Lade Login-Box.
Topthemen: Südthüringen kocht 2020Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

Brennpunkte

Dichter Rauch über Sydney

Die schlimmen Buschbrände in Australien sind nicht nur eine Gefahr für die Menschen auf dem Lande. Inzwischen leiden selbst die Leute in Sydney. Jetzt muss schon beim Wasser gespart werden.



Buschbrände in Australien
Ein Jogger läuft am Morgen, während Rauchschleier über der Sydney Opera House hängt.   Foto: Rick Rycroft/AP/dpa

Die heftigen Buschbrände in Australien belasten zunehmend auch den Alltag der Menschen in Sydney, der größten Stadt des Landes. Die Millionen-Metropole an der Ostküste war am Donnerstag in dichte Rauchwolken gehüllt.

Die Gesundheitsbehörden wiesen die Schulen an, Kinder nur ins Freie zu lassen, wenn dies unbedingt sein muss. Wegen der großen Trockenheit sollen die Leute in Sydney jetzt auch Wasser sparen. Dem Wetterbericht zufolge wird sich die Lage in den nächsten Tagen nicht bessern.

In anderen Regionen ist ebenso wenig Entspannung in Sicht. Angesichts von Temperaturen von teils mehr als 40 Grad und starken Winden warnen die Behörden im Osten und Süden des Landes vor neuen Bränden. In Australien haben Hunderte Buschfeuer in den vergangenen Wochen weite Landstriche erfasst und verwüstet. Mindestens sechs Menschen starben bisher in den Flammen. Etwa 600 Häuser wurden zerstört. Auf der Südhälfte der Erdkugel beginnt gerade der Sommer.

Allein im Bundesstaat New South Wales, zu dem Sydney gehört, lodern mehr als 50 Brände. Die Feuerwehr war mit mehr als 1000 Menschen im Einsatz. Inzwischen reichen die Flammen bis auf 100 Kilometer an Sydney heran. Dort klagen viele Bewohner über schlechte Luft und Atemnot.

Weil die Wasservorräte in den Speicherbecken einen kritischen Punkt erreicht haben, darf bei Autowäsche und Gartenpflege bald kein Wasser aus Schläuchen mehr verwendet werden, sondern nur noch aus Eimern. Wer dagegen verstößt, riskiert eine saftige Geldstrafe.

Im Nachbarstaat Victoria färbte sich der Himmel mancherorts durch die Flammen rot und orange. Im Bundesstaat Queensland waren 67 Feuer außer Kontrolle, auf einer Länge von 100 Kilometern. In der Nähe von Adelaide im Süden mussten Bewohner auf Weisung der Behörden ihre bedrohten Häuser verlassen. Tausende Haushalte waren ohne Strom.

Normalerweise beginnt die Zeit der Buschbrände in Australien erst im Dezember. In diesem Jahr ging es jedoch schon im Oktober los. Wissenschaftler gehen davon aus, dass der Klimawandel das Problem verstärkt. Manche Brände wurden absichtlich gelegt, manche entstanden aus Leichtsinn.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
21. 11. 2019
10:43 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Brände Buschbrände Feuerwehren Gesundheitsbehörden New South Wales Queensland Schläuche Verwüstung Zerstörung Öffentliche Behörden
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Rauchschwaden

07.12.2019

Feuerwehr kämpft bei Sydney gegen «Megafeuer»

Die Front der Flammenwand hat eine Länge von mehr als 60 Kilometern: Im australischen Bundesstaat New South Wales haben sich mehrere Buschbrände zu einem «Megafeuer» vereint. Die Bewohner der Millionenmetropole Sydney äc... » mehr

Buschfeuer in Australien

08.09.2019

Australien in Furcht vor einem «Brandsommer»

Der fünfte Kontinent hat einen äußerst warmen und trockenen Winter hinter sich. Mit den ersten Frühlingstagen beginnen auch schon erste Buschbrände im Osten Australiens. Vorboten eines gefährlichen Sommers? » mehr

Buschbrände in Australien

25.12.2019

Weihnachten bringt Australien etwas Regen - aber nicht genug

An Weihnachten beschert Regen einigen Ortschaften im brandgeplagten Australien etwas Entlastung. Doch in den kommenden Tagen und Wochen dürfte es eher noch schwieriger werden für Feuerwehr und Bewohner. » mehr

Buschbrände in Australien

20.12.2019

Zwei weitere Tote im Kampf gegen Australiens Buschbrände

Hunderte Feuer, brutale Hitze, weitere Tote: Die Buschbrände in Australien sind bisher nicht in den Griff zu bekommen. Dass Premier Morrison ausgerechnet jetzt in Hawaii Urlaub macht, erzürnt viele Menschen - nun stimmte... » mehr

Einsatz über dem Wald

16.01.2020

Regen in Australien: Urzeit-Bäume vor Buschbränden gerettet

Welche Folgen die Brände in Australien haben könnten, wird nur ganz allmählich sichtbar. Für viele Tiere wird das Überleben nach den Feuern schwierig. Immerhin: Im Osten des Landes regnet es. » mehr

Brände

21.12.2019

Kampf bei Rekordhitze gegen Australiens Buschfeuer

Tausende Feuerwehrleute und Rettungskräfte kämpfen in Australien gegen die Flammen. Am schlimmsten treffen die Buschbrände New South Wales und seine Hauptstadt Sydney. Straßen und Zugstrecken bleiben gesperrt. Auch für T... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Schulbusunfall nahe Eisenach Berka vor dem Hainich

Schulbusunglück nahe Eisenach | 23.01.2020 Berka vor dem Hainich
» 8 Bilder ansehen

Einfamilienhaus brennt in Schmalkalden Schmalkalden

Brand in Schmalkalden | 23.01.2020 Schmalkalden
» 3 Bilder ansehen

Platz 8: Abendstimmung von Maik Weiland

Blende 2020 "In Bewegung" |
» 10 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
21. 11. 2019
10:43 Uhr



^