Lade Login-Box.
Gemeinsam handeln zum Digital-Abo
Topthemen: #GemeinsamHandelnCoronavirus in ThüringenCorona-HilfsbörseFreies Wort hilft

Brennpunkte

Brasiliens Präsident Bolsonaro soll nochmals zum Coronatest

Zunächst hatte nur Kommunikationssekretär Wajngarten bei der Rückkehr Grippesymptome gezeigt. Inzwischen sind mindestens vier Mitglieder von Brasiliens Delegation bei US-Präsident Trump positiv auf das Coronavirus getestet. Staatschef Bolsonaro soll nochmals zum Test.



Coronavirus
Eine Kopie eines Memos an Stephanie Grisham, Pressesekretärin des Weißen Hauses, von Trumps Arzt Sean Conley.   Foto: Jon Elswick/AP/dpa

Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro soll sich einem weiteren Test auf das Coronavirus unterziehen, nachdem er mitgeteilt hatte, dass sein erster Test negativ ausgefallen sei.

Die Empfehlung stammte nach Informationen des brasilianischen Fernsehsenders «TV Globo» von Freitagabend (Ortszeit) von Gesundheitsminister Luiz Henrique Mandetta. Das Protokoll sehe vor, diese Untersuchung in bis zu sieben Tagen vornehmen zu lassen. So lange dürfte Bolsonaro isoliert im Alvorada-Palast in Brasília bleiben, wo er mit Frau Michelle und Tochter Laura lebt.

Außer Jair und Michelle Bolsonaro hatten sich am Donnerstag verschiedene Mitglieder testen lassen, die mit der brasilianischen Delegation in die Vereinigten Staaten gereist waren und dort am Samstag Präsident Donald Trump zum Abendessen getroffen hatten. Denn bei Kommunikationssekretär Fábio Wajngarten war am Donnerstag das Virus Sars-CoV-2 nachgewiesen worden. Wajngarten hatte bei seiner Rückkehr aus den USA Grippesymptome gezeigt. Die Zahl der Infizierten aus der Delegation ist seitdem auf mindestens vier gestiegen.

Senator Nelsinho Trad und Bolsonaro-Anwältin Karina Kufa bestätigten ihre positiven Tests ebenso wie die brasilianische Botschaft in den USA für den geschäftsführende Botschafter Nestor Forster auf Twitter. Nach ärztlichem Rat werde Forster seine Selbstquarantäne, in die er sich bereits vorsorglich begeben hatte, um weitere zwei Wochen verlängern, hieß es da.

Bei einer Pressekonferenz erklärte Trump dennoch erneut, dass es ihm keine Sorgen bereite, mit Wajngarten am gleichen Ort gewesen zu sein. Er will sich unter wachsendem Druck nun allerdings wahrscheinlich doch auf das Coronavirus testen lassen. «Sehr wahrscheinlich ja», sagte Trump am Freitag im Weißen Haus auf eine entsprechende Frage. «Wir arbeiten einen Zeitplan aus.» In Brasilia geht man davon aus, dass die Delegationsmitglieder sich in Florida angesteckt haben.

Die Sprecherin des Weißen Hauses, Stephanie Grisham, hatte am Donnerstag mitgeteilt, Trump habe fast keinen Umgang mit der Person gehabt. Es gebe daher keine Notwendigkeit für einen Test. Trump sagte am Freitag: «Wir haben keinerlei Symptome.»

Das Weiße Haus veröffentlichte am Freitagabend ein Schreiben des Trump-Arztes, wonach die Interaktionen des Präsidenten bei dem Dinner ein «geringes Risiko» für eine Ansteckung darstellen. Da der Präsident keine Symptome aufweise, sei ein Test auf das Virus nicht angezeigt.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
14. 03. 2020
06:08 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Donald Trump Gesundheitsminister Infektionskrankheiten Infektionspatienten Infektionszahlen Jair Bolsonaro Präsidenten der USA Regierungschefs Staaten Twitter Weißes Haus
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Anhaltende Corona-Krise

21.05.2020

Ende von US-Einreisestopp aus Europa nicht absehbar

Donald Trump erwägt, die Staats- und Regierungschefs trotz der anhaltenden Corona-Krise zum G7-Gipfel in die USA einzuladen. Für den US-Präsidenten wäre es ein Signal der Normalisierung, für den Normalbürger möglicherwei... » mehr

Wladimir Putin

13.05.2020

Russland weltweit bei Corona auf Rang zwei nach den USA

Nach den USA hat inzwischen Russland die meisten Corona-Infektionen. Dabei gelten strenge Ausgangssperren. In der Krise muss Kremlchef Putin machtlos zusehen, wie die Zahlen steigen - sogar sein Sprecher ist infiziert. H... » mehr

Kayleigh McEnany

25.05.2020

US-Regierung verbietet Einreisen aus Brasilien

Lateinamerika hat sich zum neuen Coronavirus-Epizentrum entwickelt. Am schlimmsten ist Brasilien betroffen. Präsident Bolsonaro versteht sich gut mit seinem US-Kollegen - doch jetzt greift Trump durch. » mehr

Donald Trump

19.05.2020

Trump attackiert WHO - Länder für fairen Zugang zu Impfstoff

Seine Vorwürfe gegen die WHO sind nicht neu, seine Drohungen dafür umso heftiger. US-Präsident Donald Trump will eine andere WHO - und zwar schnell. Die Botschaft aus Washington überschattet die Jahrestagung der Organisa... » mehr

Donald Trump

15.03.2020

Weißes Haus: Trump nicht mit Coronavirus infiziert

US-Präsident Trump war in Kontakt mit Personen, die positiv auf das Coronavirus getestet wurden. Nach wachsendem öffentlichem Druck unterzog er sich schließlich selber einem Test - dessen Ergebnis das Weiße Haus nun verö... » mehr

US-Präsident

02.04.2020

Trump: «Greifen Virus an jeder Front an»

In den USA ist die Zahl der bestätigten Coronavirus-Infektionen auf mehr als 200.000 gestiegen - und das Schlimmste steht noch bevor. Präsident Trump schwört die Amerikaner auf einen «totalen Sieg» über das Virus ein. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Brennender Lkw A73 Eisfeld-Nord

Lkw-Brand A73 Eisfeld | 26.05.2020 Eisfeld-Nord
» 28 Bilder ansehen

Unfall Schleusingen Schleusingen

Unfall Schleusingen | 25.05.2020 Schleusingen
» 7 Bilder ansehen

Autokonzert mit Radio Doria Erfurt

Autokonzert mit Radio Doria | 24.05.2020 Erfurt
» 36 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
14. 03. 2020
06:08 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.