Lade Login-Box.
Gemeinsam handeln zum Digital-Abo
Topthemen: #GemeinsamHandelnCoronavirus in ThüringenCorona-HilfsbörseFreies Wort hilft

Brennpunkte

Corona-Krise: Europas Megastaus gehen zurück

Verkehrschaos und Riesenstaus an den europäischen Binnengrenzen haben tagelang Tausende Menschen in die Verzweiflung getrieben. Nun wird die Lage besser. Aber noch läuft es nicht überall rund.



Stau bei Görlitz
Tausende Lastwagenfahrer müssen in einem Kilometerlangen Stau vor der Grenze zu Polen ausharren.   Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Das Verkehrschaos infolge der neuen Grenzkontrollen in Europa entspannt sich. Der Megastau an der deutsch-polnischen Grenze hatte sich bis zum Freitag vorerst aufgelöst. An der ungarischen Grenze zu Rumänien mussten die Fahrzeuge allerdings noch stundenlang warten.

EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen zeigte sich besorgt über die Situation. Tausende Menschen seien gestrandet, sagte die CDU-Politikerin der Deutschen Presse-Agentur in Brüssel. «Insbesondere der Stau im Güterverkehr führt dazu, dass Lebensmittel, Medikamente und andere Hilfsgüter viel zu spät ihr Ziel erreichen.»

Auch die Grünen-Vorsitzende Annalena Baerbock warnte davor, die Errungenschaften des Schengenraums aufs Spiel zu setzen.

Mit dem Schengen-Abkommen fielen am 26. März vor 25 Jahren die Grenzkontrollen zwischen Deutschland und sechs anderen Staaten. Heute umfasst der Schengenraum 26 europäische Länder. Doch zur Eindämmung der Coronavirus-Krise hatten etliche von ihnen in den vergangenen Tagen wieder scharfe Kontrollen eingeführt, auch Deutschland. An der deutsch-polnischen Grenze staute der Verkehr sich bis zu 60 Kilometer.

Von der Leyen sagte, Gesundheitsschutz sei zwar richtig. «Aber wir müssen gemeinsam Lösungen finden, die unseren Binnenmarkt in Gang halten.» Sie hatte diese Woche Leitlinien für einheitliche Verfahren an den Grenzen und «grüne» Spuren für Lastwagen mit wichtiger Fracht vorgeschlagen und auch Zustimmung der EU-Staats- und Regierungschefs bekommen. Die Umsetzung verlief zunächst allerdings schleppend.

Bis zum Freitag hatte sich der Stau auf der Autobahn 4 in Richtung deutsch-polnischer Grenze dann aber doch aufgelöst, wie ein Sprecher der Polizei Görlitz sagte. Grund dafür seien lockere Grenzkontrollen Polens. Die Situation sei mittlerweile so gut wie sie unter den suboptimalen Umständen von internen Grenzkontrollen sein könne, sagte ein Sprecher der EU-Kommission am Freitag.

Ganz anders sah es an der Grenze Ungarns zu Rumänien aus. Dort hatte sich in der Nacht ein langer Lastwagenstau gebildet. Die Fahrzeuge mussten am Grenzübergang Csanadpalota an der Autobahn M 43 mehr als acht Stunden warten, bis sie nach Rumänien weiterfahren konnten, wie die ungarische Polizei am Freitag mitteilte. Nach Angaben des ungarischen Verkehrsinformationsdienstes Utinform war der ins Innere Ungarns zurückreichende Stau 23 Kilometer lang.

Staus wie dieser waren in den vergangenen Tagen auch deshalb an vielen Orten entstanden, weil die EU-Staaten sich bei ihren Einschränkungen des Verkehrs im Kampf gegen das Coronavirus kaum miteinander abgesprochen hatten.

Um zumindest einen Überblick über die verschiedenen Maßnahmen zu ermöglichen, stellte die EU-Kommission nun eine Übersicht online, in der die Maßnahmen jedes einzelnen EU-Staats sowie von Nicht-EU-Staaten aufgelistet werden. Für Deutschland wird unter anderem die Einführung von Kontrollen an den Grenzen zu Österreich, der Schweiz, zu Frankreich, Luxemburg und Dänemark aufgeführt.

Grünen-Chefin Baerbock betonte: «Schengen hat unser aller Leben besser gemacht. Frei reisen, frei handeln, sich frei bewegen, das gehört zur Stärke Europas.» Die kilometerlangen Staus und die vielen Stunden Wartezeit zeigten, worauf man ohne diese Abkommen verzichten müsste. In der Corona-Krise sei es natürlich sinnvoll, Reiseverkehr und Tourismus auszusetzen. Aber in den vergangenen Jahren habe man auch erfahren, dass «keine der großen Errungenschaften der Einigung in Europa mehr selbstverständlich» sei.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
20. 03. 2020
16:53 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Annalena Baerbock CDU-Politikerinnen Deutsche Presseagentur Europäische Kommission Fahrzeuge und Verkehrsmittel Grenzkontrollen Güterverkehr Lastkraftwagen Polizei Präsidenteninnen under Präsidenten der Europäischen Kommission Reiseverkehr Ursula von der Leyen Verkehr Verkehrchaos Verkehrsstaus
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Sommerurlaub

13.05.2020

Sommerurlaub ade? EU-Kommission präsentiert Vorschläge

Seit rund zwei Monaten ist das Reisen in der EU nur noch sehr begrenzt möglich. Nun sollten die Reise-Einschränkungen ganz vorsichtig gelockert werden, empfiehlt die EU-Kommission. Heute präsentiert sie ihre Vorschläge. » mehr

Abstand halten

28.03.2020

Merkel bittet in Corona-Krise um Geduld

Auch wenn die Ungeduld der Menschen wächst: Die Bundesregierung dämpft die Hoffnung auf eine schnelle Lockerung der Regeln im Kampf gegen das Coronavirus. Die Kanzlerin meldet sich mit einer persönlichen Botschaft aus de... » mehr

Ausverkauft

14.03.2020

Grenzen dicht in Europa - bleiben bald die Regale leer?

In der Coronavirus-Krise haben etliche EU-Länder einseitig Grenzkontrollen und Einreisestopps verhängt. Aber kann das gutgehen in einem gemeinsamen Binnenmarkt? Gesucht wird dringend eine einheitliche Lösung. » mehr

EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen.

26.03.2020

EU-Länder ringen hart um Antwort auf Corona-Wirtschaftskrise

Mühsam hatten Diplomaten der 27 EU-Staaten ein Modell vorbereitet, wie man wegen der Pandemie in Not geratene Staaten stützen könnte. Doch Italien fordert mehr. Am Ende gelingt gerade noch ein Kompromiss. » mehr

Grenze zur Schweiz

16.03.2020

Deutschland kontrolliert wegen Corona-Virus Grenzen

Straßensperren, Kontrollen, Temperaturmessungen: Um den Coronavirus einzudämmen, schränkt Deutschland den Grenzverkehr ein. An den Flughäfen des Landes ist es deutlich ruhiger geworden. » mehr

Coronavirus

21.04.2020

Corona-Krise: Merkel verspricht EU deutsche Solidarität

In der Corona-Krise sind vor allem Italien und Spanien schwer gebeutelt und hoffen auf europäische Hilfen beim Wiederaufbau. Das Wie ist umstritten. Doch ein politisches Signal kommt aus Berlin. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Heidewitzka Auto-Festival Meiningen

Heidewitzka Auto-Festival Meiningen |
» 56 Bilder ansehen

Autokonzert in Erfurt mit Heinz Rudolf Kunze

Autokonzert mit Heinz Rudolf Kunze Erfurt |
» 26 Bilder ansehen

unfall_meiningen_1.jpg Meiningen

Unfall Meiningen | 23.05.2020 Meiningen
» 3 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
20. 03. 2020
16:53 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.