition gehörig ins Wackeln geraten. Jetzt wollen die Partner zeigen, dass sie noch zusammen für die Bürger da sind. Gibt es auch gemeinsame Inhalte?



Klausurtagung der Fraktionsvorstände
Rolf Mützenich (v.l.), kommissarischer Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion, Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus und CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt stoßen zu Beginn der Klausurtagung mit einem Bier an.   Foto: Kay Nietfeld » zu den Bildern

Die Spitzen der Koalitionsfraktionen wollen nach dem Desaster für Union und SPD bei der Europawahl mit konkreten Projekten Handlungsfähigkeit demonstrieren.

«Wir werden zeigen können, dass dieser Koalitionsvertrag für die Menschen, für das Land noch eine Menge guter Dinge bereithält», sagte der kommissarische SPD-Fraktionschef Rolf Mützenich zum Auftakt einer knapp zweitägigen Klausur der geschäftsführenden Fraktionsvorstände von Union und SPD in Berlin. Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus (CDU) betonte: «Wir sind arbeitsfähig. Wir arbeiten auch.» Ähnlich äußerte sich CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt. Eine Einigung zeichnete sich beim Ausbau des modernen Mobilfunknetzes ab.

Mützenich sagte, zugleich müsse man sich darüber unterhalten, «welche weitere, aktuelle Zukunftsfragen diese Koalition noch bearbeiten will und kann». Nach Ansicht von Brinkhaus geht es nicht um eine völlige Neuorientierung des Koalitionskurses - sondern darum, sich jenseits des Tagesgeschäfts Zeit zu nehmen, einige Dinge vor der Sommerpause grundsätzlich zu diskutieren. Im Zentrum stünden nun die Themen Wirtschaft, Mobilfunk, Pflege, aber auch die Afrika-Politik der Regierung. Dazu traf die Bürgermeisterin von Freetown, Yvonne Aki-Sawyerr, bei den Abgeordneten für eine Rede ein. Sie steht seit etwa einem Jahr an der Spitze der Hauptstadt von Sierra Leone in Westafrika, einem der ärmsten Länder der Erde.

Außenminister Heiko Maas (SPD) hatte Aki-Sawyerr Anfang des Jahres während einer Westafrika-Reise getroffen, bei der er sich für die Rechte von Frauen in Krisengebieten einsetzte. Angesichts der Abwanderung qualifizierter Arbeitskräfte hat sich Aki-Sawyerr zum Ziel gesetzt, mehr jungen Menschen in ihrer Heimat Zugang zu Qualifizierung und produktiven Jobs zu geben.

Die Lage der Regierungspartner sei nach den jüngsten Wahlniederlagen nicht einfach, sagte der Parlamentarische Geschäftsführer der SPD-Fraktion, Carsten Schneider. Trotzdem sei es gut, dieses Land zu regieren. «Wir wollen die nächsten gut zwei Jahre noch erfolgreich zusammenarbeiten.» Es ist das erste Spitzentreffen der Koalition seit dem Rücktritt von SPD-Partei- und Fraktionschefin Andrea Nahles. Dobrindt sprach vom ersten Zeichen, «dass wir am gemeinsamen Erfolg dieser Koalition arbeiten wollen, die (...) besser arbeitet, als ihr Ruf ist».

Als konkretes Ergebnis kündigten die Fraktionsspitzen Pläne für den flächendeckenden Mobilfunk-Ausbau an. Sie zeigten sich dabei offen für den Aufbau einen Infrastrukturgesellschaft zum Aufbau eines schnellen 5G-Netzes. «Wir wollen, dass es eine Infrastrukturgesellschaft gibt», sagte Schneider. In welcher Trägerschaft eine solche Infrastrukturgesellschaft arbeiten solle, müsse noch geklärt werden. «Aber im Kern wollen wir das», sagte Schneider. Mützenich sagte, in den ländlichen Gebieten gebe es bei der Versorgung mit schnellem Mobilfunk viele weiße Flecken. Der Ausbau der Infrastruktur in diesem Bereich sei eine wichtige Frage für die gesamte Bundesrepublik.

Brinkhaus kündigte an: «Wir werden in den nächsten Wochen den Bundeshaushalt auf den Weg bringen müssen, das ist nicht einfacher, aber das ist möglich.» Auch da werde sich zeigen, «dass wir arbeitsfähig sind und dass wir dann auch liefern werden». Kanzlerin Angela Merkel will mit den Koalitionsspitzen an diesem Sonntag über den Haushaltsentwurf 2020 sowie die politischen Prioritäten angesichts geringer wachsender Einnahmen beraten. Schneider erwartet, dass sich die Koalition im kommenden halben Jahr auch strittigen Fragen wie der Grundrente oder einem Klimaschutzgesetz widmet.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
13. 06. 2019
21:46 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Alexander Dobrindt Andrea Nahles Außenminister Bundeshaushalt Bundeskanzlerin Angela Merkel CDU CSU Carsten Schneider Deutsche Presseagentur Europawahlen Fraktionschefs Gerhard Schröder Heiko Maas Jens Spahn Kanzler Koalitionsausschuss Koalitionsvertrag Lars Klingbeil Malu Dreyer Manuela Schwesig Mobilfunk-Technik und Mobilfunktelefonie Mobilfunknetze Ralph Brinkhaus Rolf Mützenich SPD SPD-Fraktion SPD-Fraktionschefs Technische Universität Dresden Thorsten Schäfer-Gümbel Wahlniederlagen ZDF
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Angela Merkel

27.08.2020

Bundesweites Mindestbußgeld für Maskenverweigerer kommt

Die vielen verschiedenen Regeln im Kampf gegen die Corona-Pandemie werden oft kritisiert. Kanzlerin und Ministerpräsidenten finden auch am Donnerstag keine hundertprozentige Übereinstimmung. Einig sind sie sich aber: Es ... » mehr

Wahlrechtsreform

01.07.2020

Koalitionsfraktionen ringen weiter um Wahlrechtsreform

Das wird wohl nichts mehr: Vor der Sommerpause wird es aller Voraussicht nach keine Entscheidung mehr über eine Wahlrechtsreform geben. Die SPD sieht noch Gesprächsbedarf beim Unions-Vorschlag. Gemeinsam blockieren sie a... » mehr

SPD in der Krise

04.06.2019

Kommissarischer SPD-Fraktionschef bekennt sich zur GroKo

Zweiter Teil des Rückzugs: Nach der Verabschiedung aus dem Parteivorstand sagt Andrea Nahles auch in der SPD-Bundestagsfraktion «good bye». Der Koalitionspartner CDU/CSU verlangt ein Bekenntnis zur Arbeit der GroKo. Er b... » mehr

Kremlkritiker Nawalny

08.09.2020

Moskau wirft Berlin «Bluff» im Fall Nawalny vor

Der Ton der Bundesregierung ist scharf geworden gegenüber Russland. Erklärungen zur Vergiftung des Oppositionellen Nawalny werden verlangt. Die Wortwahl in Moskau ist nicht freundlicher. Und die Diskussion um die Pipelin... » mehr

Markus Söder

11.07.2020

Söder liegt in Umfragen vor Habeck und Scholz

Will Markus Söder abwarten, bis Merz und Laschet wegen schwacher Beliebtheitswerte aufgeben? Oder gilt in der Frage der Kanzlerkandidatur tatsächlich sein Satz «Mein Platz ist in Bayern»? Auch in der SPD treibt die K-Fra... » mehr

Bundestag

30.06.2020

Union bereit zur Reduzierung der Wahlkreise

Kommt auf den letzten Drücker doch noch eine Wahlrechtsreform, um einen aufgeblähten Bundestag zu verhindern? In der Fraktion von CDU und CSU scheint es Bewegung zu geben - auch, was die Zahl der Wahlkreise angeht. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Sperrmüllhaufen brennt in Suhl-Nord Suhl

Brand Suhl-Nord | 21.09.2020 Suhl
» 3 Bilder ansehen

Sommerausklang_schubert Suhl

Sommerausklang Olaf Schubert | 20.09.2020 Suhl
» 77 Bilder ansehen

12. Oldtimerausfahrt Suhl

12. Oldtimerausfahrt Museum Suhl | 19.09.2020 Suhl
» 44 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
13. 06. 2019
21:46 Uhr



^