Topthemen: Gebietsreform: Das ändert sich in SüdthüringenMobilität und EnergieFußball-Tabellen

Brennpunkte

Frankreichs «Gelbwesten» wieder auf der Straße

Milliardenschwere Sozialmaßnahmen der Regierung und ein breit angelegter Bürgerdialog hindern die «Gelbwesten» nicht an ihren Protesten. In mehreren Städten kommt es wieder zu Zusammenstößen.



Paris
Ein Demonstrant in Paris bewirft die Polizei.   Foto: Michel Euler/AP » zu den Bildern

Bei Protesten der «Gelbwesten» sind in Frankreich wieder Zehntausende Menschen auf die Straße gegangen. Demonstrationen gab es in Paris und anderen Städten, wie der Nachrichtensender Franceinfo am Samstag berichtete.

In der Hauptstadt, Toulouse, Nantes sowie in der normannischen Stadt Evreux sei es am Rande zu Zusammenstößen mit den Sicherheitskräften gekommen.

Die Proteste richten sich seit Mitte November gegen die Reformpolitik der Mitte-Regierung von Staatspräsident Emmanuel Macron. Ein weitereres Konfliktthema ist die als zu niedrig empfundene Kaufkraft. Einige «Gelbwesten» fordern auch einen Rücktritt des 41-jährigen Staatschefs. Die Massenproteste lösten die bislang schwerste Krise in Macrons Amtszeit aus, die im Mai 2017 begonnen hatte.

Am vergangenen Samstag hatten nach Regierungsangaben 84 000 Demonstranten an den Kundgebungen teilgenommen. Dabei war es auch zu Zusammenstößen gekommen.

Zur Entschärfung des Konflikts hatte Macron im Dezember mit milliardenschweren Sozialmaßnahmen reagiert. Außerdem rief er eine «Bürgerdebatte» ins Leben, bei der Bürger bis Mitte März in ihren Gemeinden Vorschläge machen können. Macron nahm in der zurückliegenden Woche selbst an einem solchen Gespräch in Süden des Landes teil.

Die Bewegung der «Gelbwesten» hat verschiedene Strömungen, was auch zu Konflikten führt. So wird die Aktivistin Ingrid Levavasseur wegen ihrer angekündigten Kandidatur bei der Europawahl aus den eigenen Reihen massiv kritisiert. Sie und einige Mitstreiter hatten am Mittwoch angekündigt, den Sprung ins Europaparlament wagen zu wollen.

Bürger, die sich gegen die «Gelbwesten» wenden, wollen am Sonntag laut Medien in Paris demonstrieren. Sie gaben sich den Namen «rote Tücher» und sehen sich nicht als Unterstützer der Regierung.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
26. 01. 2019
18:36 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Emmanuel Macron Proteste in Frankreich Sozialer oder politischer Protest Sozialmaßnahmen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Macron

19.01.2019

Zusammenstöße bei neuen «Gelbwesten»-Protesten in Frankreich

Das zehnte Wochenende in Folge haben sich in Frankreich Tausende «Gelbwesten» zu Protesten versammelt. Dabei kam es vor allem in Paris, Bordeaux und Toulouse am späten Samstagnachmittag zu Zusammenstößen mit den Sicherhe... » mehr

Paris

06.01.2019

Gewalt bei «Gelbwesten»-Demos: Macron ruft zum Dialog auf

Es sind nicht mehr so viele Menschen wie im November, die in gelben Warnwesten gegen Präsident Macron protestieren. Aber bei den ersten Protesten im neuen Jahr gibt es in Frankreich wieder Gewalt. » mehr

«Rote Tücher»

27.01.2019

«Gelbwesten» und «rote Tücher» demonstrieren in Paris

Die «Gelbwesten» protestieren am elften Wochenende in Folge. Nach dem Start der «Bürgerdebatte» von Präsident Macron sinkt die Beteiligung. Neuerdings gehen auch die «roten Tücher» auf die Straße. » mehr

«Gelbwesten»

05.01.2019

Zusammenstöße bei erneuten «Gelbwesten»-Protesten

Mit deutlich weniger Teilnehmern als noch vor einigen Wochen ist die «Gelbwesten»-Protestbewegung in Frankreich am Samstag ins neue Jahr gestartet. In Paris und einigen anderen Städten kam es zu neuerlichen Zusammenstöße... » mehr

Konfrontation

16.12.2018

«Gelbwesten»-Protest: Keine Krawalle, aber neue Forderungen

Die «Gelbwesten»-Proteste verliefen diesmal ohne Krawalle. Viele sind dem Aufruf zu erneuten Demos nicht mehr gefolgt. Doch die, die gekommen sind, stellen vor allem politische Forderungen. » mehr

Proteste in Paris

16.12.2018

Massives Polizeiaufgebot bei «Gelbwesten»-Protest

Frankreich hat sich mit einem massiven Polizeiaufgebot auf die neuen «Gelbwesten»-Proteste vorbereitet. Doch diesmal verliefen die Proteste weitgehend friedlich. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Unfall Veilsdorf Veilsdorf

Unfall B89 Veilsdorf | 18.03.2019 Veilsdorf
» 16 Bilder ansehen

Flutmulden Oberlind Unterlind Oberlind/Unterlind

Flutmulden Oberlind/Unterlind | 16.03.2019 Oberlind/Unterlind
» 10 Bilder ansehen

Große Partynacht Suhl JUMP Suhl

Jump-Party Suhl | 16.03.2019 Suhl
» 62 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
26. 01. 2019
18:36 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".