Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

Boulevard

«Was ist ein Apfel?» - Amos Oz im Dialog

Amos Oz ist Ende Dezember gestorben. In «Was ist ein Apfel?» erzählt er noch einmal von seiner Kindheit, seinem Leben im Kibbuz und seinem Verhältnis zur Literatur - auf ganz neue Weise.



Amos Oz
Amos Oz 2002 in Frankfurt am Main.   Foto: Carstensen/dpa

Wenn ein berühmter Autor stirbt, werfen Verlage schnell eine Neuauflage seiner Kurzgeschichten oder ein unbekanntes Frühwerk auf den Markt. Amos Oz, der zu den wichtigsten israelischen Schriftstellern gehörte, ist am 28. Dezember gestorben.

Und tatsächlich hat Suhrkamp bereits ein neues Werk von ihm am Start. Doch «Was ist ein Apfel?» gehört nicht zu dieser Kategorie der verzichtbaren Resteverwertung. Das Buch von Amos Oz und seiner Lektorin Shira Hadad ist das Gegenteil davon.

«Was ist ein Apfel» ist wie ein Podcast mit einer stundenlangen Unterhaltung, bei der Oz und Hadad sich über die Arbeit und das Leben des Autors austauschen - im letzten Kapitel auch über seine Vorstellung von Tod und Sterben. Und das auf hohem Niveau, aber so unterhaltsam, dass man immer weiter zuhören möchte.

Hadad ist eine Lektorin, wie sie sich ein Schriftsteller nur wünschen kann: Sie kennt sein Werk so gut wie er selbst, sie schätzt seine Literatur, sie hat ehrliches Interesse an ihm, hinterfragt aber auch, was er ihr erzählt. Man spürt die Nähe zwischen den beiden, aber auch, dass Shira Hadad im Austausch dafür ihre Kritikfähigkeit nicht aufgegeben hat. Das macht den Austausch so spannend und so lesenswert.

Die beiden haben im Frühjahr 2014 angefangen, sich zu unterhalten, während Hadad als Lektorin seinen Roman «Judas» auf dem Schreibtisch hatte. Beide hatten anschließend das Gefühl, es gebe noch Redebedarf. «Wir trafen uns weiterhin bei Oz zu Hause und unterhielten uns über Bücher und Autoren, über Inspiration und Einflüsse, Schreibgewohnheiten und Schuldgefühle, Ehe und Elternschaft», schreibt Shira Hadad im Vorwort.

Und irgendwann lag auf dem Tisch auch ein Aufnahmegerät. Aus den Aufzeichnungen ist das Buch entstanden. Es ist nicht einfach eine Abschrift der Gespräche, eher eine Neukomposition, thematisch sortiert. «Im Laufe dieser gemeinsamen Arbeit wurden wir Freunde.»

Es geht um die Themen, die Amos Oz beim Schreiben bewegt haben: seine Flucht aus der Familie als Teenager nach dem Suizid seiner Mutter, sein Leben im Kibbuz, in dem er sich die Freiräume fürs Schreiben erst erkämpfen musste, seine Rolle als Autor in der israelischen Gesellschaft oder um das Verhältnis von Fantasie und Literatur.

Oz erzählt darüber eine vielsagende Anekdote: Als kleiner Junge begleitete er seine Eltern zu einem Treffen mit Freunden in einem Café. Aber kaum waren die Erwachsenen unter sich, unterhielten sie sich gefühlte «mindestens siebenundsiebzig Stunden» lang über Themen, die ihn nicht interessierten. «Um nicht verrückt zu werden vor Einsamkeint, fing ich eben an, die Nachbartische auszuspionieren», sagt Oz. «Ich stahl Sätze aus Gesprächen, schaute, wer was bestellte, wer bezahlte, mutmaßte, in welcher Beziehung die dort Sitzenden zueinander standen.» Und so hat er es später immer wieder gemacht.

Neben Einblicken in die Schreibpraxis geht es auch ums Selbstverständnis des Autors beim Schreiben. Der Titel deutet das an. Was macht einen Apfel zum Apfel, fragt sich Oz. «Wasser, Erde, Sonne, ein Apfelbaum und etwas Dünger - der Apfel ähnelt keinem dieser Dinge. Sie alle machen ihn aus, aber er ist ihnen nicht ähnlich.» So sei das mit Geschichten, erklärt der Schriftsteller. «Sie bestehen wohl aus der Summe der Begegnungen, der Erfahrungen und aus sehr viel Zuhören.»

Amos Oz mit Shira Hadad: Was ist ein Apfel? Suhrkamp Verlag Berlin, 174 Seiten, 20,00 Euro, ISBN 978-3-518-42873-3

Veröffentlicht am:
09. 04. 2019
13:21 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Amos Oz Autor Bücher Eltern Erwachsene Familien ISBN Literatur Nekrolog Suhrkamp Verlag Tod und Trauer Verlagshäuser
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Wolfgang Joop

17.09.2019

Wolfgang Joop - Weit weg und wieder nach Hause

Der Designer Wolfgang Joop gehört zu den rastlosen Menschen. Gesegnet mit zahlreichen Talenten ist er international gefragt. Sein Herz gehört jedoch Potsdam. Warum, erklärt er nun in einem Buch - und plaudert Intimes aus... » mehr

Daniela Krien

23.10.2019

Daniela Krien und das Dilemma moderner Frauen

In ihrem neuen Roman widmet sich die Schriftstellerin Daniela Krien modernen Frauen - und deren Zerrissenheit zwischen Familie und Beruf. Sie weiß, wovon sie schreibt. » mehr

Brigitte Kronauer

13.08.2019

Brigitte Kronauers postume Romangeschichten

«Das Schöne, Schäbige, Schwankende» nennt Brigitte Kronauer ihr letztes großes Buch. Viele hinreißende Miniaturen und einige längere Erzählungen zeigen eine Autorin auf der Höhe ihrer Kunst. » mehr

Shortlist Deutscher Buchpreis

17.09.2019

Drei Debüts auf der Shortlist für den Buchpreis

Wer gewinnt den Deutschen Buchpreis? Bis Mitte Oktober stehen sechs Romane zur Wahl. Auffällig: Die Hälfte der Nominierten ist unter 30. Die Jungen schauen vor allem bei einem Thema genau hin. » mehr

Margaret Atwood

24.09.2019

Margaret Atwood kehrt nach Gilead zurück

Die Veröffentlichung von Margaret Atwoods Roman «Die Zeuginnen» hat international große Aufmerksamkeit erregt. Der Roman würde an Atwoods Erfolgsroman «Der Report der Magd» anschließen, hieß es. Aber so einfach hat es At... » mehr

Isabell Allende

01.11.2019

Isabel Allende: Habe viel Mitgefühl mit Flüchtlingen

Heimatlosigkeit, Flucht und Exil sind Lebensthemen für Isabel Allende. Die chilenische Autorin war nach dem Militärputsch von 1973 selbst Exilantin in Venezuela. Heute lebt sie in den USA. In ihrem jüngsten Roman geht es... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Unfall zwei Verletzte Schleusingen 19.11.19 Schleusingen/Hildburghausen

Unfall Schleusingen/Hildburghausen | 19.11.2019 Schleusingen/Hildburghausen
» 12 Bilder ansehen

Ilmenauer IKK-Klimawandel Ilmenau

Ilmenauer IKK-Klimawandel | 16.11.2019 Ilmenau
» 12 Bilder ansehen

Goldene Ziege Kids 2019 Suhl

Goldene Ziege für Kinder | 16.11.2019 Suhl
» 100 Bilder ansehen

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
09. 04. 2019
13:21 Uhr



^