Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Podcast: Offen gesagt#GemeinsamHandelnCoronavirus in ThüringenCorona-Hilfsbörse

Brennpunkte

«Beispiel für ganz Italien» - Genuas neue Brücke kommt

Italien steht wegen Corona still. Firmen und Industrie sind geschlossen. In Genua wird trotz Virus am Aufbau der eingestürzten Brücke gearbeitet. Nun steht ein Meilenstein zur Wiedereröffnung bevor. Taugt die Brücke als Symbol für eine Auferstehung in schweren Zeiten?



Neue Autobahnbrücke in Genua
Die letzten Bauarbeiten an der neuen Autobahnbrücke in Genua. Das alte Morandi-Viadukt war im August vor zwei Jahren eingestürzt.   Foto: Commissario Ricostruzione Genova/dpa

Es gibt derzeit nicht viele gute Nachrichten aus Italien. Das Sterben in Krankenhäusern, katastrophale wirtschaftliche Aussichten in der Corona-Krise: Unsicherheit, Angst um die Zukunft und auch immer mehr Wut machen sich unter den Menschen breit.

Der Tourismus, von dem ein großer Teil des Landes lebt, ist am Boden. Die schlechten Aussichten auf das, was nach dem gesundheitlichen Notstand noch alles kommen könnte, demoralisieren das Land. Doch es gibt einen Lichtblick, der ein Symbol für die «Wiederauferstehung» sein soll.

In Genua wird dieser Tage die Struktur für die neue Autobahnbrücke fertig. Das Morandi-Viadukt war im August vor zwei Jahren eingestürzt, 43 Menschen stürzten in die Tiefe und verloren ihr Leben. Bis spätestens 28. April soll das letzte Teil für die gigantische Struktur in die Höhe gehievt werden, sagte Bauunternehmer Pietro Salini, dessen Konzern die Arbeiten zusammen mit dem Industrieriesen Fincantieri durchführt.

Danach müssen noch Fahrbahnen, Beleuchtung, Abwassersysteme, Fahrbahnleitsysteme oben auf der Brücke fertig gemacht werden, die der Stararchitekt Renzo Piano entworfen hat. «Ende Juni, Anfang Juli könnte die Brücke eröffnet werden», kündigte Genuas Bürgermeister Marco Bucci an. Er sprach von einem «Geist des Aufbruchs». «Es wird ein Beispiel für ganz Italien sein, nicht nur für Genua.»

Ungeachtet der Corona-Krise, in der rund 60 Millionen Menschen seit sieben Wochen zuhause in Quarantäne bleiben müssen, gingen die Arbeiten an der Megabaustelle weiter. «Der Rest des Landes steht still, hier ist es anders. Alles ging weiter, wir arbeiten Tag und Nacht sieben Tage die Woche», erklärte Bauunternehmer Salini. «Die Brücke ist ein Lauf gegen die Zeit, gegen hässliche Zeiten.» Es sei ein riesiger Erfolg für das Land, wenn die Brücke bis Juli fertig sei.

Der Einsturz hatte das ganze Land geschockt und ein nationales Trauma ausgelöst. Denn Genua steht für die marode Infrastruktur in ganz Italien. Fehlende Instandhaltung, bröselnde Straßen und Brücken. Dem Autobahnbetreiber Autostrade per l'Italia soll schon lange vor dem Einsturz bekannt gewesen sein, dass es Schäden an der Brücke gab. Bei der Staatsanwaltschaft läuft ein Mammutverfahren gegen mehr als 70 Verdächtige. Zu den Beschuldigten gehört auch das Unternehmen selbst - und zu den Vorwürfen gehört unter anderem mehrfache fahrlässige Tötung. Doch bis ein erstes Urteil gesprochen werde, könnte es bis 2022 dauern, hatte der leitende Staatsanwalt Francesco Cozzi angekündigt.

Die mitregierende Fünf-Sterne-Bewegung hatte nach dem Einsturz vollmundig erklärt, dem Autobahnbetreiber - der von der Familie Benetton kontrolliert wird - werde die Konzession entzogen. Bisher ist in der Sache aber vor allem öffentlich gestritten worden.

Nicht alle erfüllt die neue Brücke mit Freude. «Zu sehen, wie die neue Brücke entsteht, ist nichts, das uns glücklich macht», sagte Egle Possetti vom Verband der Opfer der Morandi-Brücke. «Es erfüllt uns mit Qualen, denn sie hätte so gebaut werden können, bevor sie zusammenbrach.»

Ein neuer Brückeneinsturz hat den Menschen erneut eindrücklich klar gemacht, dass es um die Infrastruktur in Italien nicht gut bestellt ist. Zwischen La Spezia und Massa Carrara brach Anfang April eine komplette Brücke einer Staatsstraße ein. Es ist vor allem der Corona-Pandemie zu verdanken, dass nur wenige Menschen verletzt wurden: Denn wegen der Ausgangssperren waren kaum Autos auf der normal stark befahrenen Straße unterwegs.

Veröffentlicht am:
24. 04. 2020
11:48 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Angeklagte Angst Bauunternehmer Debakel Freude Infrastruktur Instandhaltung Notstände Renzo Piano Staatsanwaltschaft Staatsanwälte
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Gedenkstätte

17.04.2020

Aus für Loveparade-Prozess rückt näher: Ankläger stimmen zu

Die Staatsanwaltschaft hat grünes Licht für die Einstellung des Loveparade-Prozesses gegeben. Dem Verfahren droht ohnehin die Verjährung. » mehr

Vergewaltiger verurteilt

12.06.2020

Studentin verschleppt und vergewaltigt: Zwölf Jahre Haft

Er entführt, vergewaltigt und lässt sie dann auf einem Feldweg liegen. Dafür muss ein 43-Jähriger jetzt viele Jahre hinter Gitter. Die Verteidigerin ist mit dem Urteil nicht einverstanden. » mehr

Unfallstelle in Moers

10.02.2020

Tödliches Autorennen - 22-Jähriger wegen Mordes vor Gericht

Das Rennen ergab sich bei einem Treffen: Zwei junge Männer, zwei schwere Autos, über 550 PS in einer Wohnstraße. Einer rast in einen Kleinwagen. Die Fahrerin stirbt. Beide Männer stehen vor Gericht. Einer wegen Mordes. » mehr

Pk im Jahr 2007

04.06.2020

Fall Maddie: Vorbestrafter Deutscher unter Mordverdacht

Seit dem spurlosen Verschwinden der kleinen Maddie wollten die Eltern nur eins: die Wahrheit über das Schicksal ihrer Tochter herausfinden. Möglicherweise sind sie ihr nun ein Stück näher gekommen. Ein Deutscher ist ins ... » mehr

Tödlicher Angriff auf Weizsäcker

19.05.2020

Fritz von Weizsäcker erstochen - War es Mord aus Hass?

War die tödliche Messerattacke gegen Fritz von Weizsäcker die Tat eines Wahnkranken? Der gewaltsame Tod eines Sohnes des früheren Bundespräsidenten löste Entsetzen aus. Nun sitzt ein 57-Jähriger auf der Anklagebank. Der ... » mehr

Loveparade

07.04.2020

Landgericht schlägt Einstellung von Loveparade-Prozess vor

Sorgt das Coronavirus für ein vorzeitiges Aus des Loveparade-Prozesses? Das Landgericht Duisburg hat jedenfalls vorgeschlagen, den Mammutprozess einzustellen. Jetzt sind Staatsanwaltschaft und die drei Angeklagten am Zug... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Autokino Konzert mit der Band Die Letze Rettung Meiningen

Autokino Konzert | 27.06.2020 Meiningen
» 24 Bilder ansehen

AfD Treffen in Suhl Suhl

AfD Treffen in Suhl | 26.06.2020 Suhl
» 27 Bilder ansehen

Brand in Schmalkalden Schmalkalden

Brand Carport Schmalkalden | 24.06.2020 Schmalkalden
» 5 Bilder ansehen

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
24. 04. 2020
11:48 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.