Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

Brennpunkte

Ab in die Kiste - Umzug mit fünf Bären

Fünf Bären verlassen Nordrhein-Westfalen und ziehen nach Schleswig-Holstein. Die Vorbereitungen laufen seit Monaten. Denn die Bären lassen sich nicht einfach in Umzugskisten packen.



Bär
Ein Bär spielt im Gehege im Anholter Bärenwald.   Foto: Oliver Berg

Mit ihren dunklen Knopfaugen und den rundlichen Ohren, ihrem dichten dunklen Fell sieht Maya zum Knuddeln aus. Aber Tierpflegerin Sandra Ebbeskamp bleibt auf Distanz - und die Bärendame Maya hinter dem Schutzgitter.

«Der Bär ist ein Raubtier. Er würde immer sein Revier verteidigen», sagt Ebbeskamp - zweifellos auch gegen diese freundliche Frau. Maya weiß, was sie jetzt zu tun hat, um eine Belohnung zu bekommen. Die Bärin tappst mit ihren 200 Kilo Körpergewicht auf allen vieren direkt in eine Metallkiste, die ihr noch vor nicht allzulanger Zeit richtig Angst eingejagt hat.

Sofort gibt Ebbeskamp dem Tier die Bestätigung, dass es seine Sache gut gemacht hat: Sie drückt auf ein kleines Gerät in ihrer Hand: Das Klick-Geräusch ist wie ein anerkennender Klapps auf den Po oder wie das Lob: «Hast Du gut gemacht» - aber für das Tier in seiner Bedeutung viel eindeutiger als alles andere. Und dann gibt es natürlich die Belohnung: rohes Hähnchenfleisch. Auch wenn Bären überwiegend Pflanzenfresser sind - es scheint zu schmecken.

Drei Braun- und zwei Kragenbären üben im Bärenwald der International Bear Federation am Rande des Niederrheins seit Monaten für einen ungewöhnlichen Umzug: Seit Jahren hat der Verein in seinem Gehege Bären aufgenommen, die vorher in kleinen Käfigen gelitten haben. Jetzt läuft der Pachtvertrag für den Anholter Bärenwald in Isselburg aus. Spätestens im September sollen die Tiere von Nordrhein-Westfalen nach Schleswig-Holstein ziehen. Der Deutsche Tierschutzbund nimmt sie in seinem Tierschutzzentrum Weidefeld auf. Und nun trainieren die Tiere, sich mit den Umzugskisten anzufreunden.

«Stellen Sie sich vor, Sie werden in einen vollkommen unbekannten Behälter gesperrt, in dem werden Sie acht Stunden transportiert und es wackelt und es gibt Geräusche», macht der Verhaltensbiologe und Bärenexperte Patrick Boncourt in Weidenfeld deutlich. Bancourt kennt die Bären, der Tierschutzbund ist seit langem Kooperationspartner des Bärenwaldes. Angst und Panik wären schlechte Reisebegleiter.

Die Annäherung der Tiere an die Kisten ist ein langsamer Prozess, bei dem Belohnungen wichtig sind. Ist Maya in die Kiste gegangen, macht die Tierpflegerin ein Klick-Geräusch, und die Bärin weiß: Gleich gibt es eine Belohnung. Aber kein Tier ist wie das andere. Auch bei Bären gibt es Vorsichtige und Lernbegierige - so wie die 25 Jahre alte Maya. Früher war sie in Litauen die Attraktion eines Restaurants. Auf einem Schild neben ihrem erschreckend kleinen Käfig wurden Besucher aufgefordert, Kuchen, Eis und Cola für die Bärin zu kaufen.

Welche Qual für ein Tier, das in der Natur so viel Raum braucht: Der Europäische Braunbär hat normalerweise einen Aktionsraum von 100 Quadratkilometern. In Deutschland ist der Braunbär zwar ausgerottet, aber 13 Jahre nach dem Abschuss von Braunbär Bruno in Oberbayern tappte unlängst in Tirol ein Bär in eine Fotofalle.

Für Maya und die vier weiteren Bären geht es beim Umzug über 500 Kilometer nach Norden. Ihr neues Zuhause dort ist noch nicht ganz präpariert. Auch die Tiere selbst brauchen noch Zeit. Erst müssen sie noch lernen, dass der Schieber an ihrer Kiste auch mal runtergehen und die Kiste zu sein kann. Das braucht Zeit und vor allem Vertrauen.

Autor

Von Elke Silberer (Text) und Oliver Berg (Fotos)
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
06. 08. 2019
12:17 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Angst Behälter Braunbären Bären Kisten Panik Pflanzenfresser Raubtiere Tiere und Tierwelt Tierpfleger World Wide Fund For Nature
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Wildtierkamera

23.10.2019

13 Jahre nach Bruno: Wieder Bär in Bayern gesichtet

Er mochte Honig und Schafe: Der junge Braunbär Bruno hielt mit seinen Eskapaden vor gut 13 Jahren die Behörden in Bayern auf Trab - und endete ausgestopft im Museum. Jetzt hat wieder ein Artgenosse die Tatzen auf bayeris... » mehr

Eisbär-Alarm am Nordpolarmeer

13.08.2019

Wieder Eisbär-Alarm am Nordpolarmeer

Für Eisbären ist eine tragende Eisschicht Voraussetzung für die Robbenjagd. Nun bleibt das arktische Meer immer länger eisfrei - und die Bären zieht es immer öfter zu den Dörfern der Menschen. » mehr

Zoo-Direktor Andreas Knieriem

02.09.2019

Zwei Panda-Babys im Berliner Zoo geboren

Es ist geglückt: Der Berliner Zoo vermeldet Panda-Nachwuchs, und das gleich im Doppelpack. Mutter Meng Meng und die Zwillinge sind wohlauf. Und die Hauptstadt hat zwei neue tierische Lieblinge - zumindest für ein paar Ja... » mehr

Haus für den Nikolaus

02.11.2019

Das Haus des Nikolaus - es entsteht im Ort St. Nikolaus

Weihnachten ist erst in sieben Wochen. Doch jetzt schon schreiben viele Kinder ihre Wünsche an den «Nikolaus». Der saarländische Ort St. Nikolaus beantwortet jedes Jahr Tausende Wunschbriefe aus aller Welt im Nikolauspos... » mehr

Basstölpel auf Helgoland

24.05.2019

Nester voller Plastik: Basstölpel und die tödliche Gefahr

Fast in allen Basstölpelnestern auf Helgoland sind Plastikteile verbaut. Das künstliche Nistmaterial, das die Vögel statt Algen verwenden, wird auch für andere Vogelarten zur oft tödlichen Falle. » mehr

Wolf

22.05.2019

Abschuss von Wölfen wird einfacher

Wenn es um Wölfe geht, ist fast alles umstritten: Wie viele in Deutschland leben, wie viele hierzulande leben sollten, wann und wo sie abgeschossen werden dürfen. Jetzt gibt es einen Kabinettsbeschluss zur «Lex Wolf». Ab... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Ilmenauer IKK-Klimawandel Ilmenau

Ilmenauer IKK-Klimawandel | 16.11.2019 Ilmenau
» 12 Bilder ansehen

Goldene Ziege Kids 2019 Suhl

Goldene Ziege für Kinder | 16.11.2019 Suhl
» 100 Bilder ansehen

weihnama1.jpg Himmelpfort

Weihnachtsbüro Himmelpforten | 15.11.2019 Himmelpfort
» 10 Bilder ansehen

Autor

Von Elke Silberer (Text) und Oliver Berg (Fotos)

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
06. 08. 2019
12:17 Uhr



^