Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Podcast: Offen gesagt#GemeinsamHandelnCoronavirus in ThüringenCorona-Hilfsbörse

Boulevard

Theaterregisseur Frank Castorf: «Ich bin Fatalist»

Für den früheren Intendanten der Berliner Volksbühne sind die derzeitigen die Freiheitsbeschränkungen unerträglich. Er hat auch keine Lust, sich von der Kanzlerin sagen zu lassen, was er zu tun habe.



Theaterregisseur Frank Castorf
Der Theatermacher Frank Castorf will sich nicht von Kanzlerin Merkel erziehen lassen.   Foto: Maurizio Gambarini/dpa

Der Theaterregisseur Frank Castorf (68) hält die Einschränkungen in der Corona-Krise für überzogen.

Im Augenblick entspreche der Nutzen der Regelungen nicht dem Aufwand, sagte der frühere Intendant der Berliner Volksbühne in einem Interview des «Spiegel» (Dienstag) und kritisierte den «Grad der Ideologisierung» der Entscheidungen. «Schon die Worte "Lockdown" und "Shutdown" machen mich bösartig», sagte er.

Er sei aber weder Biologe noch Mediziner. «Ich arbeite im Theater, da erhält man sich die Bereitschaft zum Fantasieren, zum Nachdenken über das, was außerhalb geschieht», sagte Castorf.

Der Regisseur, der für seine oft überspitzten und provokanten Aussagen bekannt ist, bemängelte auch die Freiheitsbeschränkungen. «Ich möchte mir von Frau Merkel nicht mit einem weinerlichen Gesicht sagen lassen, dass ich mir die Hände waschen muss. Das beleidigt meine bürgerliche Erziehung», sagte er. Zudem vermisse er den «Protest» der Bevölkerung. «Wir Deutsche (...) haben vor allem Angst. Wir unterwerfen uns gläubig den Dekreten von Virologie-Professoren und Politikern.»

Diesen «hässlichen Opportunismus» stelle er sogar bei sich im Theater fest. Bis vor kurzem sei dort «der alte weiße Mann» der Hauptfeind gewesen. «Jetzt ist das Virus da, und auch in den Theatern finden plötzlich alle, jeder Alte, auch wenn er über 80 Jahre und ein Mann ist, sollte um jeden Preis geschützt werden», sagte er.

Ohnehin sehe er nicht den Nutzen, «wenn man alte Menschen, die jetzt als Risikogruppe Nummer eins bezeichnet werden, einfach einsperrt». Das mache die Psyche kaputt und nähre den Lebensüberdruss, sagte Castorf. Er selbst habe keine Angst vor dem Tod. «Ich bin nicht mystisch oder religiös. Ich bin Fatalist. Wenn ich todkrank werde, werde ich sagen: Es war ein gutes Leben.»

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
28. 04. 2020
13:15 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Angst Frank Castorf Intendantinnen und Intendanten Männer Regisseure Risikogruppen und Risikoklassen Theater Theaterregisseure Volksbühnen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
René Pollesch

12.06.2019

René Pollesch soll Berliner Volksbühne übernehmen

Kaum ein Theater hat in der vergangenen Zeit so viel Unruhe erlebt wie die Berliner Volksbühne. Künftig soll René Pollesch die Intendanz übernehmen. Als die Besetzung verkündet wird, holt Pollesch einen Zettel hervor. » mehr

Berliner Volksbühne

12.06.2019

Wer übernimmt die Berliner Volksbühne?

Kein großes Berliner Theater hat so schwierige Zeiten hinter sich wie die Volksbühne. An diesem Mittwoch könnte offiziell werden, wer das Haus auf längere Sicht leiten soll. Ein Name kursiert. » mehr

Michel Piccoli

18.05.2020

Liebhaber, Mörder, Papst - Michel Piccoli ist tot

Michel Piccoli hat so ziemlich alles gespielt, auch einen Papst. Mit Rollen in mehr als 220 Filmen hat der französische Schauspieler Kinogeschichte geschrieben. Nun ist er mit 94 Jahren gestorben. » mehr

Klaus Dörr

12.04.2019

Neue Pläne für die Volksbühne

Die Berliner Volksbühne hat schwierige Zeiten hinter sich. Für die nächsten zwei Jahre leitet Klaus Dörr das Theater. Er setzt auf neue Unterstützung - und ein junges Gesicht aus dem Kino. » mehr

Jürgen Holtz

22.06.2020

Von «Motzki» bis Galilei: Jürgen Holtz ist tot

Im Fernsehen spielte er in den 1990ern den «Motzki». Wirklich zu Hause aber war Schauspieler Jürgen Holtz auf der Theaterbühne. Zuletzt ging der Berliner nochmal ein großes Wagnis ein. » mehr

Thomas Ostermeier

30.03.2020

Theaterregisseur Ostermeier: «Wie lange wird es dauern?»

Wenn Lars Eidinger den «Hamlet» spielt, sind die Tickets ausverkauft. Nun will die Berliner Schaubühne das Stück streamen. Regisseur Thomas Ostermeier erklärt, warum er das macht und was die Krise für das Theater bedeute... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Motorradunfall Linden

Motorradunfall Linden | 10.07.2020 Linden
» 7 Bilder ansehen

Verkehrsunfall Oberhof Oberhof

Unfall Oberhof | Oberhof
» 6 Bilder ansehen

Verkehrsunfall Hildburghausen Hildburghausen

Verkehrsunfall Hildburghausen | 07.07.2020 Hildburghausen
» 11 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
28. 04. 2020
13:15 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.