Topthemen: Gebietsreform: Das ändert sich in SüdthüringenMobilität und EnergieFußball-Tabellen

Brennpunkte

Britische Weltumseglerin Susie Goodall im Pazifik gerettet

Bei einem spektakulären Bootsrennen verliert ihre Jacht den Mast. Zwei Tage treibt Susie Goodall mit dem zerstörten Schiff auf offenem Meer. Ein Frachtschiff ändert seine Route, um sie zu bergen.



Susie Goodall
Susie Goodall Ende Oktober bei ihrer Ankunft in Hobart.   Foto: Christophe Favreau/PPL Photo Agency/Golden Globe Race

Die britische Weltumseglerin Susie Goodall ist zwei Tage nach dem Kentern ihres Schiffes vor Kap Hoorn im Pazifik gerettet worden.

Ein chinesischer Frachter habe sie etwa 3500 Kilometer westlich der chilenischen Küste geortet, teilte die Kriegsmarine Chiles am Freitag mit. «Auf dem Schiff!!!», twitterte die 29-Jährige nach ihrer Rettung.

Nach einem Bericht des britischen Senders BBC wurde Goodall bei stürmischer Wetterlage und hohen Wellen von dem Frachtschiff «Tian Fu» aufgenommen. Die Crew habe sie mit einem Kran an Bord gehoben. Der Frachter war demnach auf seinem Weg von China nach Argentinien auf Bitten der Marine des südamerikanischen Landes für die Rettung der jungen Frau umgeleitet worden. Goodall soll am Mittwoch in der südchilenischen Stadt Punta Arenas an Land gehen.

Goodall hatte als Soloseglerin am «Golden-Globe-Race» teilgenommen, als ihr Boot «DHL Starlight» westlich von Kap Hoorn bei sieben Meter hohem Wellengang kenterte und seinen Mast verlor. Seitdem trieb die Jacht im Meer. Bis zu der Havarie lag Goodall auf dem vierten Platz des Bootsrennens, bei dem 18 Segler alleine und ohne Unterstützung 30.000 Meilen (etwa 55.000 Kilometer) zurücklegen. Das Rennen soll an die Weltumseglung des Briten Francis Cichester erinnern. Der Einhandsegler war im August 1966 von Großbritannien aus aufgebrochen, im Mai 1967 zurückgekehrt und zum Ritter geschlagen worden.

«Das sind in der Tat fantastische Neuigkeiten», teilten die Veranstalter des Bootsrennens nach der Rettung auf ihrer Webseite mit und dankten Kapitän und Crew des chinesischen Frachters.

Erst Ende September war der Solo-Weltumsegler Abhilash Tomy im Indischen Ozean gerettet worden. Der 39-jährige Inder wurde auf halber Strecke zwischen Afrika und Australien von einem französischen Schiff an Bord genommen. Zuvor waren schon andere Teilnehmer des Rennens in Seenot geraten. Der Niederländer Mark Slatts ging nach Presseberichten sogar über Bord, konnte sich aber mit Hilfe einer Leine selbst retten. Die Segler, die durchkommen, werden Ende Februar oder Anfang März zurück am Ausgangspunkt des Rennens in Frankreich erwartet.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
08. 12. 2018
08:41 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
British Broadcasting Corporation DHL Englische Sprache Frachtschiffe Jachten Marine Rettung Segelsportler Twitter Zerstörung
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Brexit

20.01.2019

Britische Abgeordnete peilen neue Verhandlungen mit EU an

Europa wartet gespannt auf die nächsten Schritte Großbritanniens beim Brexit. Doch nur knapp zwei Monate vor dem geplanten Austritt aus der EU ist noch immer keine Lösung in Sicht. Ein neuer Machtkampf zwischen Regierung... » mehr

Trauer in Thousand Oaks

09.11.2018

Motiv nach tödlicher Attacke in kalifornischer Bar unklar

Ein Ex-Soldat richtet in einer Bar in Kalifornien ein Blutbad an. 13 Menschen sterben. Unter den Opfern sind einem Bericht zufolge auch Überlebende des Massakers von Las Vegas vor gut einem Jahr. » mehr

Weltumsegler im Indischen Ozean gerettet

24.09.2018

Verletzter Solo-Weltumsegler im Indischen Ozean gerettet

Drei Tage nach dem ersten SOS ist der Weltumsegler Tomy in Sicherheit - gerettet von einem französischen Schiff aus Seenot im Indischen Ozean. Wie schwer seine Rückenverletzung ist, weiß man noch nicht. » mehr

Explosion

20.01.2019

Neue IRA nach Autobombenanschlag in Nordirland im Verdacht

Eine Autobombe explodiert mitten im Zentrum einer nordirischen Stadt. Erinnerungen an dunkle Zeiten werden wach, in denen die IRA jahrzehntelang gewaltsam gegen pro-britische Protestanten kämpfte. Nun scheint eine neue, ... » mehr

Absperrband

01.01.2019

Polizei stuft Manchester-Messerattacke als Terrorismus ein

Drei Menschen werden schwer verletzt, als ein Mann am Silvesterabend mit einem Messer am zentralen Bahnhof in Manchester um sich sticht. Die Attacke weckt Erinnerungen an das Bombenattentat von 2017. » mehr

Grenzschützer

30.12.2018

Große Zahl von Bootsflüchtlingen setzt London unter Druck

Immer mehr Menschen versuchen, in winzigen Booten über den Ärmelkanal nach Großbritannien zu gelangen. Die britische Regierung erklärt die Situation zu einem «schwerwiegenden Ereignis». Innenminister Sajid Javid bricht s... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Apres Ski Sause in Toschi´s Station

Après-Ski-Sause Toschi´s Station | 17.02.2019 Zella-Mehlis
» 52 Bilder ansehen

Kristallmarathon

Kristallmarathon Bergwerk Merkers | 17.02.2019 Merkers
» 84 Bilder ansehen

Winterzauber Schmiedefeld

Winterzauber Schmiedefeld | 17.02.2019 Schmiedefeld
» 75 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
08. 12. 2018
08:41 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".