Lade Login-Box.
Sommerausklang in Südthüringen zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

Brennpunkte

Bulgarien: Protest gegen Regierung und Misstrauensvotum

In Bulgariens Hauptstadt Sofia sind erneut viele Demonstranten vor das Parlament gezogen. Dort soll voraussichtlich Morgen über einen Misstrauensantrag gegen die Regierung von Ministerpräsident Boiko Borisow abgestimmt werden.



Regierungschef
Bulgariens Ministerpräsident Boiko Borissow sieht sich Korruptionsvorwürfen ausgesetzt.   Foto: Sina Schuldt/dpa

In Bulgarien haben Demonstranten ihre Proteste gegen die Regierung vor das Parlament in der Hauptstadt Sofia verlagert. Dort begann die Debatte über einen Misstrauensantrag gegen die bürgerlich-nationalistische Regierung von Ministerpräsident Boiko Borissow.

«Rücktritt!, Rücktritt!» und «Mafia!» riefen die Demonstranten in Sprechchören, begleitet von Pfiffen. Sie blockierten den Verkehr auf dem zentralen Boulevard der Hauptstadt. Das Parlament wurde von einem großen Polizeiaufgebot gesichert. Das Regierungslager rechnet damit, dass der Misstrauensantrag bei der Abstimmung an diesem Dienstag abgelehnt wird.

Der Misstrauensantrag gegen die seit Mai 2017 amtierende Regierung wurde der oppositionellen Sozialisten (Ex-KP) eingebracht. Diese begründeten ihren Vorstoß mit Korruption und unzureichender Korruptionsbekämpfung. «Die europäischen Gelder werden nicht bei den bulgarischen Bürgern ankommen, solange die Regierung von Borissow regiert», warnte Sozialisten-Chefin Kornelia Ninowa. Borissow nimmt seit Freitag an dem EU-Sondergipfel über das Paket zur Bewältigung der Corona-Krise in Brüssel teil. «Wir wollen unseren Staat von der Mafia zurückerobern», sagte Ninowa mit Blick auf die Straßenproteste.

Die abendlichen Demonstrationen gegen die Regierung waren am Sonntag in Sofia und anderen Städten am elften Abend in Folge fortgesetzt worden. Die Organisatoren kündigten eine Verschärfung der Proteste an - mit Blockaden von Straßen und Amtsgebäuden sowie Streiks. Den Rücktritt der Regierung fordert auch der Russland-freundliche Staatschef Rumen Radew.

© dpa-infocom, dpa:200720-99-854784/2

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
20. 07. 2020
10:38 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Demonstranten Demonstrationen Mafia Misstrauensanträge Parlamente und Volksvertretungen Regierungen und Regierungseinrichtungen Regierungschefs Rumen Radew Staaten Städte
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Proteste in Sofia

26.07.2020

Proteste gegen Bulgariens Regierung: Blockaden angekündigt

Bulgariens Regierung hat zwar ein Misstrauensvotum überstanden, aber die Protestbewegung gibt nicht auf. Für Mittwoch kündigt sie eine Großkundgebung und weitere Aktionen an. » mehr

Bojko Borissow

14.08.2020

Bulgariens Regierungschef stellt Rücktritt in Aussicht

In Bulgarien fordern Protestler seit drei Wochen den Rücktritt der Regierung. Das Koalitionskabinett von Boiko Borissow will aber bleiben. Nun kommt Bewegung in die Sache. » mehr

Proteste in Bulgarien

21.07.2020

Proteste in Bulgarien vor Misstrauensvotum

Die Proteste in Bulgarien gegen die Regierung lassen nicht nach. Ein Misstrauensvotum wird von Demonstranten gegenüber dem Parlament in Sofia unterstützt. Hauptstraßen und Kreuzungen werden blockiert. » mehr

Proteste in Thailand

19.09.2020

Großdemo in Thailand fordert Reformen

In Thailand gibt es seit Juni fast täglich Proteste. Getragen werden sie von Studenten, die eine neue Verfassung und mehr Demokratie fordern. Das Symbol der Bewegung ist eine berühmte Geste aus einem Fantasyfilm. » mehr

Fajis al-Sarradsch

17.09.2020

Regierungschef von Libyen will zurücktreten

Libyen kommt seit dem Sturz von Machthaber Gaddafi vor neun Jahren nicht zur Ruhe. Dies könnte sich mit einer Einigung der Konfliktparteien des Bürgerkriegs bald ändern. Der Rücktritt des Regierungschefs in Tripolis könn... » mehr

Alexander Lukaschenko

18.08.2020

Proteste in Belarus: Kreml warnt Ausland vor Einmischung

Die Lage in Belarus bereitet zunehmend auch dem Ausland Sorgen. Merkel und Macron pochen auf einen gewaltfreien Dialog. Auch vom Kreml kommen deutliche Worte - adressiert an den Westen. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Oldtimerteilemarkt Suhl Suhl

Oldtimer-Teilemarkt Suhl | 27.09.2020 Suhl
» 44 Bilder ansehen

Wohnungsbrand HBN Hildburghausen

Brand Hildburghausen | 27.09.2020 Hildburghausen
» 21 Bilder ansehen

Schwarzbiernacht mit Remode Suhl

Schwarzbiernacht Remode | 26.09.2020 Suhl
» 79 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
20. 07. 2020
10:38 Uhr



^