Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

Boulevard

Wehmut zum Auftakt: 69. Berlinale gestartet

«Mann mit rotem Schal, wir sind nur wegen dir hier» - Anke Engelke findet bei der Berlinale-Eröffnung passende Worte, schließlich ist es die letzte mit Festivaldirektor Dieter Kosslick. Auch andere Prominente fühlen bei so viel Abschiedsstimmung Wehmut.



69. Berlinale - Binoche + Kosslick
Eine Umarmung zum Schluss der Eröffnungs-Gala: Juliette Binoche und Dieter Kosslick.   Foto: Kay Nietfeld » zu den Bildern

Die letzte Berlinale mit Festivaldirektor Dieter Kosslick ist gestartet. Bei der feierlichen Gala im Festivalpalast am Potsdamer Platz ehrten die zahlreichen Prominenten am Donnerstagabend die Arbeit des 70-Jährigen, der die Filmfestspiele seit 2001 leitet.

Das schönste Kompliment komme aus den langen Reihen derer, die stundenlang vor den Ticketschaltern anstünden, sagte Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU).

Das Festival wurde am Abend mit der Premiere des Dramas «The Kindness of Strangers» der dänischen Regisseurin Lone Scherfig eröffnet. Der Wettbewerbsbeitrag erzählt die tragische Geschichte einer Mutter, die mit ihren beiden kleinen Söhnen vor ihrem gewalttätigen Mann flieht und sich mittellos in New York durchschlagen muss. «The Kindness of Strangers» ist der erste von 17 Filmen, die im diesjährigen Wettbewerb um die Hauptpreise konkurrieren.

Die Gala wurde gewohnt unterhaltsam von der Schauspielerin und Komikerin Anke Engelke moderiert. Mit ihrem bekannten Kauderwelsch aus Deutsch und Englisch amüsierte sie die Premierengäste wie Fatih Akin, Iris Berben, Andie MacDowell, Wim Wenders, Heike Makatsch, Marius Müller-Westernhagen und Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD), der zusammen mit seiner Lebensgefährtin, der Schauspielerin Natalia Wörner kam. Das letzte Jahr sei so schnell vorbeigegangen, sagte Engelke - «acht neue Star-Wars-Filme», «zwölf Rücktritte von Seehofer».

Im Mittelpunkt des Abends stand aber auch der Abschied von Kosslick. «Mann mit rotem Schal, wir sind nur wegen dir hier», sang Engelke im Eröffnungsduett mit Max Raabe. Für den Sänger Marius Müller-Westernhagen war es ebenfalls ein wehmütiger Abend. «Es geht so eine Ära zu Ende in Berlin.»

Die Stadt sei für ihn immer durch zwei prägnante Persönlichkeiten repräsentiert worden: den früheren Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) und Kosslick als Gesicht der Berlinale. Auch Iris Berben würdigte den Festivalleiter. Kosslick habe es geschafft, die Berlinale «aus dem Tiefschlaf» zu wecken, sagte sie der Deutschen Presse-Agentur. Er habe auch dem deutschen Film wieder eine Plattform gegeben.

Und Kosslick selbst? Der 70-Jährige gab sich wie stets fröhlich. Ob er schon Wehmut spüre? «Wehmut kommt in zehn Tagen. Wenn wir dasselbe nochmal machen zum Schluss», sagte er vor Beginn der Gala in einem Fernsehinterview, bei dem er wie gewohnt mit Hut und rotem Schal auf dem roten Teppich stand. Momentan sei er einfach nur gespannt. «Nee nee, noch kein Wehmut.» Nach seinen vielen Jahren als Festivaldirektor würde er sagen: Mission erfüllt. «Es hat alles gut geklappt.» Es gehe darum, den Leuten Lust zu machen, ins Kino zu gehen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
08. 02. 2019
09:54 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Anke Engelke CDU Deutsche Presseagentur Dieter Kosslick Dänische Regisseure Facebook Fatih Akin Film & Kinofestivals Filmfestspiele von Berlin Heike Makatsch Heiko Maas Iris Berben Klaus Wowereit Lone Scherfig Marius Müller-Westernhagen Max Raabe SPD Twitter Wim Wenders
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
69. Berlinale - Jury

07.02.2019

Die Berlinale, die Frauen und die K-Frage

In Berlin starten die Internationalen Filmfestspiele. Jurypräsidentin Juliette Binoche freut sich zum Auftakt über die Frauen im Wettbewerb. Und über allem schwebt die Frage, wie es mit dem Kino weitergeht. » mehr

Dieter Kosslick

13.02.2019

Abschied von Berlinale-Chef Dieter Kosslick

«Ich werde ihn vermissen». Sagt Diane Kruger über den scheidenden Berlinale-Direktor Diane Kruger. » mehr

Dieter Kosslick

29.01.2019

Dieter Kosslicks letzte Berlinale

Seit 18 Jahren ist er der wichtigste Mann der Berlinale. Nun führt Direktor Dieter Kosslick zum letzten Mal durch das Filmfest. Dabei vertraut er auch auf Ingwerwasser - und zieht Parallelen zum Mechanikerjob. » mehr

69. Berlinale - Angela Schanelec

16.02.2019

Berlinale-Preisverleihung: Wer bekommt den Goldenen Bären?

Bei den Filmfestspielen in Berlin werden die Preise verliehen. 16 Filme konkurrieren gegeneinander. Für Gesprächsstoff sorgt in diesem Jahr das deutsche Kino. » mehr

Verleihung Deutscher Filmpreis

04.05.2019

Gewinner beim Filmpreis: «Gundermann» bekommt sechs Lolas

Beim Deutschen Filmpreis gewinnt ein Porträt über den DDR-Liedermacher Gundermann. Regisseur Andreas Dresen findet: 30 Jahre nach dem Mauerfall sei es Zeit, Geschichten zu erzählen, die nicht so einfach in Gut und Böse e... » mehr

Berlinale

14.02.2019

Was kommt nach Kosslick? Die Berlinale ist im Umbruch

Die Leitung der Berlinale wechselt. Die Ära von Dieter Kosslick endet. Was kommt jetzt? Und wie war Kosslicks Abschiedsfestival bisher? » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Unfall am Rohrer Berg bei Evakuierung des Meininger Stadtgebiets nach Bombenfund

Unfall Meiningen Rohrer Berg |
» 3 Bilder ansehen

Bombenblindgänger in Meiningen

Bombe in Meiningen |
» 70 Bilder ansehen

Narrenzug Bad Salzungen Bad Salzungen

Narren regieren Bad Salzungen | 11.11.2019 Bad Salzungen
» 31 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
08. 02. 2019
09:54 Uhr



^