Lade Login-Box.
Corona Newsletter
Topthemen: Coronavirus in ThüringenCorona-HilfsbörseFreies Wort hilftFolgen Sie uns auf Instagram

Brennpunkte

Justiz ordnet Inhaftierung von Perus Oppositionschefin an

Gegen Keiko Fujimori wird wegen Korruption ermittelt. Ein Richter schickt sie in lange Untersuchungshaft. Zuvor hatten sie die Wähler bei der Parlamentswahl abgestraft.



Keiko Fujimori
Keiko Fujimori, Oppositionschefin in Peru, wird von der Polizei eskortiert. Ein Gericht in Lima hat ihre erneute Inhaftierung angeordnet.   Foto: Martin Mejia/AP/dpa

Ein Gericht in Lima hat die erneute Inhaftierung von Perus Oppositionschefin Keiko Fujimori angeordnet. Die 44-Jährige war erst im November aus der Untersuchungshaft freigelassen worden.

Jetzt hat ein Richter erneute Untersuchungshaft für 15 Monate angeordnet, wie unter anderem die Nachrichtenagentur Andina berichtete.

Gegen die Tochter des früheren Präsidenten Alberto Fujimori (1990-2000), der wegen Korruption und Menschenrechtsverletzungen im Gefängnis sitzt, wird wegen illegaler Parteifinanzierung ermittelt. Die Vorsitzende der rechtspopulistischen Partei «Fuerza Popular» («Volkskraft») soll im Wahlkampf 2011 illegale Zahlungen vom brasilianischen Baukonzern Odebrecht erhalten haben. Keiko Fujimori war bis November 2019 über ein Jahr lang in Untersuchungshaft.

Fujimoris Partei hat am Sonntag bei vorgezogenen Parlamentswahlen eine schwere Niederlage erlitten. Die Fraktion der FP wird nach vorläufigen Ergebnissen nur um die 15 Abgeordnete zählen. Bis September, als Staatschef Martín Vizcarra das Parlament auflöste und Neuwahlen ausrief, hatte die FP mit 73 von insgesamt 130 Abgeordneten die absolute Mehrheit. Fujimori blockierte die Initiativen des Präsidenten für eine stärkere Korruptionsbekämpfung.

Der damalige Vizepräsident Vizcarra übernahm in März 2018 das Amt des Staatschefs, als Präsident Pedro Pablo Kuczynski unter dem Druck von Korruptionvorwürfen zurücktrat. Auch gegen die drei vorausgegangenen Präsidenten Perus ermittelte die Justiz wegen mutmaßlicher Korruption. Einer von ihnen, Alan García, nahm sich im April 2019 das Leben, als ihn die Staatsanwaltschaft verhaften wollte.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
29. 01. 2020
03:59 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Abgeordnete Alberto Fujimori Baukonzerne Gefängnisse Menschenrechtsverletzungen Odebrecht Parlamente und Volksvertretungen Parlamentswahlen Pedro Pablo Kuczynski Rechtspopulistische Parteien Untersuchungshaft
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Trauer in Lima

17.04.2019

Peruanischer Ex-Präsident tötet sich bei Verhaftung selbst

Der frühere Staatschef soll Schmiergelder vom Baukonzern Odebrecht angenommen haben. Als die Ermittler mit dem Haftbefehl vor der Tür stehen, trifft er eine drastische Entscheidung: Er richtet seine Waffe gegen sich selb... » mehr

Leo Varadkar

21.02.2020

Irland im Umbruch: Premier Leo Varadkar tritt zurück

Die lange geächtete Partei Sinn Fein war der Überraschungssieger bei der Wahl in Irland. Das Ende des bisherigen Zwei-Parteien-Systems macht eine Regierungsbildung nun kompliziert. Die Wahl eines Premiers scheiterte im e... » mehr

Oriol Junqueras

19.12.2019

Separatistenführer hat laut EuGH Immunität

Schwere Schlappe für Spanien im Kampf gegen katalanische Separatisten: Der jüngst zu Haft verurteilte Oriol Junqueras genießt nach einem EuGH-Urteil parlamentarische Immunität. Auch ein gewisser Puigdemont erhält nun krä... » mehr

António Costa jubelt

07.10.2019

Außergewöhnlicher Wahltriumph der Linken in Portugal

Portugal bleibt eine linke Oase in der EU. Die regierenden Sozialisten haben mit Hilfe kleinerer linker Parteien solide Arbeit geleistet. Und wurden jetzt vom Wähler belohnt. Die große Frage lautete nach der Wahl: Setzt ... » mehr

Chelsea Manning

13.03.2020

Gericht ordnet sofortige Freilassung von Chelsea Manning an

Seit Mai vergangenen Jahres saß Whistleblowerin Chelsea Manning in Beugehaft. Sie weigert sich, über Wikileaks-Gründer Julian Assange auszusagen. Ein Gericht hat nun überraschend ihre Freilassung angeordnet - nachdem sie... » mehr

Chelsea Manning

12.03.2020

Anwälte: Chelsea Manning nach Selbstmordversuch in Klinik

Um eine Aussage gegen den Whistleblower Julian Assange zu erzwingen, sitzt Chelsea Manning in Beugehaft. Nun soll sie einen Selbstmordversuch unternommen haben. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Sperrung vor Neustadt am Rennsteig Neustadt am Rennsteig

Sperrung Neustadt am Rennsteig | 23.03.2020 Neustadt am Rennsteig
» 4 Bilder ansehen

Brand in Katzhütte Katzhütte

Brand Katzhütte | 23.03.2020 Katzhütte
» 4 Bilder ansehen

inbound3887575027251749210

#Ichbleibdaheim |
» 8 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
29. 01. 2020
03:59 Uhr



^