Lade Login-Box.
Sommerausklang in Südthüringen zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

Brennpunkte

Berlin: Flüchtlingslager Al-Hol ist Brutstätte für IS-Terror

Von den mutmaßlichen IS-Frauen und ihren Kindern, die aus Nordsyrien geflohen waren, sind einige zurück in Deutschland. Gegen die Frauen laufen Ermittlungen. Doch was ist mit denen, die noch in Syrien sind?



Lager Al-Haul
Frauen warten im Flüchtlingslager Al-Hol auf Hilfsgüter.   Foto: Maya Alleruzzo/AP/dpa

Nach Einschätzung der Bundesregierung hat sich das Flüchtlingslager Al-Hol in Syrien zu einer gefährlichen Terror-Schule entwickelt.

Die Ideologie der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) und ihre Umsetzung würden dort insbesondere von ausländischen IS-Anhängerinnen «in organisierten Unterrichtsgruppen an Minderjährige weitergegeben», heißt es in einer Antwort des Auswärtigen Amtes auf eine Kleine Anfrage der Linksfraktion.

«Dementsprechend hoch ist der Radikalisierungsgrad der Kinder und Jugendlichen. Tätliche und verbale Gewaltausbrüche aus dieser Gruppe nehmen zu», heißt es in dem Dokument, das der Deutschen Presse-Agentur vorliegt, weiter. Von der IS-Führungsebene würden die Kinder und Jugendlichen in den Flüchtlingslagern und Gefängnissen offenbar als «nächste Generation» des sogenannten IS betrachtet.

Das Lager Al-Hol liegt in einer von Kurden kontrollierten Region im Nordosten Syriens. Zur allgemeinen Situation in dem Lager, das nach der Eroberung der letzten syrischen IS-Hochburg Baghus im März 2019 entstanden war, berichtet die Bundesregierung unter Berufung auf Presseberichte und eigene Erkenntnisse: «Tätliche Übergriffe von IS-Angehörigen werden gewalttätiger und enden häufiger in Tötungen als in 2019.» Die Flüchtlingslager seien überfüllt, die Versorgungslage schlecht. Es werde geschätzt, dass sich etwa 80 Prozent der Frauen, die aus Baghus nach Al-Hol gekommen seien, der «IS-Sittenpolizei» angeschlossen hätten.

In von Kurden verwalteten Gefängnissen in Ost- und Nordsyrien befänden sich nach Angaben der «Syrian Democratic Forces» derzeit «etwa 12.000 (ehemalige) Mitglieder» des IS, teilte das Auswärtige Amt mit. Die Zahl der internierten erwachsenen deutschen Staatsangehörigen mit Bezug zum IS oder einer anderen Terrororganisation gibt die Bundesregierung mit 80 an - 30 Männer und 50 Frauen.

«Mit der Aufrechterhaltung der inneren Sicherheit und Ordnung sind Sicherheitskräfte in manchen Einrichtungen in Nordsyrien überfordert», stellt die Bundesregierung fest. Die Linken-Politikerin Ulla Jelpke kritisierte: «Es ist absurd, einerseits der Selbstverwaltung von Nord- und Ostsyrien immer noch jegliche Anerkennung zu verweigern, ihr aber andererseits die volle Verantwortung für die Garantie internationaler Standards bei den Haftbedingungen zuzuschieben.»

Die Regierung teilte weiter mit, ihr lägen Erkenntnisse zu zwölf deutschen Frauen vor, die wegen mutmaßlicher Beteiligung an Verbrechen des IS in Nordsyrien in Gewahrsam gewesen und dann freigekommen seien. Neun dieser Frauen seien bislang nach Informationen der Bundesregierung nach Deutschland zurückgekehrt. Gegen sie liefen Ermittlungen.

«Die Bundesregierung muss wenigstens die Kinder von aus Deutschland stammenden IS-Dschihadisten zusammen mit ihren Müttern übernehmen», forderte Jelpke, Obfrau der Linken im Innenausschuss. Einen anderen Weg gebe es nicht, «um eine humanitäre Katastrophe und eine neue Generation von IS-Terroristen zu verhindern».

© dpa-infocom, dpa:200718-99-836601/4

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
18. 07. 2020
09:53 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Ausländer Auswärtiges Amt Deutsche Presseagentur Deutsche Staatsangehörige Erwachsene Frauen Frauen in Deutschland Gewaltausbruch Humanitäre Desaster Islamischer Staat Kinder und Jugendliche Regierungseinrichtungen der Bundesrepublik Deutschland Terrororganisationen und Terrorgruppen Ulla Jelpke
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Kölner Islamistin verurteilt

26.06.2020

Islamistin verurteilt: Acht Jahre Haft für Rizin-Terrorplan

Vor zwei Jahren entdeckte die Polizei in Köln ein Bomben- und Giftlabor: Der erste Terroranschlag in Deutschland mit einem biologischen Kampfstoff wurde knapp vereitelt. Nun ist eine siebenfache Mutter als Bombenbauerin ... » mehr

Zelte in Flammen

11.09.2020

Merkel und Macron: Nehmen minderjährige Flüchtlinge auf

Nach dem Großbrand im Flüchtlingslager auf Lesbos durften Hunderte Minderjährige die Insel verlassen. Deutschland und Frankreich wollen sie zusammen mit anderen Staaten aufnehmen. Für Griechenland steht unterdessen fest:... » mehr

Zum Hubschrauber geführt

04.05.2020

Terroristen-Witwe lässt Vorwürfe zurückweisen

Zwei Mal heiratete eine Hamburgerin einen IS-Kämpfer, beide Männer wurden getötet im Kampf für den Islamischen Staat. Die Doppel-Witwe will sich die Verbrechen der Terrororganisation nicht zurechnen lassen. » mehr

Deniz Yücel

17.07.2020

«Welt»-Journalist Yücel in Türkei zu Haftstrafe verurteilt

«Willkürlich» und «politisch» - die Verurteilung Deniz Yücels wegen Terrorpropaganda in der Türkei stößt auf scharfe Kritik. Und schon während der Verkündung wird klar: Ein Ende des Falls ist das nicht. » mehr

Lager Al-Haul

11.11.2019

Türkei schiebt deutsche mutmaßliche IS-Mitglieder ab

Etwa jeder dritte der Islamisten, die aus Deutschland ins IS-Gebiet ausgereist waren, ist tot. Von denen, die den Niedergang des Pseudo-Kalifats überlebt haben, kommen jetzt einige zurück. Abgeschoben aus der Türkei. » mehr

Gönül Örs

16.06.2020

Hausarrest gegen in Türkei angeklagte Kölnerin aufgehoben

Sechs Monate lang saß die Kölnerin Gönül Örs in der Türkei wegen Terrorvorwürfen im Hausarrest. Nun wurde die Maßnahme aufgehoben und sie darf die Fußfessel ablegen. Zurück in ihre Heimatstadt darf Örs aber erst mal nich... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Sommerausklang_schubert Suhl

Sommerausklang Olaf Schubert | 20.09.2020 Suhl
» 77 Bilder ansehen

12. Oldtimerausfahrt Suhl

12. Oldtimerausfahrt Museum Suhl | 19.09.2020 Suhl
» 44 Bilder ansehen

Provinzschrei-Konzertreihe Wenzel im Trio

Provinzschrei Wenzel im Trio |
» 50 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
18. 07. 2020
09:53 Uhr



^