Lade Login-Box.
Topthemen: Ministerpräsidentenwahl ThüringenFreies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

Brennpunkte

Grüne geben sich vor Koalitionsgesprächen selbstbewusst

Die Grünen haben in Brandenburg und Sachsen zugelegt - aber nicht so deutlich wie erhofft. Für Enttäuschung ist keine Zeit, denn jetzt stehen schwierige Koalitionsgespräche an. Und die bergen Gefahren.



Grüne
Selbstbewusst am Tag danach: Die beiden Grünen-Spitzenkandidatinnen Katja Meier und Ursula Nonnemacher mit Parteichefin Annalena Baerbock (v.l.).   Foto: Gregor Fischer

Nach den Landtagswahlen in Sachsen und Brandenburg wollen die Grünen in beiden Ländern einen Politikwechsel schaffen - rechnen aber mit einer mühsamen Regierungsbildung.

«Das werden schwierige Verhandlungen», sagte Parteichefin Annalena Baerbock am Montag in Berlin. «Und in Sachsen werden sie noch mal schwieriger als in Brandenburg.» Aber wenn die Partei etwas verändern wolle, müsse sie bereit sein, auch mit «schwierigen Partnern» zu reden. Die Partei gehe gestärkt aus diesen Wahlen hervor und sehe sich in ihrem Kurs und ihren Themen bestätigt.

In Sachsen könnten die Grünen in einer schwarz-grün-roten Koalition unter CDU-Führung regieren, in Brandenburg unter Führung der SPD in einem rot-grün-roten oder einem rot-schwarz-grünen Bündnis. «Was die Farbzusammensetzung angeht, ist das für uns kein Problem, weil wir ja es gewohnt sind in verschiedenen Koalitionen immer wieder eine grüne Handschrift durchzuhalten», sagte Parteichef Robert Habeck. Die Grünen seien mit der Aufgabe schon vertraut, inhaltliche Konsistenz und Pragmatismus auszubalancieren. Die CDU in Sachsen werde aber «einige Aussagen kassieren müssen».

Für Brandenburg bekräftigte Spitzenkandidatin Ursula Nonnemacher die Koalitionsbedingungen der Grünen: keine neuen Tagebaue, kein weiteres Abbaggern von Dörfern für die Braunkohle. Sie erwarte auch «klare grüne Signale» in den Bereichen Verkehr und Landwirtschaft. Ein «weiter so» dürfe es nicht geben, sagte sie, die Grünen seien «nicht die Mehrheitsbeschaffer für eine Laufzeitverlängerung» der bisherigen rot-roten Regierung.

Für Sachsen nannte Spitzenkandidatin Katja Meier den Ausbau der erneuerbaren Energien, Gemeinschaftsschulen und steigende Mieten vor allem in Dresden und Leipzig als große Themen - aber auch die Arbeit an einer «neuen politischen Kultur» im Landtag.

Mit 10,8 Prozent in Brandenburg und 8,6 Prozent in Sachsen blieben die Grünen unter den Erwartungen, die Umfragen zuvor geschürt hatten. Die CDU in Sachsen und die SPD in Brandenburg seien mit «Leihstimmen» erneut an die Spitze gewählt worden, sagte Habeck - aus Sorge vor einem AfD-Sieg hätten auch Grünen-Unterstützer ihnen die Stimme gegeben. Ihr Ergebnis sei keine Bestätigung der bisherigen Regierungslinie, betonte er, zeigte aber auch Verständnis für die Entscheidung der Wähler. Das sei «völlig legitim», sagte er im Deutschlandfunk. «Und wer weiß, wie ich abgestimmt hätte dann in der Situation.»

Auch Baerbock zeigte Verständnis - mahnte aber auch: «Zugleich werden wir nur verändern, wenn es um Inhalte geht.» Demokratische Parteien seien nur attraktiv, «wenn sie untereinander um Inhalte ringen». Mit Blick auf die nächste Bundestagswahl habe sie aber keine Sorge, «zerrieben» zu werden: «Wir gehen aus dieser Wahl sehr gestärkt hervor», betonte sie. Der Kurs, sich nicht an anderen abzuarbeiten, sondern eigene Inhalte nach vorn zu stellen, habe sich als erfolgreich erwiesen. So wollten die Grünen nun auch in Thüringen Wahlkampf machen - dort wird Ende Oktober gewählt.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
02. 09. 2019
16:11 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Annalena Baerbock CDU CDU-Vorstand Deutschlandfunk Koalitionsgespräche Landtage der deutschen Bundesländer Landtagswahlen Landtagswahlen in Sachsen Parteivorsitzende Politische Kultur Regierungsbildung Robert Habeck SPD Wahlen Wahlen zum Deutschen Bundestag Wähler
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Markus Söder

21.02.2020

CDU-Spitze ringt weiter um Teamlösung für künftige Führung

Am Montag will CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer der Parteispitze über ihre Gespräche mit möglichen Nachfolgekandidaten berichten. Ob eine Kampfkandidatur um den Vorsitz noch zu vermeiden ist, ist offen. Es droht wei... » mehr

Peter Tschentscher

21.02.2020

Auf Abstand gegen den Trend: Hamburg als Hoffnung der SPD

Seit 1949 wurde Hamburg über fünfeinhalb Jahrzehnte von der SPD regiert. Bürgermeister Tschentscher will, dass das so weitergeht. Vor der Bürgerschaftswahl stehen die Chancen seiner SPD nicht schlecht - im Gegensatz zum ... » mehr

CDU plant Sonderparteitag

24.02.2020

Auch Friedrich Merz will CDU-Chef werden

Bis Ende April will die CDU ihre Führungsfrage neu regeln. Eine einvernehmliche Lösung ist nicht in Sicht, Konflikte in der Partei dürften bleiben. Und die CSU fühlt sich auch schon wieder übergangen. » mehr

Hamburgische Bürgerschaft

06.01.2020

Umfrage: SPD in Hamburg weiter knapp vor den Grünen

Vor Industriekränen am Hamburger Hafen läuten die Grünen die heiße Wahlkampfphase in der Hansestadt ein. Die prominenten Parteichefs wollen Katharina Fegebank beim Weg ins Rathaus unterstützen. Ein Sieg für die Grünen wä... » mehr

Merkel und Kramp-Karrenbauer

16.02.2020

CDU quält sich mit Neuaufstellung

Vor einer Woche stürzte die CDU in die akute Krise und ringt seitdem mit offenen Führungs- und Richtungsfragen. Die scheidende Vorsitzende will dazu sondieren. Doch wie schnell soll alles überhaupt gehen? » mehr

Wahlsieger

28.10.2019

Schwieriges Wahlergebnis in Thüringen

Wie lässt sich in Thüringen nach der Wahl vom Sonntag eine stabile Regierung bilden? Sollen Linke und CDU zusammenarbeiten? CDU-Spitzenmann Mohring zeigt zumindest Gesprächsbereitschaft. Die Reaktionen in den eigenen Rei... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Unfall auf der A73 zwischen Schleusingen und Eisfeld

Unfall zwischen Schleusingen und Eisfeld |
» 10 Bilder ansehen

Politischer Aschermittwoch Suhl Suhl

Politischer Aschermittwoch in Suhl | 25.02.2020 Suhl
» 65 Bilder ansehen

Faschingsumzug Sonneberg

Faschingsumzug in Sonneberg |
» 29 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
02. 09. 2019
16:11 Uhr



^