Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

Boulevard

Streit um den Dortmunder «Tatort»

Über den Dortmunder «Tatort» wird gestritten. Die Stadt moniert üble Ruhrpott-Klischees. Was dürfen Krimis, wie beeinflussen sie die Vorstellung von einer Metropole? Und was hat das mit Kult-Kommissar Schimanski zu tun?



Tatort: Zorn
Die Kommissare Nora Dalay (Aylin Tezel) und Jan Pawlak (Rick Okon, M) mit dem ehemaligen Bergmann Stefan Kropp (Andreas Döhler) in einer Szene des "Tatort: Zorn"   Foto: Martin Valentin Menke

Der Dortmunder Oberbürgermeister Ullrich Sierau hat die jüngste «Tatort»-Ausgabe «Zorn» als klischeehaft und als «Mobbing» gegenüber Stadt und Bewohnern kritisiert.

In einem Brief an den WDR-Intendanten Tom Buhrow schrieb der SPD-Politiker, auch ein Krimi-Drehbuch müsse «ein Mindestmaß an Bezug zur Realität vorweisen». Aber: «Es ist eine plumpe Darstellung ohne jedwede regionalen Kenntnisse.»

Eine Sprecherin des Senders bestätigte am Dienstag den Eingang des Schreibens, das die Stadt am Vorabend auch an die Medien verschickt hatte. «Der Tatort ist Fiktion - aus dramaturgischen Gründen wird auch verdichtet und zugespitzt», erklärte der Sender außerdem in einer Stellungnahme. Dadurch könnten Szenen von den einen als Klischees empfunden werden, von anderen als realitätsnahe Darstellungen. «Das polarisiert, löst Debatten aus - das ist aus unserer Sicht nicht negativ, sondern bereichernd.»

Sierau monierte, über die Handlungsorte Dortmund und Marl und die gesamte Region sei ein nicht zutreffendes Bild vermittelt worden. Der Strukturwandel werde ausgeblendet. «Die Macher dieser Folge geben die Menschen einer Region der Lächerlichkeit preis, indem sie diese Bier trinkend in Trainingsanzügen vor heruntergekommenen Häusern herumstehen lassen.» Der WDR disqualifiziere auch «sich selbst als produzierender Sender». Gedreht worden sei der Film zudem in Duisburg.

«Ich persönlich hätte nichts dagegen, wenn Sie den Dortmund-Tatort einstellen und Kommissar Faber und sein Team in den vorzeitigen Ruhestand schicken würden», schreibt Sierau an Buhrow. Der WDR kommentierte das auf Anfrage nicht.

Die Dortmunder «Tatort»-Kommissare Peter Faber (Jörg Hartmann) und Martina Bönisch (Anna Schudt) ermitteln in «Zorn» den Mord an einem früheren Bergmann. Durchschnittlich 9,22 Millionen Zuschauer hatten die Folge am Sonntag im Ersten verfolgt.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
22. 01. 2019
18:39 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Anna Schudt Axel Prahl Frank Thiel Götz George Jan Josef Liefers Jörg Hartmann Kriminalromane und Thriller SPD Schimanski Streitereien Tatorte Tom Buhrow Ullrich Sierau Westdeutscher Rundfunk
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Tatort: Dann steht der Mörder vor der Tür

27.12.2018

So wird das «Tatort»-Jahr 2019

Drei Teams hören 2019 beim «Tatort» auf. Das beliebte Münster-Duo soll öfter als sonst kommen. Ein Überblick zum neuen Jahr mit allen 22 Teams. » mehr

Axel Prahl

08.11.2019

Axel Prahl erlebte Mauerfall im Hotelzimmer

Der Schauspieler erinnert sich noch genau an den Abend des 9. November 1989. Davon erzählte er, während er in Berlin seine «Tatort»-Figur bei Madame Tussauds in Berlin vorstellte. » mehr

Tatort: Schlangengrube

26.12.2018

«Tatort»-Jahr 2018: Reichsbürger, Roboter und ein Todesfall

Mehr als drei Dutzend neue «Tatorte» gab es 2018 Jahr im Programm des ARD-Fernsehens. Mal ging es um den Pflegenotstand, mal um künstliche Intelligenz, mal um sogenannte Reichsbürger, die die Bundesrepublik nicht anerken... » mehr

«Tatort» Dortmund

14.03.2019

Jörg Hartmann verteidigt Dortmund-«Tatort»

Wir zeigen auch Abgründe. Sagt Schauspieler Jörg Hartmann über den Dortmunder «Tatort». » mehr

Lit.Cologne

19.03.2019

Lit.Cologne: Liebe, Fußball und Beleidigung

100.000 Besucher werden zu dem Literaturfestival in Köln erwartet. Unter den hochkarätigen Gästen der Lit.Colgne befinden sich auch zwei «Tatort»-Kommissare. » mehr

Tatort

18.11.2019

Fast 10 Millionen beim «Tatort»-Jubiläum

Seit 30 Jahren ermittelt Ulrike Folkerts als Lena Odenthal im «Tatort». Die Jubiläumsfolge brachte eine satte Quote. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Hubschrauber-Säge Baumbeschneidung Sonneberg Sonneberg

Baumfällarbeiten Sonneberg | 09.12.2019 Sonneberg
» 37 Bilder ansehen

Meiningen Mallorca Party

Meiningen Mallorca Party | 08.12.2019 Meiningen
» 138 Bilder ansehen

Weihnachtsmarkt in Eisfeld Eisfeld

Weihnachtsmarkt Eisfeld | 08.12.2019 Eisfeld
» 53 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
22. 01. 2019
18:39 Uhr



^