Lade Login-Box.
Sommerausklang in Südthüringen zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

Brennpunkte

Flugdrohne: Frankfurt-Flughafen vorübergehend lahmgelegt

Für mehr als eineinhalb Stunden wird der Betrieb am größten deutschen Flughafen eingestellt, nachdem ein Pilot dort eine Drohne gesehen hat. Es ist nicht der erste derartige Fall in diesem Jahr.



Flugbetrieb am Frankfurter Flughafen eingestellt
Nach einer Drohnensichtung ist der Flugbetrieb am Frankfurter Flughafen zunächst eingestellt worden.   Foto: Julian Stratenschulte/dpa

Nach Drohnensichtungen hat der größte deutsche Flughafen in Frankfurt am Montag seinen Betrieb für mehr als eineinhalb Stunden einstellen müssen. Rund 9700 Passagiere waren nach Schätzungen des Flughafenbetreibers betroffen.

Nach dem ersten Bericht eines Piloten um 11.23 Uhr, er habe im südlichen Teil des Flughafens eine Drohne entdeckt, habe es bis 13 Uhr keine Freigabe für Starts und Landungen mehr gegeben, sagte eine Sprecherin der Deutschen Flugsicherung (DFS).

Danach gab es weitere Sichtungen auf dem Großflughafen. Ob es sich jeweils um dasselbe Fluggerät handelte, war zunächst unklar. Ein Sprecher des Betreibers Fraport berichtete von 57 umgeleiteten Flügen und 72 Annullierungen bis zum Nachmittag wegen der Drohnensichtung. Insgesamt zähle der Flughafen täglich rund 1400 Flugbewegungen. Die Fahndung dauerte am Nachmittag noch an. Ermittelt werde wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Luftverkehr, sagte ein Sprecher der Bundespolizei.

Erst vor wenigen Wochen hatte der Frankfurter Flughafen seinen Betrieb wegen Drohnengefahr für eine Stunde einstellen müssen. Mehr als 20 Flugzeuge hätten auf andere Flughäfen umgeleitet werden müssen, hatte Fraport am 8. Februar dazu mitgeteilt.

Am Montag war auch Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) betroffen. Der Politiker und ein Großteil seiner Delegation konnten nicht wie geplant gegen Mittag in Frankfurt landen. Laschets Flug wurde zunächst nach Köln umgeleitet, wo nachgetankt werden sollte.

Immer wieder kommt es an deutschen Flughäfen zu Zwischenfällen mit Drohnen. Die Zahl war aber zuletzt gesunken. Die DFS registrierte vergangenes Jahr 125 Behinderungen, 33 weniger als im Jahr zuvor. 110 Zwischenfälle und damit 88 Prozent wurden in der Nähe von Flughäfen bemerkt. Mit 28 Drohnensichtungen war erneut Frankfurt/Main als größter deutscher Flughafen am häufigsten betroffen. Es folgten Berlin-Tegel (15), München (15) und Düsseldorf (12 Fälle).

Als Behinderung wird bereits die Sichtung einer Drohne durch einen Piloten gewertet, der dadurch abgelenkt sein könnte. Zur Sperrung eines Flughafens kommt es hingegen seltener, wenn Drohnen direkt am Flughafengelände gesichtet und von den Lotsen als Gefahr für den laufenden Betrieb eingeschätzt werden. Laut DFS war das im vergangenen Jahr zweimal in Frankfurt sowie je einmal in Stuttgart und Berlin-Tegel der Fall. In Deutschland sind Drohnenflüge in der Nähe von Start- und Landebereichen verboten - es muss mindestens ein Abstand von 1,5 Kilometern eingehalten werden.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
02. 03. 2020
17:17 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Annegret Kramp-Karrenbauer Armin Laschet Bundespolizei CDU Deutsche Flughäfen Deutsche Flugsicherung Flughafen Frankfurt Flughafenbetreiber Flughäfen Flugsicherung Flugzeuge Fraport AG Friedrich Merz Joachim Stamp Luftverkehr Norbert Röttgen Nordrhein-Westfälische Ministerpräsidenten Reuven Rivlin Twitter Zentralrat der Juden in Deutschland
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Frankfurter Flughafen

08.02.2020

Flugdrohne: Frankfurt Airport stellt eine Stunde Betrieb ein

Für rund eine Stunde geht nichts am größten deutschen Flughafen: Weil eine Drohne gemeldet wird, darf kein Flieger starten oder landen. Für einige Passagiere endet ihre Reise daher auf einem anderen Flughafen. » mehr

CDU-Präsidium hält trotz Corona an Parteitagstermin fest

17.08.2020

CDU-Präsidium hält an Parteitagstermin fest

Nach der Urlaubszeit steigen die Zahlen der Corona-Infektionen auch in Deutschland. Die Christdemokraten wollen dennoch auf einem Parteitag im Dezember einen neuen Vorsitzenden wählen - wenn bis dahin nicht viel schärfer... » mehr

Olaf Scholz

11.08.2020

Juso-Chef unterstützt Scholz - Kritik von CDU und CSU

Mit Finanzminister Scholz hat die SPD einen Kanzlerkandidaten, der bislang als Vertreter des konservativen Parteiflügels galt. Doch der Parteilinke Kühnert, der in der Vergangenheit oft mit harter Kritik auffiel, macht s... » mehr

Nach Kommunalwahlen in Nordrhein-Westfalen

14.09.2020

CDU-Sieg bei NRW-Kommunalwahlen stärkt Laschet

Klarer Sieger der Kommunalwahlen in NRW ist die CDU. Starke Zuwächse verbuchen die Grünen. CDU-Ministerpräsident Laschet kann jetzt auf «Rückenwind» für seine Politik und seine Bundesambitionen hoffen. » mehr

Norbert Röttgen

23.07.2020

Röttgen: Wahl des CDU-Chefs entscheidet über Zukunft

Eigentlich sollte der neue CDU-Vorsitz längst gewählt sein, aber Corona machte einen Strich durch den Zeitplan. Die Entscheidung ist nach Meinung von Bewerber Röttgen eine zukunftsträchtige. » mehr

Annegret Kramp-Karrenbauer

20.07.2020

Führungsfrage: CDU-Vorsitz und Kanzlerkandidatur verbunden

Frühestens im Dezember kann die CDU ihre offene Führungsfrage klären. Auch die Frage, wer Kanzlerkandidat werden soll, liefert weiter Stoff fürs Sommerloch. Kann die scheidende Parteichefin den Prozess steuern? » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Mopedunfall Steinheid

Mopedunfall Steinheid |
» 4 Bilder ansehen

Schwerer Unfall Effelder Effelder

Unfall Effelder | 13.09.2020 Effelder
» 12 Bilder ansehen

Kürbiswiegen Fambach

Kürbiswiegen Breitungen | 12.09.2020 Fambach
» 18 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
02. 03. 2020
17:17 Uhr



^