Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Podcast: Offen gesagt#GemeinsamHandelnCoronavirus in ThüringenCorona-Hilfsbörse

Brennpunkte

Grüne feiern 40-jähriges Bestehen

Die Grünen starteten einst unangepasst, 40 Jahre nach Gründung haben sie sich etabliert und sind erfolgreich wie nie. Zur Jubiläumsfeier kommt das Staatsoberhaupt. In die Feststimmung mischen sich aber Mahnungen.



Die Grünen feiern am Freitag (18.00) ihr 40-jähriges Bestehen als Bundespartei. Gastredner bei dem Fest in Berlin ist Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier.

Außerdem werden viele prägende Politiker der Grünen-Geschichte erwartet. Gefeiert wird auch die Gründung des ostdeutschen Bündnis' 90, mit dem die westdeutschen Grünen sich 1993 vereinigten - der offizielle Name der Partei ist daher Bündnis 90/Die Grünen.

Am 13. Januar 1980 gründeten gut 1000 Delegierte in Karlsruhe die Bundes-Grünen. 1983 zogen sie erstmals in den Bundestag ein, von 1998 bis 2005 regierten sie als Juniorpartner der SPD im Bund.

Bundesgeschäftsführer Michael Kellner betonte, die Grünen seien als Partei dem Wunsch nach Veränderung treu geblieben. Neu sei, «dass wir mit Erfolg in die Breite der Gesellschaft ausgreifen. Das bringt Verantwortung mit sich. Der stellen wir uns», sagte Kellner dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND/Freitag). Im Übrigen hätten die Grünen «derzeit einen Vertrauensvorschuss in der Bevölkerung. Den müssten wir in einer Regierung rechtfertigen. Heute sind wir allerdings strukturell und programmatisch wesentlich geschlossener als 1998, und wir haben deutlich mehr Mitglieder.»

In jedem Fall müsse auch die nächste Regierung mit grüner Beteiligung voraussichtlich «schwierige Entscheidungen treffen, schon außenpolitisch», gab der Bundesgeschäftsführer zu bedenken und verwies auf eine mögliche zweite Amtszeit von US-Präsident Donald Trump. «Ich mag mir nicht vorstellen, was regieren auch für uns bedeutet, wenn dieser völlig erratische Donald Trump eine zweite Amtszeit bekommt», betonte Kellner.

Die Außenpolitik sieht auch der langjährige Grünen-Bundestagsabgeordnete Hans-Christian Ströbele als große Herausforderung, sollten die Grünen an die Regierung kommen. In der mutmaßlich nächsten Regierung mit grüner Beteiligung habe die Partei «eine große Verantwortung, dass das reale Politik wird, was wir jetzt so berechtigt fordern. Wenn etwas nicht gleich klappt, müssen wir erklären, warum. Sonst verlieren wir Glaubwürdigkeit, wie heute die anderen Parteien», sagte Ströbele dem RND. Er beklagte zugleich, die Grünen seien ein bisschen wie die etablierten Parteien geworden. «Das bedauere ich. Zu viel Anpassung ist nicht der richtige Weg.»

Der 80-Jährige, der mehrfach für die Grünen ein Direktmandat für den Bundestag errang, würdigte die Geschichte seiner Partei zugleich als Erfolg. «Mit ihren Forderungen zum Umweltschutz sind die Grünen ein Erfolgsprojekt», sagte Ströbele. Auch in der Gesellschaftspolitik sei das, was die Grünen einst gefordert hätten, inzwischen weitgehend Realität.

Der frühere Partei- und Fraktionschef Jürgen Trittin sagte der «Rheinischen Post» (Freitag): «Wir sind heute programmatisch und personell so aufgestellt, dass wir uns vor keinem Ressort fürchten müssen.» Der Ex-Umweltminister betonte: «Selbstverständlich - sollten wir jemals in die Situation kommen, stärkste Partei zu werden - werden wir auch in der Lage sein, eine Kanzlerin oder einen Kanzler zu stellen.»

Allerdings mahnte Trittin auch zur Vorsicht angesichts aktueller Umfragewerte von 20 Prozent und mehr. Davon könne man sich nichts kaufen. Trotz guter Umfragen hätten die Grünen oft nicht entsprechende Wahlergebnisse erzielt. «Wir sind natürlich vorsichtig optimistisch, dass das beim nächsten Mal besser wird», sagte Trittin weiter.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
10. 01. 2020
06:59 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bundespräsident Steinmeier Bündnis 90/ Die Grünen Deutscher Bundestag Donald Trump Erfolge Fraktionschefs Frank-Walter Steinmeier Gesellschaftspolitik Hans-Christian Ströbele Jürgen Trittin Michael Kellner Optimismus Präsidenten der USA SPD Staatsoberhäupter Umfragen und Befragungen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Fernsehansprache des Bundespräsidenten

11.04.2020

Bundespräsident ruft zu Geduld und Solidarität auf

Frank-Walter Steinmeier wendet sich in einer außergewöhnlichen Fernsehansprache an das Volk. Das Staatsoberhaupt würdigt die Menschen dafür, wie sie mit den harten Einschränkungen leben. Fast noch wichtiger ist sein Appe... » mehr

75 Jahre Kriegsende

08.05.2020

Gedenken an Weltkriegsende vor 75 Jahren in vielen Städten

Berlin, Moskau, Paris, London - in vielen Hauptstädten wird am 75. Jahrestag des Endes des Zweiten Weltkriegs der Millionen Opfer gedacht. Für Bundespräsident Steinmeier ergibt sich daraus eine besondere Verantwortung De... » mehr

Heiko Maas

07.06.2020

Maas: Zusammenarbeit mit US-Truppen in gemeinsamem Interesse

Unter Präsident Trump nahmen die deutsch-amerikanischen Spannungen stetig zu. Mit einem Truppenabzug aus Deutschland würden sie sicher nicht geringer - zumal er Trumps Wahlkampf geschuldet sein könnte. » mehr

Frank-Walter Steinmeier

01.04.2020

Staatsoberhäupter rufen zu «globaler Allianz» auf

Die Welt im Corona-Fieber: Staaten machen die Grenzen dicht. Exportbeschränkungen für Schutzkleidung werden erlassen. Eine deutsche Impfstoff-Firma weckt Begehrlichkeiten in den USA. Das ist genau der falsche Weg, sagen ... » mehr

Kommissarisch geführt

04.06.2019

Kommissarischer SPD-Fraktionschef bekennt sich zur GroKo

Zweiter Teil des Rückzugs: Nach der Verabschiedung aus dem Parteivorstand sagt Andrea Nahles auch in der SPD-Bundestagsfraktion «good bye». Der Koalitionspartner CDU/CSU verlangt ein Bekenntnis zur Arbeit der GroKo. Er b... » mehr

Trump besucht Mount Rushmore National Memorial

04.07.2020

Trumps patriotische Show am Unabhängigkeitstag

Es ist kein Unabhängigkeitstag wie andere: Der 4. Juli steht in den USA dieses Jahr unter dem Eindruck der Corona-Pandemie, Protesten gegen Rassismus und der Debatte über die Erinnerungskultur des Landes. US-Präsident Tr... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Verkehrsunfall Oberhof Oberhof

Unfall Oberhof | Oberhof
» 6 Bilder ansehen

Verkehrsunfall Hildburghausen Hildburghausen

Verkehrsunfall Hildburghausen | 07.07.2020 Hildburghausen
» 11 Bilder ansehen

Motorradunfall Streufdorf Streufdorf

Motorradunfall Streufdorf | 04.07.2020 Streufdorf
» 7 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
10. 01. 2020
06:59 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.