Lade Login-Box.
Gemeinsam handeln zum Digital-Abo
Topthemen: #GemeinsamHandelnCoronavirus in ThüringenCorona-HilfsbörseFreies Wort hilft

Brennpunkte

General Flugsicherheit untersucht Hubschrauber-Absturz

Wieder trifft es eine Maschine der Bundeswehr: Eine Woche nach der Kollision von zwei Eurofightern stürzt jetzt ein Hubschrauber ab. Eine Soldatin stirbt.



Absturzstelle
Ein Hubschrauber der Flugbereitschaft der Bundeswehr kreist über der Absturzstelle.   Foto: Swen Pförtner » zu den Bildern

Nach dem tödlichen Absturz eines Bundeswehr- Hubschraubers in Niedersachsen soll der sogenannte General Flugsicherheit die Unglücksursache aufklären.

Die Maschine mit zwei Piloten an Bord war am Montag westlich von Hameln verunglückt - eine Soldatin starb, der andere Soldat wurde verletzt. «Die Absturzursache ist bisher vollkommen unklar», sagte Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) am Abend nahe der Unglücksstelle.

«Deshalb ist der General Flugsicherheit jetzt hier vor Ort, um detailliert in den nächsten Tagen und Wochen der Ursache des Absturzes auf den Grund zu gehen.» Der General Flugsicherheit ist eine Position mit eigener Abteilung im Luftfahrtamt der Bundeswehr.

«Es ist für uns ein tragischer Moment und ein tiefer Schmerz», sagte von der Leyen, die den Angehörigen der Soldatin ihr Mitgefühl aussprach.

Der Schulungshubschrauber vom Typ Eurocopter EC 135 sei gegen 14.00 Uhr bei Dehmkerbrock verunglückt, sagte ein Bundeswehrsprecher. Die Maschine des Deutschen Heeres gehöre zum Internationalen Hubschrauberausbildungszentrum in Bückeburg. «Wir wissen, dass beide Piloten eine umfassende Ausbildung auf diesem Hubschrauber EC135 hatten», sagte von der Leyen. Sie hätten je 450 Flugstunden absolviert und sich in der Weiterbildung zum Fluglehrer befunden.

Der Schulungshubschrauber stürzte in ein Getreidefeld und ging in Flammen auf. Beim Modell EC 135 handelt es sich um einen leichten, zweimotorigen Mehrzweckhubschrauber, wie er vor allem für Luftrettung und Überwachungsaufgaben eingesetzt wird.

«Ein militärischer Sicherheitsbereich ist eingerichtet», teilte die Bundeswehr mit. Von der Leyen bat um Verständnis dafür, dass die Absturzstelle für geraume Zeit weiträumig abgesichert werden müsse - unter anderem für die Suche nach der Absturzursache.

Ein Bundeswehrsprecher teilte am Dienstag mit, «der Flugbetrieb ruht heute». Zunächst sollten die Ermittlungen zur Absturz-Ursache abgewartet werden. Der Unglücksort liegt nach Angaben von Anwohnern an einer viel beflogenen Übungsstrecke.

In einer eigens geschaffenen Dekontaminierungsstelle am Rande des Sperrbezirks sollten den Angaben zufolge alle Einsatzkräfte behandelt werden - es geht um beim Brand des Hubschraubers entstandene Dämpfe. Diese Dämpfe können nach Angaben eines Feuerwehrsprechers hochgiftig sein.

Erst in der vergangenen Woche waren zwei Eurofighter des Taktischen Luftwaffengeschwaders 73 «Steinhoff» bei Luftkampfübungen über Mecklenburg-Vorpommern zusammengestoßen und nahe der Ortschaft Nossentiner Hütte abgestürzt. Ein Ausbilder-Pilot hatte sich mit dem Schleudersitz gerettet und den Unfall leicht verletzt überlebt. Der Pilot der zweiten Unglücksmaschine starb. Die dritte Maschine blieb unversehrt.

Das in Laage bei Rostock stationierte Luftwaffengeschwader nahm am Montagmorgen den Flugbetrieb wieder auf, wie Kommodore Gero von Fritschen sagte. Hinweise auf einen Fehler an den Maschinen habe es nicht gegeben.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
02. 07. 2019
16:04 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bundeswehr CDU Eurofighter Generäle Heer Hubschrauber Militär Sicherheit im Luftverkehr Soldaten Soldatinnen Tod und Trauer Unglücksursachen Ursula von der Leyen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Bundeswehr

vor 31 Minuten

Soldatengesetz soll verschärft werden

Die Bundeswehr will Soldaten bei besonders schweren Verfehlungen schneller entlassen können. Bekannt wurden zuletzt Extremismusfälle, aber auch Missbrauchstaten oder eine Verwicklung in Kinderpornografie. » mehr

Bundeswehr

28.05.2020

Högl will sich mit Rechtsextremismus in der Truppe befassen

Vereidigung im Bundestag und gleich ein politisches Großthema. Die neue Wehrbeauftragte will sich stärker gegen Rechtsextremismus in der Bundeswehr einsetzen, warnt aber auch vor pauschalen Verdächtigungen. Aus dem Komma... » mehr

Schulungshubschrauber EC 135

01.07.2019

Schulungshubschrauber der Bundeswehr abgestürzt

Wieder ein Unfall mit einer Maschine der Bundeswehr: Nach der Kollision von zwei Eurofightern trifft es nun die Besatzung eines Hubschraubers. Die Maschine stürzt in ein Getreidefeld in Niedersachsen. » mehr

Eberhard Zorn

11.05.2020

Debatte über umstrittene Drohnen-Bewaffnung der Bundeswehr

Eine Bewaffnung der Bundeswehr mit Drohnen ist seit langem umstritten. Insbesondere dann, wenn sie nicht nur der Aufklärung dienen, sondern auch bewaffnet sein sollen. Nun startet das Verteidigungsministerium dazu einen ... » mehr

Annegret Kramp-Karrenbauer

27.05.2020

Nach Extremismusfällen wird das KSK gründlich durchleuchtet

«Rechte Tendenzen», Extremismus und nun ein geheimes Waffenlager im Garten eines Kommandosoldaten. Die Verteidigungsministerin will der Lage im KSK auf den Grund gehen. Auch die Personalvertretung der Eliteeinheit geht a... » mehr

Großmanöver

21.02.2020

Militärübung «Defender Europe 20» tritt in Hauptphase

Mit der größten Verlegeübung über den Atlantik seit 25 Jahren demonstriert das US-Militär den Schulterschluss mit Europa. In Divisionsstärke werden Kräfte über die Drehscheibe Deutschland Richtung Osten geschickt - auch ... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Auto-Party in Meiningen

Party im Autokino Meiningen | 30.05.2020 Meiningen
» 60 Bilder ansehen

Brand Gartenhütte Zella-Mehlis Zella-Mehlis

Brand Gartenhütte Zella-Mehlis | 27.05.2020 Zella-Mehlis
» 12 Bilder ansehen

Brennender Lkw A73 Eisfeld-Nord

Lkw-Brand A73 Eisfeld | 26.05.2020 Eisfeld-Nord
» 28 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
02. 07. 2019
16:04 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.