Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

Brennpunkte

Israel zu Atomstreit mit Iran: Letzte Option Bombardierung

Israel sieht eine Bombardierung seines Erzfeindes Iran als eine Möglichkeit an, um die Islamische Republik von Atomwaffen fernzuhalten. «Ja, das ist eine Option», sagte Außenminister Israel Katz während eines Besuches in Italien der Zeitung «Corriere della Sera» (Samstag).



Katz und Netanjahu
Minister Israel Katz während einer der wöchentlichen Kabinettssitzung im Gespräch mit Benjamin Netanjahu.   Foto: Gali Tibbon/AFP Pool/dpa

«Wir werden dem Iran nicht erlauben, Atomwaffen zu produzieren oder zu erhalten», antwortete Katz auf die Frage, ob eine Bombardierung des Irans eine Option sei, die Israel in Betracht ziehe. Allerdings käme ein militärisches Vorgehen erst dann in Frage, wenn alle anderen Wege ausgeschöpft seien. «Wenn es der letzte mögliche Weg wäre, um dies zu verhindern, würden wir militärisch vorgehen».

Zugleich kritisierte Katz die Europäer dafür, den harten Kurs von US-Präsident Donald Trump gegen den Iran nicht mitzutragen. Die USA waren im vergangenen Jahr aus dem 2015 geschlossenen Atomdeal zwischen dem Iran und den fünf UN-Vetomächten - China, Frankreich, Großbritannien, Russland und USA - sowie Deutschland ausgestiegen. Das Wiener Atomabkommen soll verhindern, dass die Islamische Republik Nuklearwaffen entwickeln kann.

Katz hielt sich wegen der Mittelmeerkonferenz MED 2019 in Rom auf. In seiner Rede hatte er am Freitag unter anderem gesagt, es sei für die westlichen und die arabischen Ländern «höchste Zeit», eine Koalition zu bilden, die den Iran bedrohe und ihm sage, sein Atomprogramm zu stoppen.

Das Büro des israelischen Regierungschefs teilte am Samstag mit, Benjamin Netanjahu habe am Vorabend mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin telefoniert. Dabei sei es um das Thema Iran, die Situation in Syrien und Israels Sicherheitsbedürfnisse gegangen sowie darum, wie Reibungen zwischen israelischen und russischen Truppen verhindert werden können. Israel greift regelmäßig Ziele in Syrien an, um den militärischen Einfluss des Irans in dem Bürgerkriegsland zurückdrängen. Russland, ein Verbündeter Syriens, hat das israelische Vorgehen kritisiert.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
07. 12. 2019
19:50 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Atomprogramme Atomstreits Atomwaffen Benjamin Netanjahu Donald Trump Präsidenten Russlands Präsidenten der USA Truppen Wladimir Wladimirowitsch Putin
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Open-Skies

22.11.2020

USA verlassen Abkommen über militärische Beobachtungsflüge

Militärische Beobachtungsflüge zwischen Nato-Staaten und Russland gelten seit Ende des Kalten Krieges als wichtige vertrauensbildende Praxis. Die USA machen aber nicht mehr mit. Und jetzt hängt alles an Russland - ohne d... » mehr

Mike Pompeo

21.09.2020

USA treiben Einsetzung der Iran-Sanktionen voran

Die USA seien in der Iran-Frage international nicht isoliert, sagt Außenminister Pompeo. Doch beim US-Versuch, den Iran mit alten UN-Sanktionen weiter unter Druck zu setzen, steht Washington fast alleine da. » mehr

Kim Jong Un

04.08.2020

UN-Bericht: Nordkorea hat «wahrscheinlich» kleine Atomwaffen

Nordkoreas Atomprogramm bereitet der internationalen Gemeinschaft seit Jahren große Sorgen. Eines von Kim Jong Uns Zielen: Atomsprengköpfe so zu verkleinern, dass sie auf Raketen passen. Nach einem UN-Bericht kommt er da... » mehr

Kim Jong Un

04.07.2020

Nordkorea: Keine Notwendigkeit für neue USA-Verhandlungen

Seit dem gescheiterten Gipfeltreffen in 2019 stehen die Nuklearverhandlungen zwischen den USA und Nordkorea still. Daran wird sich vorerst auch nichts ändern. » mehr

Donald Trump

05.09.2020

Trump schaltet sich im Fall Nawalny ein

Während Deutschland und die EU schon seit Tagen Antworten im Fall Nawalny einfordern, hielten sich die USA bislang eher zurück. Präsident Trump bleibt auch weiter vage. Bei dem Pipeline-Projekt Nord Stream 2 macht er hin... » mehr

Donald Trump

16.08.2020

Trump will Rückkehr aller Iran-Sanktionen

Die USA sind in der Iran-Frage im UN-Sicherheitsrat weitgehend isoliert. Trotzdem scheint Präsident Trump fest entschlossen, dem Atomdeal mit Teheran einen möglicherweise tödlichen Stoß zu verpassen. Was folgen könnte, w... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Unfall_Lkw_Oberhof Oberhof

Lkw-Unfall Oberhof | 24.11.2020 Oberhof
» 11 Bilder ansehen

Schnee Steinhied

Der erste Schnee in der Region |
» 7 Bilder ansehen

Unfall Meiningen Meiningen

Unfall Meiningen | 22.11.2020 Meiningen
» 6 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
07. 12. 2019
19:50 Uhr



^