Lade Login-Box.
Sommerausklang in Südthüringen zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

Boulevard

Tony Awards: Filmstars und griechische Mythen

Am Sonntagabend werden in New York die Tonys vergeben. Der Theaterpreis kommt ohne Topfavoriten aus, dafür sind viele TV- und Filmstars nominiert. Ihnen könnten aber einige Außenseiter mit politischer Botschaft den Rang ablaufen.



Adam Driver
Adam Driver ist als bester Hauptdarsteller für einen Tony Award nominiert.   Foto: Arthur Mola/Invision/AP

Wie in Hollywood, so auch am Broadway in New York: Genau wie bei den Oscar-Verleihungen der jüngsten Zeit gibt es auch bei den Tony Awards am Sonntag in diesem Jahr keinen Topfavoriten.

Stattdessen verteilen sich die Nominierungen zum wichtigsten Theaterpreis der Welt ausgewogen auf viele verschiedene Musicals und Theaterstücke - und eine überraschend große Zahl davon sind politisch geprägt. Statt auf Disney-Spektakel oder auf die sogenannten «Jukebox-Musicals» mit Hits eines Pop-Stars zu setzen, hat die Nominierungskommission viele Produktionen mit Bezug zur Ära Trump hervorgehoben.

Mit 14 Nominierungen geht das Musical «Hadestown» als Spitzenreiter ins Rennen um die von rund 830 Juroren vergebenen Preise. Die wilde Mischung aus Südstaaten-Dixie-Jazz, Folk und Soul erzählt die Geschichte des griechischen Mythos von Orpheus und Eurydike im Look von Fritz Langs «Metropolis». Ein Höhepunkt der Show ist der Song «Why We Build The Wall» («Warum wir die Mauer bauen»). Das Lied wirkt zwar wie ein direkter Kommentar auf den US-Präsidenten und seine Pläne, eine Mauer nach Mexiko zu errichten, es wurde aber bereits vor neun Jahren erstmals veröffentlicht.

Hoffnungen auf den Preis als bestes Musicalrevival macht sich «Oklahoma!». Uraufgeführt 1943, gilt es heute als Geburtsstunde des amerikanischen Musicals. Die aktuelle Aufführung deutet die Geschichte eines Dorfes, das seine Außenseiter bis in den Tod treibt, mit reduzierter Folkmusik zu einem erdrückenden Vorurteilsdrama um.

Bei den Theaterstücken galt lange Zeit das aus dem Londoner Westend übernommene IRA-Familiendrama «The Ferryman» als Favorit. Zuletzt fand aber in der New Yorker Theaterszene auch «What the Constitution Means to Me» viel Beachtung, ein Dreipersonenstück, in dem Hauptdarstellerin und Autorin Heidi Schreck über die Unterdrückung der Frau in der amerikanischen Gesellschaft nachdenkt.

Für viel Aufsehen werden bei der von Late-Night-Moderator James Corden in der Radio City Music Hall präsentierten Verleihung auch die nominierten Film- und TV-Stars sorgen. Darunter sind Bryan Cranston für das Mediendrama «Network», Adam Driver in der Liebestragikkomödie «Burn This» und Jeff Daniels in der Literaturadaption «To Kill a Mockingbird» («Wer die Nachtigall stört»), eine Inszenierung, die trotz hervorragender Kritiken überraschend nicht als bestes neues Stück nominiert wurde. Bei den Frauen hofft Oscar-Preisträgerin Annette Bening auf einen Preis als beste Hauptdarstellerin für «Alle meine Söhne» («Arthur Miller's All my Sons»).

Veröffentlicht am:
07. 06. 2019
10:34 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bryan Cranston Filmschauspielerinnen und Filmschauspieler Jeff Daniels Musical Musicals Musikerinnen und Musiker aus dem Bereich Popmusik Oklahoma! Songs Soul Wer die Nachtigall stört
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
US-Theaterpreis Tony

30.04.2019

Leinwandstars konkurrieren um US-Theaterpreis Tony

Die Tony Awards ehren die besten Musicals und Theaterstücke am New Yorker Broadway. In diesem Jahr sind viele Leinwandhelden nominiert, doch beim Hauptpreis für das beste Theaterstück gibt es eine Überraschung. » mehr

Sarah Connor

12.06.2020

Mit Charity-Single gegen Corona-Not - Sarah Connor wird 40

Sie gehört zu den erfolgreichsten Künstlerinnen in Deutschland: Sarah Connor hat längst das Image der leichtfüßigen Popdiva abgelegt. Jetzt wird sie 40. » mehr

Tony Awards

10.06.2019

Musical «Hadestown» räumt bei Tony Awards ab

Für die Branche um die 41 Broadway-Theater war die Saison von Ende Mai 2018 bis Ende Mai 2019 von neuen Rekorden geprägt. Umsatz und Besucherzahl stiegen um je rund zehn Prozent im Vergleich zum Vorjahr, beides sind neue... » mehr

Schauspieler Banderas wird 60

09.08.2020

Der «neue» Antonio Banderas wird 60

Weniger Hollywood, mehr Málaga. Antonio Banderas wird 60 und will nicht mehr den heißen Latin Lover oder den Degen schwingenden Zorro mimen, sondern den «wirklich wichtigen Dingen» den Vorrang geben. Dazu gehört ein Proj... » mehr

Madonna

16.09.2020

Popstar Madonna führt Regie bei Biopic-Film über ihr Leben

An einen Film über ihr Leben will Madonna niemanden heranlassen als sich selbst. Die Sängerin wird bei dem geplanten Biopic Regie führen. Auch am Skript schreibt sie mit. Das Hollywood-Studio Universal Pictures steht hin... » mehr

Musiker Van Morrison

30.08.2020

Grandiose Stimme: Van Morrison wird 75

Van Morrison gilt vielen als der größte weiße Soul- und R&B-Sänger. Auch mit 75 Jahren ist der kauzige nordirische Musiker mit der einmaligen Stimme ein echter Workaholic. Selbst in Zeiten des Corona-Virus will Morrison ... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Unfall ICE Schafe Schalkau Tunnel Müß

ICE rammt Schafherde | 23.09.2020 Schalkau Tunnel Müß
» 14 Bilder ansehen

2020-09-22

Feuerwehr-Übung Ilmenau | 22.09.2020
» 17 Bilder ansehen

Großbrand Themar Themar

Großbrand Themar | 22.09.2020 Themar
» 57 Bilder ansehen

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
07. 06. 2019
10:34 Uhr



^