Lade Login-Box.
Topthemen: Südthüringen kocht 2020Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

Brennpunkte

Babyleiche im Thüringer Wald entdeckt

Grausige Entdeckung am Ostersamstag: Beim Ausflug mit ihren Hunden finden zwei Spaziergänger bei Geschwenda im Thüringer Wald eine Babyleiche. Der Fund weckt Erinnerungen an ähnliche Vorfälle vergangener Jahre.



Babyleiche in Thüringen entdeckt
Die Polizei untersucht die Region des Fundorts.   Foto: Martin Wichmann

Nach dem Fund einer Babyleiche im Ilm-Kreis in Thüringen soll eine Obduktion Aufschluss über Todesursache und Geschlecht des toten Säuglings geben.

Rechtsmediziner begannen nach Angaben der Staatsanwaltschaft Erfurt mit der Untersuchung. Wann mit Ergebnissen zu rechnen ist, war zunächst ungewiss. Der Leichnam befinde sich in einem schlechten Zustand, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Erfurt, Hannes Grünseisen, der Deutschen Presse-Agentur.

Zwei Spaziergänger mit Hunden hatten das tote Baby bei Geschwenda im Thüringer Wald entdeckt und die Polizei gerufen. Es ist nicht der erste derartige Vorfall in Thüringen.

Das tote Baby lag laut Staatsanwaltschaft an einem Steilhang in einem Waldstück. Laut Landespolizeidirektion in Thüringen war es bekleidet. Nähere Angaben dazu, wie die Leiche vorgefunden wurde, machten die Ermittler zunächst nicht. Geschwenda liegt nahe der Abfahrt Gräfenroda der Autobahn 71 (Erfurt-Schweinfurt). Der Fundort an dem Steilhang selbst ist nach Einschätzung von Beobachtern abgelegen und mit dem Auto kaum zu erreichen.

Einsatzkräfte der Polizei waren die Nacht hindurch bis in den frühen Nachmittag des Ostersonntags mit der Suche nach Spuren am Fundort beschäftigt, wie die Landeseinsatzzentrale auf Anfrage sagte. Der Bereich war großräumig abgesperrt. Der Sprecher der Staatsanwaltschaft ergänzte, dass auch Gerichtsmediziner vor Ort gewesen seien.

In Thüringen waren in den vergangenen Jahren mehrfach tote Babys entdeckt worden. Wiederholt kam es im Ilm-Kreis zu solchen Funden. Dort war etwa Anfang 2016 in Ichtershausen bei Arnstadt die Leiche eines kleinen Jungen gefunden worden, der laut rechtsmedizinischer Untersuchung bei der Geburt noch gelebt hatte. Später wurden die sterblichen Überreste eines weiteren Neugeborenen in der Region entdeckt. Die in Müllsäcken verpackten Leichname waren von einer jungen Frau zur Welt gebracht worden, die später wegen unterlassener Hilfeleistung zu einer Gefängnisstrafe verurteilt wurde.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
21. 04. 2019
17:17 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Babyleichen Deutsche Presseagentur Ermittler Leichen Neugeborene Obduktionen Polizei Rechtsmedizin Staatsanwaltschaft Wald und Waldgebiete
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Polizeieinsatz

02.09.2019

Traurige Gewissheit: Vermisste Nathalie ist tot

In Nordfriesland findet der Hund eines Spaziergängers eine Leiche. Jetzt steht fest: Es handelt sich um die 23-jährige Nathalie, die seit zwei Wochen vermisst wurde. Viele weitere Fragen bleiben zunächst offen. » mehr

Fundort

18.06.2019

Baby aus Hausmüll gerettet - Mutter in Untersuchungshaft

Wie konnte das geschehen? Ein Neugeborenes steckt in einem zugeknoteten Müllsack im Garten hinter dem Haus. Die Mutter soll dafür verantwortlich sein. Die Ermittler suchen Antworten. » mehr

Spurensicherung

05.01.2020

Drei Tote bei Düren: Mann tötete zwei Frauen und sich selbst

Der Fall gab zunächst Rätsel auf: Am Samstag wurden in der Nähe von Düren drei tote Menschen in einem Haus gefunden. Die Obduktion am Sonntag brachte der Staatsanwaltschaft Klarheit. » mehr

Mittelalterladen im Westerwald

14.05.2019

Armbrust-Fall dürfte Tötung auf Verlangen gewesen sein

Fünf Leichen und drei Armbrüste, eine einsame Pension und eine Wohnung - das sind die Eckdaten eines mysteriösen Kriminalfalles, der sich über drei Bundesländer erstreckt. Welche Zusammenhänge gibt es? » mehr

Hermes-Mitarbeiter in Haldensleben

17.10.2019

Paketdienstmitarbeiter starben natürlichen Todes

Ist es Zufall oder gibt es einen Zusammenhang? Zwei Todesfälle in Sachsen-Anhalt geben der Polizei zunächst Rätsel auf. Noch immer sind viele Details unklar. » mehr

Rocker-Prozess in Berlin

02.10.2019

Lebenslange Haft für Hells Angels - Revierkämpfe befürchtet

In einem der bundesweit größten Rocker-Prozesse werden in Berlin acht Männer zu lebenslanger Haft verurteilt. Die Schuldsprüche sind noch nicht rechtskräftig - und die Organisierte Kriminalität noch lange nicht bekämpft. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Eisrettungsübung Sonneberg Sonneberg

Eisrettung Feuerwehr Sonneberg | 24.01.2020 Sonneberg
» 18 Bilder ansehen

Gefahrguteinsatz Polizei Meiningen Meiningen

Verdächtiges Päckchen Meiningen | 27.01.2020 Meiningen
» 27 Bilder ansehen

Prinzenkürung Geisa

Prinzenkürung Geisa |
» 35 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
21. 04. 2019
17:17 Uhr



^