Lade Login-Box.
Topthemen: Ministerpräsidentenwahl ThüringenFreies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

Brennpunkte

Ausbau der Windkraft fast zum Erliegen gekommen

Der Ausbau der Windkraft in Deutschland ist ins Stocken geraten. Es gibt viele Klagen und lange Genehmigungsverfahren. Was nun?



Windräder
Lange Genehmigungsverfahren und viele Klagen: Der Ausbau der Windkraft ist fast zum Erliegen gekommen.   Foto: Patrick Pleul

Der Vizechef der SPD-Bundestagsfraktion, Matthias Miersch, hat sich für eine stärkere Bürgerbeteiligung beim Ausbau der Windkraft ausgesprochen.

«Wir müssen zur Kenntnis nehmen, dass es vermehrt Widerstand gegen den Ausbau der Windenergie gibt», sagte Miersch der Deutschen Presse-Agentur. «Daher brauchen wir umsetzbare Ideen, um zu mehr Akzeptanz bei der Bevölkerung für weitere Windenergieanlagen zu kommen. Dazu gehören eine frühzeitige verbindliche Bürgerbeteiligung bei geplanten Windparks, verstärkte Beteiligung der Bürger und Kommunen während des Planungsprozesses und auch finanzielle Anreize für die Standort-Kommunen.»

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hatte wegen eines starken Rückgangs beim Ausbau der Windkraft ein Krisentreffen mit der Branche sowie den Ländern angekündigt. Im ersten Halbjahr war der Ausbau der Windkraft an Land fast zum Erliegen gekommen. Als Hauptgründe hatte die Branche lange Genehmigungsverfahren und viele Klagen genannt. Gegen den Bau von Windrädern wenden sich zahlreiche örtliche Bürgerinitiativen.

Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) hatte angesichts anhaltender Proteste gegen den Bau neuer Windräder einen Kurswechsel gefordert. «Die Menschen vor Ort müssen Nutznießer der Energiewende sein - und nicht Opfer», sagte Woidke der dpa. Es gehe um eine gerechte Verteilung der Stromkosten und eine gerechte Verteilung der konkreten Belastungen durch Windkraft - oder einen spürbaren Ausgleich dafür. Die Kommunen müssten mehr Mitsprache bekommen.

Miersch sagte: «Jedoch darf der weitere Ausbau der Windkraft nicht verunmöglicht werden.» Die Kohle-Kommission habe zurecht festgestellt, dass die Energiewende nur machbar sei, wenn das Ziel bei der Ökoenergie erreicht werde. Bis 2030 soll der Ökostrom-Anteil auf 65 Prozent steigen - im ersten Halbjahr lag der Beitrag zur Deckung des Stromverbrauchs nach Zahlen des Energieverbandes BDEW bei 44 Prozent. Der Anteil der Windräder an Land lag bei 19 Prozent.

Die Nutzung von Wasserstoff biete große Chancen, sagte Miersch, der als Fraktionsvize zuständig für Umwelt und Energie ist: «Daher brauchen wir den Einstieg in eine wettbewerbsfähige Wasserstoffwirtschaft, gerade in den vom Kohleausstieg betroffenen Regionen. Der weiteren Erforschung und Erprobung in Reallaboren muss eine Anpassung der regulatorischen Rahmenbedingungen folgen. Die Vorschläge der Kohlekommission sind schnell umzusetzen.»

Der Sozialdemokrat sagte weiter: «Seit anderthalb Jahren warten wir auf feste Zusagen, wie es mit dem Windkraftausbau an Land und auf See weitergehen soll. Deshalb hat die SPD bereits Ende Juni einen Windkraftgipfel von der Bundeskanzlerin gefordert. Wirtschaftsminister Altmaier muss auf dem Windkraftgipfel Anfang September endlich den ganzen Reden auch Taten folgen lassen.»

Eine Arbeitsgruppe der schwarz-roten Koalition zur Akzeptanz der Energiewende - also des Umbaus hin zu Öko-Strom - sollte eigentlich bis zum Frühjahr ein Papier vorlegen. Fachpolitiker von Union und SPD konnten sich aber nicht einigen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
09. 08. 2019
07:38 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Alternative Energien Brandenburgische Ministerpräsidenten Bundeskanzler der BRD Bundeswirtschaftsminister CDU Deutsche Presseagentur Dietmar Woidke Energiewende Kohleausstieg Matthias Miersch Peter Altmaier SPD SPD-Bundestagsfraktion Stromverbrauch Windenergie Windkraftwerke Wirtschaftsminister
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Windkraft

28.01.2020

Krise im Windkraft-Ausbau - Jobs und Klimaziele in Gefahr

Das Ziel steht eigentlich fest: Atomkraft und Kohle sollen weichen, Strom soll vor allem aus Sonne und Wind kommen. Soweit die Theorie. Tatsächlich stockt die Energiewende aber, vor allem der Ausbau der Windkraft an Land... » mehr

Protest gegen Windkraftanlagen

20.11.2019

Wind-Abstandsvorgaben sorgen für Zoff in der Koalition

Der Windkraft-Ausbau stockt - das hat verschiedene Gründe. Aber geplante Regeln für den Abstand zwischen Windrädern und Häusern werden zu einer Art Symbol für den Umgang der Politik mit der Branche. In der Koalition sind... » mehr

Wohnbebaung in der Nähe von Winderädern

02.01.2020

Akzeptanz für Windkraft soll steigen - mit «Windbürgergeld»?

Bürgerproteste und Klagen halten den Ausbau von Windparks in Deutschland auf. Aber wer Atom- und Kohlestrom ersetzen will, kommt um Windkraft nicht herum. Bund und Länder wollen schnell eine Lösung - aus Sicht der SPD so... » mehr

Hambacher Forst

16.01.2020

Fahrplan für Kohleausstieg steht: Milliarden für Betreiber

Der Weg zum Ende der Kohleverstromung in Deutschland ist nach langem Ringen abgesteckt. Die Kohleländer bekommen Strukturhilfen, die Energiekonzerne Entschädigungen für stillgelegte Kraftwerke. Eine weitere Entscheidung ... » mehr

Windenergie

05.09.2019

Windkraft-Ausbau: Altmaier will «nationalen Konsens»

Konkrete Ergebnisse hat das Spitzentreffen zur Windenergie nicht gebracht - noch nicht. Das Signal soll sein: Bund, Länder und Industrie wollen die Probleme gemeinsam anpacken. Verbände mahnen: «Nicht reden, sondern hand... » mehr

Abstandsregelung bei Windkraft

27.01.2020

Kampf gegen Windräder: Anwohner leiden unter Windparks

Stürmische Zeiten für die Windindustrie: Der Ausbau bricht ein, in der Politik wird über Abstandsregelungen gestritten. In Ostfriesland, wo Windräder besonders dicht stehen, leben viele Menschen näher als 1000 Meter an W... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Karnevalsumzug Benshausen Benshausen

Karnevalsumzug Benshausen | 23.02.2020 Benshausen
» 8 Bilder ansehen

Bäume auf der Straße bei Schönbrunn Masserberg

Straßensperre nach Sturm | 23.02.2020 Masserberg
» 6 Bilder ansehen

Karnevalsumzug Heldburg Heldburg

Karnevalsumzug Heldburg | 23.02.2020 Heldburg
» 73 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
09. 08. 2019
07:38 Uhr



^