Lade Login-Box.
Topthemen: Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

Brennpunkte

Dutzende Mafia-Festnahmen in Italien

Die sizilianische Cosa Nostra versucht offenbar, zu alter Stärke zurückzufinden. Dabei hat die Mafia-Organisation jetzt einen schweren Rückschlag kassiert.



Settimo Mineo
Settimo Mineo (M), angeblicher Anführer der Cosa Nostra auf Sizilien, wird von Zwei Polizisten abgeführt.   Foto: Igor Petyx/ANSA/AP

Italienischen Mafia-Jägern ist ein wichtiger Schlag gegen die sizilianische Cosa Nostra gelungen. Heute wurden 46 Mafiosi festgenommen, darunter auch ein führender Kopf der Cosa Nostra, wie die italienische Polizei mitteilte.

Auch ein Führungskreis der Verbrecherorganisation wurde demnach zerschlagen. Den insgesamt 46 Festgenommenen werden unter anderem illegaler Waffenbesitz, Erpressungen, Brandstiftungen und gewaltsame Übergriffe vorgeworfen.

Unter dem Vorsitz von Settimo Mineo, 80 Jahre alt, Juwelier mit einem langen Vorstrafenregister, soll es der Cosa Nostra zudem erstmals seit mehr als 25 Jahren gelungen sein, eine Versammlung der sogenannten Mafia-Kommission abzuhalten. Die Ermittler sehen darin einen Versuch der Mafia-Organisation, zu alter Stärke zurückzufinden.

In der auch als «Kuppel» bezeichneten Kommission versammeln sich die wichtigsten Köpfe der Cosa Nostra, um strategische Entscheidungen zu treffen. Seit 1993, dem Jahr der Festnahme des mächtigen und im vergangenen Jahr gestorbenen Mafia-Bosses Salvatore «Toto» Riina, hatte die «Kuppel» nach Erkenntnissen der Ermittler allerdings nicht mehr funktioniert - bis zum Treffen Ende Mai, das von Mineo an einem geheimen Ort geleitet wurde.

Wie viel Macht Mineo innerhalb der Mafia selbst hatte, ist unklar. Bestenfalls könne er als Vorsitzender eines Gremiums gelten, als Machtvermittler zwischen den Cosa Nostra-Familien, denn als «oberster Boss», sagte der Kriminologe Federico Varese von der Universität Oxford. Für die Ermittler sind die Festnahmen dennoch ein großer Erfolg, da die Kommission zerschlagen wurde, deren alleinige Existenz eine «schwerwiegende Gefahr» der öffentlichen Sicherheit in der gesamten Provinz Palermo darstelle.

Dass die Cosa Nostra offenbar versucht, sich neu zu strukturieren, bringen die Ermittler direkt mit dem Tod von Riina am 17. November 2017 in Verbindung. Der Todestag sei ein «historischer Wendepunkt» für die Organisation gewesen, heißt es in der Mitteilung. Beobachter hatten bereits nach dem Tod des «Bosses der Bosse» vermutet, dass die Mafia-Organisation versuchen werde, sich neu aufzustellen.

«Die Cosa Nostra steckt in Schwierigkeiten, weil sie unter sehr intensivem Druck steht», sagte Staatsanwalt Salvatore De Luca. Dennoch dürfe der Staat auch nicht für kurze Zeit nachgeben, sonst «könnte sie zu früherer Stärke zurückkehren», sagte De Luca. Als mächtigste italienische Mafia-Organisation wurde die Cosa Nostra bereits von der kalabrischen 'Ndrangheta abgelöst. Sie dominiert den Drogenschmuggel nach Europa und ist auch in Deutschland aktiv.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
04. 12. 2018
17:07 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Cosa Nostra Ermittler Italienische Polizei Kommissionen Mafia Polizei Universität Oxford ’Ndrangheta
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Razzia gegen italienische Mafia

05.12.2018

90 Festnahmen bei internationaler Razzia gegen die Mafia

In den frühen Morgenstunden schlagen die Ermittler zu, auch in Deutschland. Im Visier: die mächtige Mafia-Organisation 'Ndrangheta. Dutzende mutmaßliche Mitglieder werden gefasst. » mehr

Landgericht Karlsruhe

21.09.2018

«Mafia-Prozess» in Karlsruhe gestartet

Neun Angeklagte, 17 Verteidiger, 67 Verhandlungstage - das Landgericht Konstanz startet in einen Mammutprozess gegen mögliche Mafiosi. Aus Platzgründen wird zunächst in Karlsruhe verhandelt. Dort rüstet sich das Landgeri... » mehr

Terroranschlag Breitscheidplatz

30.07.2019

Nach Terroranschlag: Polizei Berlin stellt Erkenntnisse vor

Der Anschlag auf den Weihnachtsmarkt am Berliner Breitscheidplatz beschäftigt weiterhin die Justiz. Die Polizei stellt heute einen Erkenntnisbericht vor. » mehr

Franziskus besucht Sizilien

16.09.2018

Papst Franziskus: Ein Mafioso ist kein Christ

Der Mafia angehören und gläubig sein? Aus Sicht von Papst Franziskus ist das unmöglich. «Man kann nicht an Gott glauben und der Mafia angehören», sagte das katholische Kirchenoberhaupt bei einem Besuch im sizilianischen ... » mehr

Schwester-Trio tötet Vater

22.07.2019

Russland: Solidarität mit mutmaßlichen Vater-Mörderinnen

Mord oder Notwehr? Drei Schwestern stehen in Russland vor Gericht, weil sie ihren Vater nach jahrelangem Martyrium getötet haben. Viele solidarisieren sich mit den jungen Frauen. Lässt das russische System Opfer häuslich... » mehr

Einsatz in Bochum

13.01.2019

Festnahmen und Waffenfunde bei Razzia gegen Clankriminalität

Die Polizei in NRW zeigt Stärke im Kampf gegen Clankriminalität: Bei einer nächtlichen Razzia im Ruhrgebiet kontrollieren über 1000 Polizisten Sisha-Bars, Wettbüros und Teestuben. Das Innenministerium spricht vom größten... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Brand in Pizzeria auf dem Markt in Schleusingen Schleusingen

Brand Pizzeria Schleusingen | 23.08.2019 Schleusingen
» 9 Bilder ansehen

Stadtfest Schmalkalden Eröffnung am Donnerstag Schmalkalden

Stadtfest Schmalkalden Eröffnung | 22.08.2019 Schmalkalden
» 50 Bilder ansehen

Unfall Sachsenbrunn Sachsenbrunn

Unfall Sachsenbrunn | 22.08.2019 Sachsenbrunn
» 12 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
04. 12. 2018
17:07 Uhr



^