Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

Brennpunkte

Attentäter von Halle hätte gern mehr Menschen getötet

Der Attentäter von Halle hat laut einem Medienbericht in seinem ausführlichen Geständnis bedauert, zu wenige Menschen getötet zu haben und außerdem die falschen.



Halle
Die durch Schüsse beschädigte Tür der Synagoge Halle im Oktober vergangenen Jahres.   Foto: Jan Woitas/zb/dpa

Als er die deutschen Namen seiner Opfer gehört habe, sei er zusammengezuckt, berichteten NDR, WDR und «Süddeutsche Zeitung». Er habe es in erster Linie auf Juden abgesehen gehabt. Dann sei er auf «Nahöstler» in einem Dönerladen ausgewichen. Die Bundesanwaltschaft in Karlsruhe äußerte sich dazu am Montag auf Anfrage nicht.

Stephan B. hatte am 9. Oktober versucht, in der Synagoge von Halle ein Blutbad anzurichten. Dort hatten sich die Menschen versammelt, um den höchsten jüdischen Feiertag Jom Kippur zu feiern. Als B. an der Synagogentür scheiterte, erschoss er erst eine 40 Jahre alte Passantin und dann in einem nahen Dönerladen einen 20 Jahre alten Kunden. Andere Opfer wurden verletzt, oder sie konnten nur knapp entkommen. Dabei filmte B. sich und übertrug alles live im Internet.

Es wird erwartet, dass die ermittelnde Bundesanwaltschaft in den nächsten Tagen Anklage gegen den 28-Jährigen erhebt. Sie wirft ihm zweifachen Mord und versuchten Mord in mehreren Fällen vor.

B. habe den Ermittlern stolz davon erzählt, wie er sich seine Waffen selbst zusammengebaut habe, hieß es in dem Bericht. Um sich die nötigen Chemikalien besorgen zu können, habe er seine Zinnfiguren für 4000 Euro über die Internet-Plattform Ebay verkauft.

B. habe auf seinem Computer zahlreiche Videos gehabt, in denen zu sehen sei, wie Menschen auf brutalste Art umgebracht werden. Einer dieser Filme soll zum Beispiel zeigen, wie Anhänger der Terrororganisation Islamischer Staat (IS) zwei türkische Soldaten bei lebendigem Leib verbrennen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
30. 03. 2020
15:59 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Attentäter Bundesanwaltschaft Ermittlerinnen und Ermittler Islam Islamischer Staat Jom Kippur Juden Judentum Jüdische Feiertage Norddeutscher Rundfunk Soldaten Synagogen Türkische Soldaten Westdeutscher Rundfunk eBay
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Angriff nahe der Hamburger Synagoge

04.10.2020

Mann vor Hamburger Synagoge schwer verletzt

Ein junger Mann wird vor der Hamburger Synagoge mit einem Spaten attackiert. Der Angreifer in militärischer Kleidung soll einen Zettel mit Hakenkreuz bei sich getragen haben. Laut Polizei macht er einen verwirrten Eindru... » mehr

Tür zur Synagoge Halle wird ausgetauscht

28.07.2020

Synagoge Halle hat neue Sicherheitstür

Mit gemischten Gefühlen hat ein Tischlermeister am Eingang zur Synagoge in Halle eine neue Sicherheitstür eingebaut. Die alte Tür hatte am 9. Oktober 2019 ein Blutbad in dem jüdischen Gotteshaus verhindert. » mehr

Synagogentür

13.05.2020

Gutachter hält Attentäter von Halle für voll schuldfähig

Stephan B. hatte am 9. Oktober vergangenen Jahres versucht, in der Synagoge von Halle ein Blutbad anzurichten. Die Bundesanwaltschaft wirft dem 28-Jährigen vor, «aus einer antisemitischen, rassistischen und fremdenfeindl... » mehr

Prozess zum Terroranschlag von Halle

29.07.2020

Terror-Prozess: Zeugen schildern Kindheit des Angeklagten

Über seine Familie spricht der Angeklagte im Halle-Prozess nur ungern. Am vierten Verhandlungstag übernehmen das andere. Ein Bekannter der Familie beschreibt stabile Verhältnisse. » mehr

Gedenken an die Opfer des Anschlags von Halle 2019

09.10.2020

Halle gedenkt der Terror-Opfer

In der früheren Tür der Synagoge von Halle sind die Einschusslöcher deutlich zu sehen. Sie erinnert an den Terroranschlag vor einem Jahr - und ist jetzt nur eines von mehreren Denk- und Erinnerungszeichen, die zum Jahres... » mehr

Halle

08.02.2020

SPD-Innenexperte: Berichte zu Terror in Halle prüfen

Nach neuen Berichten über die ersten Minuten des Terroranschlags von Halle hat der SPD-Innenexperte Rüdiger Erben rasche Aufklärung gefordert. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Wohnungsbrand Oberhof

Brand Oberhof Schloßbergstraße |
» 23 Bilder ansehen

Brand Halle Lengfeld

Brand Halle Lengfeld | 25.10.2020
» 6 Bilder ansehen

Keramikmarkt Römhild

Keramikmarkt Römhild |
» 45 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
30. 03. 2020
15:59 Uhr



^