Lade Login-Box.
Topthemen: Südthüringen kocht 2020Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

Brennpunkte

CDU-Politiker warnen vor weiteren Personaldebatten

Nach dem CDU-Parteitag ist vor dem SPD-Parteitag. Führende CDU-Leute mahnen zu Sacharbeit statt Personaldebatten. Parteichefin Kramp-Karrenbauer blickt schon auf einen wichtigen Termin in knapp zwei Wochen.



Kramp-Karrenbauer und Merkel in Leipzig
CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer und Kanzlerin Merkel beim 32. CDU-Bundesparteitag in Leipzig.   Foto: Kay Nietfeld/dpa

Nach dem CDU-Parteitag warnen führende Unions-Politiker vor weiteren Personaldebatten. Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus rief dazu auf, sich auf die Sacharbeit zu konzentrieren.

CDU-Vize Thomas Strobl reagierte verschnupft auf einen Vorstoß von Ex-Verkehrsminister Peter Ramsauer, der CSU-Chef Markus Söder als nächsten Kanzlerkandidaten der Union ins Gespräch gebracht hatte.

Auf dem Parteitag in Leipzig hatte die auch intern umstrittene CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer am Freitag überraschend die Machtfrage gestellt und damit ihre Kritiker in die Schranken gewiesen. Der Parteitag stärkte ihr deutlich den Rücken. Zugleich hatte CSU-Chef Söder mit seiner Rede die Delegierten begeistern. Ramsauer sagte den Zeitungen der Funke Mediengruppe: «Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass die Union auf ihn zurückkommt, vielleicht schon zur nächsten Bundestagswahl.»

Strobl sagte der «Heilbronner Stimme»: «Es wäre wirklich ratsam, nun einfach einmal die Einheit der Union zu feiern und den Leipziger CDU-Parteitag als Erfolg zu feiern. Doch kaum beginnt zartes Gras über eine Sache zu wachsen, kommt ein Rindviech und frisst es wieder weg.» Und er fügte hinzu: «Markus Söder selber ist freilich so klug, zu wissen, dass das jetzt nicht seine Zeit ist.»

Fraktionschef Brinkhaus ermahnte die Union zur Sacharbeit. «Wir haben in der Fraktion in den letzten Monaten sehr viel umgesetzt. Das wurde leider oft von den anhaltenden Personaldiskussionen auf Parteiebene überlagert», beklagte der CDU-Politiker in der «Rheinischen Post» (Montag). «Ich erwarte jetzt nach dem Parteitag von allen Beteiligten, dass sie sich stärker in die Sacharbeit einbringen.» Dass Kramp-Karrenbauer auf dem Parteitag die Vertrauensfrage gestellt hatte, kommentierte Brinkhaus mit dem Satz: «Das muss jeder für sich entscheiden.»

Wirtschaftsminister Peter Altmaier sagte der «Passauer Neuen Presse» (Montag): «Der Parteitag in Leipzig hat eine wichtige Klärung erbracht: Die Partei will zum jetzigen Zeitpunkt keine

Personaldebatten. Die Partei will Sachthemen diskutieren und

entscheiden. Wer sich daran nicht hält, wird in aller

Deutlichkeit daran erinnert. Das ist auch eine Stärkung

für die Vorsitzende. »

Nach dem CDU-Parteitag richten sich die Blicke nun auf den SPD-Parteitag, der vom 6. bis 8. Dezember stattfindet. Die SPD will dort eine neue Parteispitze wählen und eine Halbzeitbilanz des Bündnisses mit der Union ziehen. Um den Parteivorsitz konkurrieren zwei Duos. Bundesfinanzminister Olaf Scholz und die Brandenburgerin Klara Geywitz stehen eher für den Verbleib in der Koalition. Die Bundestagsabgeordnete Saskia Esken und der ehemalige NRW-Finanzminister Norbert Walter-Borjans sehen das Bündnis skeptischer.

Kramp-Karrenbauer betonte, ihre Partei wolle in der Koalition weiter Verantwortung tragen. Wichtige Projekte wie das Klimapaket oder der Kohleausstieg müssten jetzt finalisiert werden. Für eine Neuverhandlung des Koalitionsvertrages gebe es keinen Grund. Er sei die Grundlage, auf der das Bündnis weiterarbeite. «Ob die SPD das auch so will, muss sie entscheiden», sagte die CDU-Chefin der «Saarbrücker Zeitung» (Montag). Sie stellte zugleich klar: «Die CDU ist auch für einen Wahlkampf gut aufgestellt.»

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
25. 11. 2019
06:46 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Annegret Kramp-Karrenbauer Bundesfinanzminister Bundestagsabgeordnete CDU CSU-Vorsitzende Fraktionschefs Klara Geywitz Markus Söder Norbert Walter-Borjans Olaf Scholz Parteitage Peter Altmaier Peter Ramsauer Politiker der CDU Ralph Brinkhaus SPD SPD-Parteitage Saskia Esken Thomas Strobl Wahlen zum Deutschen Bundestag
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
CDU-Bundesparteitag

24.11.2019

Nach CDU-Parteitag: Das sind die Aussichten für die Groko

Nach dem CDU-Parteitag ist vor dem SPD-Parteitag. CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer kann in Leipzig ihre Position vorerst festigen. Wie aber geht es weiter mit der großen Koalition? » mehr

Kevin Kühnert

03.12.2019

Die SPD ringt in Sachen Koalition um ihren Kurs

Klare Linie gegenüber der Union - aber viel Spielraum für die Verhandler: So soll der Kompromiss aussehen, mit der sich die SPD für eine weitere Arbeit in der Koalition aufstellt. Doch das letzte Wort ist noch nicht gesp... » mehr

Sieger und Besiegter

01.12.2019

SPD will Esken und Walter-Borjans - GroKo in Gefahr

Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans haben den Genossen eine bessere Zukunft versprochen. Dafür muss das Duo die SPD aus dem Umfragetal führen. Für die Union ist klar: Nicht auf unsere Kosten. » mehr

SPD-Spitzenduo

19.12.2019

Neues SPD-Spitzenduo erstmals im Koalitionsausschuss

Die Atmosphäre war locker beim ersten Treffen der Koalitionsspitze in neuer Besetzung. Man sprach allgemein über Innen- und Außenpolitik. Doch die strittigen Themen bleiben - auch nach Weihnachten. » mehr

SPD-Vorsitz

02.12.2019

Neue SPD-Spitze: Wie geht es weiter mit der Koalition?

Neuverhandlung des Koalitionsvertrages? Oder nur Nachverhandlung? Durch das politische Berlin geistern derzeit viele Begriffe. Klar ist: Die neue SPD-Spitze will neue Forderungen durchsetzen. Die Union reagiert erst einm... » mehr

SPD-Spitze zu Besuch

12.12.2019

Esken und Walter-Borjans führen «gutes Gespräch» mit Merkel

Milliarden für Schulen, Schienen und Netze? Ein höherer Mindestlohn? Die SPD will mit der Union bald über neue Vorhaben verhandeln. Vorab lud schon einmal die Kanzlerin die neue SPD-Spitze ein. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Platz 8: Abendstimmung von Maik Weiland

Blende 2020 "In Bewegung" |
» 10 Bilder ansehen

Polizeieinsatz Asylheim Suhl Suhl

Polizeieinsatz Suhl | 20.01.2020 Suhl
» 13 Bilder ansehen

Max Raabe in der Erfurter Messehalle Erfurt

Max Raabe in Erfurt | 19.01.2020 Erfurt
» 18 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
25. 11. 2019
06:46 Uhr



^