Lade Login-Box.
Topthemen: Gebietsreform: Das ändert sich in SüdthüringenMobilität und EnergieFußball-Tabellen

Brennpunkte

Grünen-Chef Habeck: Sachsen ist Richtungswahl für Demokratie

Im Herbst werden in Sachsen, Brandenburg und Thüringen neue Landesparlamente gewählt - für die Grünen keine Selbstläufer. Parteichef Robert Habeck sieht eine große Bedeutung für die gesamte Republik. Und er findet sehr selbstkritische Töne.



Robert Habeck
Robert Habeck, hier bei einer Pressekonferenz in Berlin, ist seit Anfang 2018 einer der Bundesvorsitzenden von Bündnis 90/Die Grünen.   Foto: Bernd von Jutrczenka

Für Grünen-Chef Robert Habeck ist die Landtagswahl in Sachsen am 1. September mehr als eine regionale Abstimmung.

«Es ist eine Richtungswahl, wie sich die politische Demokratie in Deutschland weiterentwickelt», sagte der Bundesvorsitzende der Partei bei einer Landesdelegiertenkonferenz in Chemnitz. «Es wäre großartig, wenn die Grünen in Sachsen mit ihrem Beitrag dafür sorgen, dass Demokratie wieder mutig, leidenschaftlich, zukunftsgerichtet und europäisch wird.»

In Sachsen liegt die AfD in Umfragen mit um die 25 Prozent knapp hinter der CDU von Ministerpräsident Michael Kretschmer. Die Grünen rangieren mit derzeit etwa 9 Prozent annähernd doppelt so hoch wie bei der Wahl 2014.

Habeck rief die Landespartei auf, die Energie des Aufwinds der vergangenen Monate zu bewahren und zu nutzen. «Die Geschlossenheit nach außen bei der inneren Bereitschaft zu ringen und zu streiten, wird Garant des Erfolgs sein.»

In den Landtagswahlkampf führt die Grünen die Politikwissenschaftlerin Katja Meier. Die 39-Jährige aus Zwickau wurde bei der Landesdelegiertenkonferenz mit 97,2 Prozent zur Spitzenkandidatin gewählt. Mit knapp 91 Prozent kam Landtagsfraktionschef Wolfram Günther auf Platz 2.

Zuvor hatte Habeck im Gespräch mit der «Freien Presse» ein früheres Desinteresse am Zusammenwachsen Deutschlands und besonderen Problemen im Osten eingeräumt. «Für mich muss ich mit großer Selbstkritik zugeben: Als Westdeutscher habe ich mich viele Jahre nicht für das Zusammenwachsen Deutschlands und die besonderen Probleme im Osten interessiert», sagte Habeck. Er fügte an: «Begriffe wie Heimat und Deutschland waren für Menschen mit meiner Sozialisation und auch für eine linksprogressive Partei wie die Grünen lange Zeit schwierig.»

Zudem habe es «eine stark konsumkritische Haltung» in seiner Partei gegeben, «Lebenszufriedenheit mit materiellem Wohlstand gleichzusetzen, war lange verpönt». Viele Menschen im Osten hätten diese Haltung der Grünen nicht nachvollziehen können. Dies sei mit ein Grund für die jahrelange strukturellen Schwäche seiner Partei in Ostdeutschland. In Sachsen, Brandenburg und Thüringen werden im Herbst neue Landtage gewählt.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
13. 04. 2019
13:57 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Alternative für Deutschland CDU Demokratie Landtage der deutschen Bundesländer Landtagswahlen Landtagswahlen in Sachsen Michael Kretschmer Parteivorsitzende Politikwissenschaftler Robert Habeck
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
FDP-Bundesparteitag

26.04.2019

Lindner mit soliden 86,6 Prozent als FDP-Chef bestätigt

Die FDP-Delegierten sind offensichtlich zufrieden mit dem Vorschlag ihres Parteichefs. Linda Teuteberg wird mit dem besten Ergebnis des Tages zur Generalsekretärin gewählt. Davon kann ihre Vorgängerin nur träumen. » mehr

Wahl in Bremen

vor 48 Minuten

SPD erleidet in Bremen historische Schlappe

Was die CSU in Bayern, ist die SPD in Bremen: Seit über 70 Jahren haben die Sozialdemokraten in dem Stadtstaat den Bürgermeisterposten inne. Nun scheint diese Ära zu enden. Kommt nun die CDU ans Ruder? » mehr

Barley und Weber

24.05.2019

Europawahl: Nur jeder Dritte kennt Manfred Weber

Manfred Weber und Katarina Barley sind seit Wochen bundesweit auf Wahlplakaten zu sehen. Trotzdem kann eine Mehrheit der Menschen in Deutschland mit ihren Namen nichts anfangen. Bei den anderen Spitzenkandidaten für die ... » mehr

Andrea Nahles

20.04.2019

Ein Jahr an der SPD-Spitze: Nahles beweist Steherqualitäten

Ein heftiges Jahr für Andrea Nahles: Als SPD-Vorsitzende musste sie viel einstecken, und die Tritte vors Schienbein kamen vor allem von den eigenen Genossen. Auf die anstehenden Wahlen kann sie mit Sorge blicken. » mehr

Europafahne

19.05.2019

Europawahl: Breite Gegenwehr gegen «neue Ära» der Rechten

Der italienische Rechtspopulist Salvini hatte geladen - und blies mit seinen Verbündeten vor der Europawahl zum Aufbruch. Doch nicht nur Kanzlerin Merkel stellt sich dem neuen Nationalismus entgegen. » mehr

Björn Höcke

09.05.2019

Bundestag prüft Zahlungen an Björn Höckes Kreisverband

Nach Meuthen, Reil und Weidel muss jetzt auch der Kreisverband von Björn Höcke Nachfragen zu seinen Einnahmen beantworten. Konkret geht es um Zahlungen in Zusammenhang mit dem alljährlichen Treffen des rechtsnationalen «... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Schmalkaldener PrachtParade Schmalkalden

Prachtparade Schmalkaden Samstag | 25.05.2019 Schmalkalden
» 31 Bilder ansehen

25. Feuerwehr-Jugendleistungsmarsch in Eisfeld Eisfeld

25. Jugendleistungsmarsch | 25.05.2019 Eisfeld
» 11 Bilder ansehen

Schmalkalden feiert „Am Walperloh“ - Mit dem Schweizer Star-DJ Antoine Schmalkalden

Prachtparade Schmalkalden Freitag | 24.05.2019 Schmalkalden
» 20 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
13. 04. 2019
13:57 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".