Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Podcast: Offen gesagt#GemeinsamHandelnCoronavirus in ThüringenCorona-Hilfsbörse

Brennpunkte

Haare von schlafendem Obdachlosen angezündet

Tausende Menschen feiern an den Hamburger Landungsbrücken den Hafengeburtstag. Da kommt es zu einer gefährlichen Attacke auf einen schlafenden Obdachlosen - eine Frau eilt ihm zur Hilfe.



Landungsbrücken
Menschenmassen sind während des Hamburger Hafengeburtstags an den Landungsbrücken unterwegs. Dort zündete der Unbekannte den schlafenden Obdachlosen an.   Foto: Axel Heimken

Ein Unbekannter hat an den Hamburger Landungsbrücken die Haare eines 52 Jahre alten Obdachlosen angezündet, während dieser auf einer Bank schlief. Eine Frau eilte zur Hilfe, schlug die Flammen mit der Hand aus und sprach den Täter an, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

Daraufhin sei der Täter, der laut Zeugenaussagen mit einer Gruppe mehrerer Betrunkener unterwegs war, geflüchtet. Die Gruppe sprach Englisch und bestand möglicherweise aus britischen Touristen, wie es hieß.

Der Unbekannte hatte den schlafenden Obdachlosen am Samstagnachmittag zunächst angestoßen und angesprochen. Dann habe er mit einem Feuerzeug das Kopfhaar des 52-Jährigen angezündet, schilderte die Polizei. Die Zeugin griff ein und schlug die Flammen aus. Genauere Angaben zu der Helferin gab es zunächst nicht. Tausende Menschen waren am Samstag in der Gegend unterwegs, um den Hafengeburtstag zu feiern - wie viele den Angriff aber letztlich mitbekamen, ist nicht klar.

Eine Fahndung nach dem Täter blieb zunächst ohne Erfolg. Er hatte sich nach ersten Erkenntnissen der Polizei samt seiner Gruppe in Richtung Davidstraße davon gemacht. Der 52-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht, konnte dieses aber wenig später wieder verlassen. Das Landeskriminalamt übernahm die Ermittlungen wegen Hasskriminalität, wie die Polizei weiter mitteilte. Auch die Bundespolizei wurde eingeschaltet.

In der Vergangenheit hatte es bereits Feuerattacken auf Obdachlose gegeben. Im Juli vergangenen Jahres wurden in Berlin zwei obdachlose Männer nach einem Streit mit Benzin übergossen und angezündet. Einer der beiden starb Monate später. Auch in Hamburg kam es im Januar 2017 schon zu einem Brandanschlag auf Obdachlose. Während zwei Männer auf einem Parkdeck an den Landungsbrücken schliefen, zündete ein Mann ihre Schaumstoffunterlagen und Schlafsäcke an. Beide Männer erlitten schwere Verbrennungen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
12. 05. 2019
19:49 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Brände Bundespolizei Fahndungen Landeskriminalämter Obdachlosigkeit Polizei Verbrecher und Kriminelle Zeugen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Auto fährt in München in Menschengruppe

10.06.2020

Kleintransporter fährt in München in Menschengruppe

Es ist ein Szenario, das sofort schlimmste Assoziationen weckt: Ein Auto fährt offensichtlich mit voller Absicht in eine Gruppe von Menschen. War es eine Fehde zwischen Rockern? » mehr

Überfall auf ZDF-Team

04.05.2020

Polizei wertet Fotos und Videos zu Überfall auf ZDF-Team aus

Was steckt hinter der Attacke auf ein Fernsehteam in Berlin? Es gibt Verdächtige, aber keine klaren Beweise. Nun äußerte sich auch der Sprecher von Bundeskanzlerin Merkel. » mehr

ICE in voller Fahrt

20.03.2020

Schienen an ICE-Schnellfahrstrecke gelöst

Zwischen Frankfurt und Köln fahren ICE-Züge mit Höchstgeschwindigkeit. Nun ist die Strecke gesperrt. Hat es Anschlagsversuch gegeben? » mehr

Udo Münch

vor 16 Stunden

Hessens Polizeipräsident stürzt über Drohmail-Affäre

Die hessische Polizei steht unter Verdacht, dass es in ihren Reihen ein rechtes Netzwerk gibt. Nun muss der oberste Polizist im Land seinen Hut nehmen. Die Ermittlungen zu dem Verfasser der Drohmails mit Unterschrift «NS... » mehr

Janine Wissler

09.07.2020

Rechtes Netzwerk bei Polizei? Minister Beuth will Aufklärung

Gibt es doch ein rechtes Netzwerk in der hessischen Polizei? Der Innenminister sagt, es gebe keine Belege. Die neuen Vorkommnisse um Drohschreiben nähren jedoch den Verdacht. » mehr

Sportschütze

23.02.2020

Zehntausend bei Trauerzug in Hanau

Flagge zeigen gegen Rassismus: In Hanau sind am Wochenende viele Tausend Menschen auf die Straße gegangen. Sie trauern um die Opfer des Anschlags und sagen zugleich: «Es reicht!». Derweil stellt sich der Schützenbund geg... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Unfall Motorrad Waffenrod Waffenrod

Motorradunfall Waffenrod | 13.07.2020 Waffenrod
» 6 Bilder ansehen

Bad Salzungen

Gesuchte Männer | 13.07.2020 Bad Salzungen
» 5 Bilder ansehen

city skyliner weimar Weimar

City Skyliner in Weimar | 12.07.2020 Weimar
» 12 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
12. 05. 2019
19:49 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.