Lade Login-Box.
Topthemen: Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

Brennpunkte

Berufswahl von Jungen und Mädchen ändert sich langsam

Mädchen werden Verkäuferin und Jungen Kfz-Mechaniker - jahrzehntelang waren die Rollen bei der Berufswahl ziemlich klar verteilt. Das scheint sich zu ändern.



Berufswahl
Eine Auszubildende misst ein Werkstück mit einer Schieblehre aus. Immer mehr Mädchen streben in bestimmte bei Jungs beliebte Ausbilungsberufe und umgekehrt.   Foto: Felix Kästle

Immer mehr Mädchen streben bestimmte bei Jungs beliebte Ausbildungsberufe an - und umgekehrt. Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) hat eine Auswertung der abgeschlossenen Ausbildungsverträge beider Geschlechter für die Jahre 2016 bis 2018 vorgelegt.

Die Statistik deutet daraufhin, dass sich die klassische Rollenverteilung bei der Wahl des Ausbildungsberufs zu ändern beginnt - allerdings eher langsam. Die Zeitungen der Funke-Mediengruppe hatten zuerst darüber berichtet.

So wollen Mädchen zum Beispiel immer öfter Fachinformatikerin werden. Zwischen 2016 und 2018 ist der Beruf in der Beliebtheitsliste bei den Mädchen von Platz 41 auf Platz 33 geklettert. Auch der weiterhin unangefochtene Lieblingsjob bei jungen Männern, Kraftfahrzeugmechatroniker (früher Kfz-Mechaniker), ist bei den jungen Frauen in der Beliebtheit gestiegen und hat sich in der Rangliste von Platz 43 auf Platz 36 vorgeschoben. Umgekehrte Beispiele gibt es auch: Mehr Jungen entscheiden sich dafür, zahnmedizinischer Fachangestellter zu werden (von Rang 131 auf Rang 113) oder Friseur (von Rang 41 auf 35).

Aus Sicht des DIHK ist diese Entwicklung auch wegen des Fachkräftemangels wichtig. Die Unternehmen könnten bei der Fachkräftesicherung auf sich wandelnde Rollenbilder hoffen, sagte der stellvertretende DIHK-Hauptgeschäftsführer Achim Dercks. «Die Berufsvorstellungen von Jugendlichen ändern sich zwar langsam, aber sie ändern sich.»

Gebremst werde die Entwicklung aber dadurch, dass immer noch zu viele junge Männer und Frauen nur die Top 10 der Ausbildungsberufe kennen. «Dabei können die jungen Leute zwischen Hunderten von Ausbildungen wählen», sagte Dercks. Zu oft folgten Jugendliche jedoch Klischees und schränkten deswegen ihre Berufswahl ein. In der Auswertung des Verbands sind mehr als 300 Berufe aufgelistet, von manchen dürften die wenigsten schon mal gehört haben: Schifffahrtskaufmann/-frau zum Beispiel oder Geomatiker/-in und Süßwarentechnologe/-in.

Bei der Veränderung von geschlechtsspezifischen Vorlieben für Studium und Beruf brauche man einen langen Atem, sagte ein Sprecher des Bundesbildungsministeriums der Deutschen Presse-Agentur. «Das klischeebehaftete Abstempeln von Berufen mit überkommenen Geschlechtsrollen ist Denken von gestern. Das muss immer weiter aktiv abgebaut werden.» Der Sprecher verwies auf die Initiative «Klischeefrei», in der sich fast 200 Partner aus Bildung, Politik, Wirtschaft und Forschung gemeinsam für eine Berufswahl frei von Geschlechterklischees einsetzten.

Die Betriebe müssten mehr tun, forderte die stellvertretende Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes, Elke Hannack, laut einer Mitteilung. «Damit junge Menschen ihre individuellen Kompetenzen ohne einengende Geschlechterstereotype entfalten können, sind schulische und betriebliche Angebote zur gendersensiblen Berufsorientierung gefragt, z.B. in Form von Schulpraktika und Zukunftstagen wie dem Girls'Day und dem Boys'Day.» Als «großartig» bezeichnete dagegen die FDP-Bildungspolitikerin Katja Suding die Entwicklung hin zu mehr Durchlässigkeit bei der Berufsausbildung auf beiden Seiten. «Das zeigt, dass die junge Generation außerhalb von Schubladen denkt und die Jugendlichen ihr Leben selbstbestimmt in die eigene Hand nehmen», sagte sie der dpa.

Auch wenn sich die Rollenbilder langsam zu ändern scheinen, ganz vorne auf der Beliebtheitsskala der Berufe ist die Verteilung im Moment immer noch klassisch: Junge Frauen haben 2018 am häufigsten eine Ausbildung zur Bürokauffrau, zur medizinischen oder zahnmedizinischen Fachangestellten, zur Einzelhandelskauffrau oder Verkäuferin begonnen. Männliche Azubis strebten in die Autowerkstätten, wollten Elektroniker oder Informatiker werden oder Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs-, und Klimatechnik.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
13. 08. 2019
15:53 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Anlagenmechaniker Ausbildungsberufe Auszubildende Beruf und Karriere Berufe Berufliche Ausbildung und Weiterbildung Berufsausbildungsverträge und Lehrverträge Berufswahl Bundesministerium für Bildung und Forschung Deutsche Industrie Deutsche Presseagentur Deutscher Industrie- und Handelskammertag Katja Suding Mädchen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Fachkräftemangel

10.04.2019

Gewerkschaften fordern Hilfe für Millionen Ungelernte

Die Wirtschaft sucht händeringend Fachkräfte - wer eine Ausbildung absolviert, hat gute Chancen auf einen Job. Doch es gibt auch Schattenseiten. » mehr

Auszubildender

15.05.2019

Mindestvergütung für Azubis auf dem Weg

Zehntausende Auszubildende bekommen weniger als 400 Euro im Monat. Damit soll künftig Schluss sein. Kritik an der geplanten Reform der Ausbildung kommt von ganz unterschiedlichen Seiten. » mehr

Ausbildung

13.05.2019

Azubi-Mindestlohn soll ab 2020 bei 515 Euro im Monat liegen

«Lehrjahre sind keine Herrenjahre», heißt es. Doch in manchen Branchen wird der Nachwuchs derzeit kaum ordentlich bezahlt. Das soll sich ändern. » mehr

Abiturprüfungen am Luisen-Gymnasium in Düsseldorf

26.07.2019

Deutliche Mehrheit für bundesweites Zentralabitur

Ist ein NRW-Abi leichter als ein bayerisches? Haben Berliner Schüler einen Vorteil beim Uni-Zugang, weil sie vielleicht eine bessere Abi-Note bekommen? Intensiv wird über ein Zentralabitur diskutiert. » mehr

Heiko Maas

01.08.2019

Weiter Rufe nach europäischer Hormus-Mission

Außenminister Heiko Maas erteilt einer deutschen Beteiligung an einer US-geführten Militärmission am Persischen Golf eine Absage. Doch gänzlich vom Tisch ist ein Bundeswehreinsatz nicht. Und die Spannungen zwischen den U... » mehr

Boris Johnson

24.07.2019

Boris Johnson neuer britischer Premierminister

Theresa May hat sich von den Briten verabschiedet - und Boris Johnson steht am Start: Wird der neue britische Premierminister mit Blick auf den Brexit das schaffen, was seiner Vorgängerin in ihrer dreijährigen Amtszeit n... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Frühschoppen mit Versteigerung Sachsenbrunn

Frühschoppen mit Versteigerung | 18.08.2019 Sachsenbrunn
» 35 Bilder ansehen

Unwetter Schleusingerneundorf Schleusingen

Unwetter Schleusingen | 18.08.2019 Schleusingen
» 8 Bilder ansehen

Neptun-Taufe Ratscher Ratscher

Neptun-Taufe Ratscher | 17.08.2019 Ratscher
» 9 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
13. 08. 2019
15:53 Uhr



^