Lade Login-Box.
Gemeinsam handeln zum Digital-Abo
Topthemen: #GemeinsamHandelnCoronavirus in ThüringenCorona-HilfsbörseFreies Wort hilft

Brennpunkte

Israel: Pattsituation in Umfragen vor Wahl am Montag

Es scheint, dass Israel auch bei der dritten vorgezogenen Wahl innerhalb eines Jahres keine klaren politischen Verhältnisse bekommt. Wieder einmal sagen Umfragen ein Patt zwischen Ministerpräsident Netanjahu und seinem Herausforderer Benny Gantz voraus.



Wahlkampf in Israel
Wahlkampf in Israel: Ein Wahlplakat des Mitte-Bündnisses Blau-Weiß zeigt dessen Kandidaten Benny Gantz (l.), daneben ist Ministerpräsident Benjamin Netanjahu zu sehen.   Foto: Oded Balilty/AP/dpa

Vor der Parlamentswahl in Israel am Montag liegen die Likud-Partei des rechtskonservativen Regierungschefs Benjamin Netanjahu und das Mitte-Bündnis Blau-Weiß seines Herausforderers Benny Gantz in Umfragen gleichauf.

Es ist bereits die dritte vorgezogene Wahl innerhalb eines Jahres und wieder scheint es keine Regierungsmehrheit für das eine oder andere Lager zu geben. Nach einer am Freitag veröffentlichten Umfrage der konservativen Zeitung «Israel Hajom» kämen derzeit beide Parteien auf jeweils 33 von 120 Sitzen. Die Zeitung «Maariv» sah beide bei 34 Sitzen. Bei dem Rundfunksender Kan erhielt der Likud mit 35 Sitzen ein Mandat mehr als Blau-Weiß.

In allen Umfragen fehlten weiterhin sowohl dem rechts-religiösen als auch dem Mitte-Links-Block mehrere Mandate für eine Regierungsmehrheit von 61 Sitzen. Drittstärkste Kraft würde demnach die Vereinigte Arabische Liste mit 13 oder 14 Sitzen. Die Partei Israel Beitenu des ultrarechten Ex-Verteidigungsministers Avigdor Lieberman käme auf 7 oder 6 Mandate.

Bereits zweimal war die Regierungsbildung im vergangenen Jahr wegen einer Pattsituation zwischen dem Mitte-Links-Lager und dem rechts-religiösen Lager gescheitert. Netanjahu steht wegen einer Korruptionsanklage unter Druck. Der Prozess soll zwei Wochen nach der Abstimmung vor einem Gericht in Jerusalem beginnen.

Der 70 Jahre alte Netanjahu strebt im Falle eines Wahlsiegs die Annexion der israelischen Siedlungen im besetzten Westjordanland und des Jordantals an. Diesen Schritt sieht auch der am 28. Januar veröffentlichte Plan des US-Präsidenten Donald Trump vor. Der Plan sieht einen Palästinenserstaat vor. Die Palästinenserführung ist nicht bereit, harte Auflagen wie eine Hauptstadt im historischen Ostjerusalem zu erfüllen. Gantz hat erklärt, er werde sich nach der Wahl für eine Umsetzung des Trump-Plans «in Zusammenarbeit mit anderen Ländern in unserer Region» einsetzen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
28. 02. 2020
13:47 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Avigdor Lieberman Benjamin Netanjahu Donald Trump Israelische Parlamentswahlen Israelische Siedlungspolitik Likud Palästinenserführung Palästinenserstaat Parlamentswahlen Präsidenten der USA Regierungsbildung Regierungschefs
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Pattsituation in Umfragen

02.03.2020

Prognosen: Netanjahus Likud stärkste Kraft bei Israel-Wahl

Israel hat zum dritten Mal innerhalb eines Jahres gewählt. Eine erste Prognose sieht den Likud von Benjamin Netanjahu vor dem Bündnis Blau-Weiß von Herausfordere Benny Gantz. » mehr

Jubel

03.03.2020

Parlamentswahl in Israel: Netanjahus Likud liegt klar vorne

Ministerpräsident Netanjahu beschert seiner rechtskonservativen Likud-Partei einen klaren Erfolg bei der Parlamentswahl in Israel - trotz des anstehenden Verfahrens wegen Korruptionsvorwürfen in drei Fällen. Doch die Meh... » mehr

US-Präsident Trump

24.01.2020

Trump will Friedensplan für den Nahen Osten vorlegen

Der US-Friedensplan für den Nahen Osten hat lange auf sich warten lassen. Doch jetzt soll alles ganz schnell gehen. Für Dienstag hat US-Präsident Trump Israels Regierungschef Netanjahu eingeladen - und dessen Herausforde... » mehr

Westjordanland

28.01.2020

Trump stellt Palästinensern eigenen Staat in Aussicht

Monatelang wurde auf die Vorstellung von Trumps Nahost-Plan gewartet. Nun hat der US-Präsident den Plan vorgestellt, gemeinsam mit Israels Regierungschef Netanjahu. Vorgesehen sind eine Zwei-Staaten-Lösung - und bittere ... » mehr

Trump und Netanjahu

27.01.2020

Trump stellt Netanjahu und Gantz seinen Nahost-Plan vor

Seit Monaten wird auf den Nahost-Plan von US-Präsident Trump gewartet. Nun will Trump den Plan vorstellen - bei einem Auftritt mit Israels Regierungschef Netanjahu. Klar ist schon davor, wer Trumps Vorstoß vehement ableh... » mehr

Mike Pompeo

12.05.2020

Pompeo vor Besuch: Annexionspläne sind Entscheidung Israels

Bei Pompeos Besuch in Israel an diesem Mittwoch sind Gespräche mit Regierungschef Netanjahu und dessen neuem Koalitionspartner Gantz geplant. Dabei soll es um den Kampf gegen die Corona-Pandemie, Sicherheitsfragen und de... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Brennender Lkw A73 Eisfeld-Nord

Lkw-Brand A73 Eisfeld | 26.05.2020 Eisfeld-Nord
» 28 Bilder ansehen

Unfall Schleusingen Schleusingen

Unfall Schleusingen | 25.05.2020 Schleusingen
» 7 Bilder ansehen

Autokonzert mit Radio Doria Erfurt

Autokonzert mit Radio Doria | 24.05.2020 Erfurt
» 36 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
28. 02. 2020
13:47 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.