Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Podcast: Offen gesagt#GemeinsamHandelnCoronavirus in ThüringenCorona-Hilfsbörse

Brennpunkte

Haben die Kirchen in der Corona-Krise versagt?

Viele Menschen sind in den vergangenen Wochen sehr einsam gestorben - ohne Verwandte und Freunde an ihrem Bett. Aber auch ohne Pfarrer, kritisiert die frühere Regierungschefin von Thüringen. Zurecht?



Corona-Krise
Heinrich Bedford-Strohm, Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD)und Georg Bätzing (l), der Vorsitzende der katholischen Deutschen Bischofskonferenz.   Foto: Christian Ditsch/epd-Pool/dpa

Haben die Kirchen Kranke, Sterbende und Trauernde in der Corona-Krise im Stich gelassen? Die ehemalige thüringische Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht (CDU) vertritt diese Meinung - und erntet dafür heftigen Widerspruch, aber auch Unterstützung.

In den vergangenen Wochen galt in den Krankenhäusern ein Besuchsverbot. Dadurch starben viele Patienten einen sehr einsamen Tod. Höchstens die engsten Verwandten wurden vorgelassen, Enkeln dagegen blieb der Abschied von Oma oder Opa versagt. Lieberknecht kritisiert nun, dass auch Geistliche oft nicht da gewesen seien - ausgerechnet in der Stunde, in der ihr Beistand am dringendsten nötig gewesen wäre.

«Da wurde kein letzter Psalm gebetet, es gab keinen Trost, keine Aussegnung am Sterbebett», sagte Lieberknecht der «Welt». Sie selbst war früher Pastorin. «Man hätte neben Pflegern und Ärzten auch Seelsorger testen lassen müssen. Das hätte die Ansteckungsgefahr minimiert.»

Aber stimmt das so? Viele Seelsorgerinnen und Seelsorger hätten den Kranken und Sterbenden «unter dem Radar der öffentlichen Wahrnehmung» durchaus zur Seite gestanden, widerspricht der Kirchenrechtler Thomas Schüller.

Das gleiche sagt der ehemalige EKD-Ratsvorsitzende Wolfgang Huber. Selbst im nicht besonders kirchlich geprägten Berlin hätten Geistliche immer Zugang zu Schwerkranken bekommen, selbst wenn Angehörige abgewiesen worden seien. «Wir haben in Berliner Krankenhäusern keine Unterbrechung der Seelsorge gehabt», stellt Huber klar.

Allerdings schließt sich der Bischof in einem wesentlichen Punkt der Kritik von Lieberknecht an: «Die Kirche hat auch nach meinem Gefühl die Aufgabe der Seelsorge und Fürsorge für Kranke, Alte und Sterbende nicht mit dem gebotenen Nachdruck herausgestellt.» Sie hätte stärker betonen müssen, dass das Recht auf Seelsorge sogar von der Verfassung geschützt sei.

Ebenso sieht es Schüller: Dass teilweise noch nicht einmal Kinder und Enkel an Beerdigungen hätten teilnehmen dürfen, sei «unmenschlich» gewesen. «Hier hätte man sich im Einzelfall mehr Kritik von den Kirchen wünschen dürfen», meint der Professor.

Was Lieberknecht von vielen in der Kirche verübelt wird, ist ihr Satz «Die Kirche hat in dieser Zeit Hunderttausende Menschen allein gelassen.» Der langjährige Vorsitzende des Deutschen Ethikrats, Peter Dabrock, bezeichnet diese Schätzung als «sensationsheischend», da durch nichts belegt. Der amtierende EKD-Ratsvorsitzende Heinrich Bedford-Strohm sagte der Deutschen Presse-Agentur, damit tue Lieberknecht all jenen Seelsorgerinnen und Seelsorgern Unrecht, «die sich in den vergangenen Monaten aufgerieben haben, um Menschen zu begleiten», wobei nicht wenige auch persönlich viel riskiert hätten.

Der unabhängige Kirchenkenner und Buchautor Andreas Püttmann ruft zudem in Erinnerung, dass in Italien innerhalb weniger Wochen mehr als 100 Priester an Covid-19 gestorben seien - weil sie Kranke besucht und Sterbende begleitet hätten. «Da wurde sogar der Vorwurf laut, sich unverantwortlich an der Ausbreitung der Epidemie beteiligt zu haben.»

Gerade religiöse Zusammenkünfte hätten in mehreren Ländern - zum Beispiel im Elsass - zur Beschleunigung der Epidemie beigetragen, so Püttmann. «Es ist wohlfeil, jetzt nur auf schmerzliche Einschränkungen kirchlicher Angebote zu zeigen und diese Kehrseite der Risikovermehrung zu verschweigen.»

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
19. 05. 2020
15:52 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bischöfe CDU Christine Lieberknecht Deutsche Presseagentur Emotion und Gefühl Epidemien Evangelische Kirche Geistliche und Priester Heinrich Kirchen und Hauptorganisationen einzelner Religionen Kirchenrechtler Ministerpräsidenten Pfarrer und Pastoren Seelsorgerinnen und Seelsorger Thüringische Ministerpräsidenten Wolfgang Huber
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Kirchenaustritte

26.06.2020

Mehr als eine halbe Million Kirchenaustritte

Der Exodus aus den beiden großen Kirchen hat vergangenes Jahr zusätzlich Fahrt aufgenommen. Es traten noch mal deutlich mehr Menschen aus als vorher - auch ganz ohne aktuellen Skandal. » mehr

Deutsche Bischofskonferenz

03.03.2020

Bätzing neuer Vorsitzender der Bischofskonferenz

Mit der Wahl von Georg Bätzing gibt die Deutsche Bischofskonferenz ein Signal für die Fortsetzung ihres Reformkurses. Zum Start bekannte sich der Limburger Bischof auch zur Ökumene. » mehr

Bodo Ramelow

24.05.2020

Thüringen will weg von landesweiten Corona-Regeln

In Thüringen sollen die landesweiten Corona-Schutzvorschriften bald enden - stattdessen plant der Landeschef, dass bei Bedarf lokal eingegriffen wird. Es mehren sich warnende Stimmen. » mehr

Leere Bänke

17.04.2020

Gottesdienste sollen trotz Corona wieder möglich werden

Einen Monat schon müssen Gläubige auf Gottesdienste in Kirchen, Synagogen oder Moscheen verzichten. Versammlungen sind dort wie an vielen anderen Orten in der Corona-Krise untersagt. Doch ganz allmählich zeichnen sich Er... » mehr

Papst Franziskus

12.02.2020

Papst stellt keine Zölibat-Lockerung in Aussicht

Für alle, die auf eine Öffnung der katholischen Kirche hoffen, ist es eine Enttäuschung. Franziskus vermeidet eine klare Aussage zur Weihe von Verheirateten. Auch beim Thema Frauen bewegt er nichts. » mehr

Abschleppwagen

Aktualisiert am 25.02.2020

Versuchter Mord: Verdächtiger von Volkmarsen in U-Haft

Der Verdächtige habe sein Auto «bewusst in Tötungsabsicht in eine größere Personengruppe gesteuert», sagen die Ermittler. Bei einem Gottesdienst versuchen die Menschen in Volkmarsen, das Geschehene vom Rosenmontag zu ver... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Autokino Konzert mit der Band Die Letze Rettung Meiningen

Autokino Konzert | 27.06.2020 Meiningen
» 24 Bilder ansehen

AfD Treffen in Suhl Suhl

AfD Treffen in Suhl | 26.06.2020 Suhl
» 27 Bilder ansehen

Brand in Schmalkalden Schmalkalden

Brand Carport Schmalkalden | 24.06.2020 Schmalkalden
» 5 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
19. 05. 2020
15:52 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.