Lade Login-Box.
Topthemen: Ministerpräsidentenwahl ThüringenFreies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

Boulevard

Promis spenden für die Opfer der Buschbrände

Es gehört momentan zum guten Ton unter Prominenten, über die Buschbrände in Australien zu sprechen. Die Spenden fließen in Millionenhöhe. Aber es gibt auch Skepsis.



Heavy-Metal-Band Metallica
James Hetfield (l) und Kirk Hammett von Metallica. Die Band will Opfern der Buschbrände 750 000 Dollar spenden.   Foto: Sven Hoppe/dpa » zu den Bildern

Ob Prinz Charles, Elton John oder die Stars bei den Golden Globes: Momentan gehört es in der VIP-Welt zum guten Ton, wegen der Buschbrände ein Herz für Australien zu zeigen.

Viele Prominente danken den Feuerwehrleuten, prangern die Folgen des Klimawandels an oder werben um Spenden. Und sie machen auch selbst Hunderttausende locker - wie etwa US-Popstar Pink, die Heavy-Metal-Band Metallica oder die Australierinnen Kylie Minogue und Nicole Kidman.

Gerade hat der Schauspieler Chris Hemsworth («Thor») in einem Video seine Millionenspende verkündet. Der Australier rief auch dazu auf, selbst tief in die Tasche zu greifen. Auf Instagram folgen Hemsworth 39 Millionen Menschen. Zum Vergleich: Australien hat etwa 25 Millionen Einwohner. Auf die Spenden haben Prominente offensichtlich einen enormen Einfluss. Als Spitzenreiterin gilt die australische Komikerin Celeste Barber, die für die Feuerwehrleute umgerechnet fast 30 Millionen Euro zusammentrommelte.

Nach der Queen, Prinz Harry und Meghan meldete sich erneut das britische Königshaus zu Wort. Diesmal war es ein emotionaler Prinz Charles in einer Videobotschaft via Instagram und Twitter. Der Thronfolger sagte darin, dass seine Frau Camilla und er in dieser «unglaublich schweren Zeit» sehr viel an die Australier dächten. Beide blickten demnach «mit Verzweiflung» auf die Feuer, die seit Monaten auf dem Kontinent toben. Am Ende des Videos wurde ein Spendenaufruf für das Rote Kreuz eingeblendet.

Unter den Hollywoodstars kommt ohnehin eine ganze Reihe aus Australien. Das wurde bei den Golden Globes deutlich. Der Schauspieler Russell Crowe nutzte seine Dankesrede für einen Appell zur weltweiten Klimapolitik. «Die Tragödie in Australien basiert auf dem Klimawandel», ließ Crowe von Laudatorin Jennifer Aniston bei der Preisverleihung verlesen. Sie erklärte, er sei wegen der Buschbrände bei seiner Familie geblieben. Crowes australische Kollegin Cate Blanchett sagte: «Wenn ein Land vor einer Klima-Katastrophe steht, stehen wir alle vor einer Klima-Katastrophe.»

Und auch die einflussreiche Talkshow-Größe Ellen Degeneres dürfte in den USA mit dafür gesorgt haben, dass die Amerikaner nach «Down Under» gucken. «Australien, ich liebe dich», verkündete sie bei den Globes. Was noch passierte: Fernsehstar Kim Kardashian schrieb bei Twitter, dass der Klimawandel wirklich da sei. Und es gibt sogar Frauen wie Kaylen Ward, die im Internet Nacktbilder gegen Spenden anbietet.

Die Brände zeigen: Trotz der großen Entfernung ist der australische Kontinent vielen Menschen in den USA und Europa emotional sehr nah. Das enorme Ausmaß der Feuer, die Fotos verkohlter Kängurus und die Klimawandel-Debatte wecken verstärktes Interesse. Und im Vergleich zu vielen Naturkatastrophen in anderen Teilen der Welt scheinen sie derzeit enorm viele Prominente zum Spenden zu motivieren.

Skepsis angesichts des Verhaltens der Stars und anderer einflussreicher Menschen klingt hingegen bei dem Wirtschaftswissenschaftler Terry Rawnsley durch. Der Experte aus Melbourne sieht etwa einen Ruf-Schaden für Australien. «Man sieht die Prominenten, wie sie Solidarität zeigen und Spenden sammeln», sagte Rawnsley der Deutschen Presse-Agentur. Man sehe sie auch dabei, wie sie Fotos und Karten von betroffenen Feuergebieten teilten, obwohl die meisten davon unbewohntes Gebiet seien. Das streue Zweifel bei den Leuten daran, ob Australien zum Leben, Arbeiten oder Reisen sei.

Veröffentlicht am:
08. 01. 2020
14:14 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Britische Monarchie Brände Cate Blanchett Deutsche Presseagentur Elton John Hollywoodstars Humoristen und Komiker Jennifer Aniston Kim Kardashian Klimakatastrophe Klimapolitik Klimaveränderung Kylie Minogue Naturkatastrophen Nicole Kidman Prinz Charles Rotes Kreuz Russell Crowe Schauspieler Twitter
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Russell Crowe

06.01.2020

Russell Crowe bei den Golden Globes mit Klima-Appell

Wegen der Buschfeuer ist Russell Crowe nicht zu den Golden Globes in die USA gereist. Dort verlas seine Laudatorin Jennifer Aniston eine eindeutige Message. » mehr

Golden Globes - Charlize Theron

06.01.2020

Golden Globes für «1917» und Tarantino-Komödie

Bei den Golden Globes gibt es gleich mehrere große Gewinner - allen voran «Once Upon a Time in Hollywood» und einen düsteren Kriegsfilm. Viele Stars wie Nicole Kidman und Brad Pitt feiern bei der Trophäen-Gala mit. » mehr

"Marriage Story"

09.12.2019

Globes-Favoriten: «Marriage Story» und «The Irishman»

Zum 77. Mal werden Anfang Januar die Golden Globes verliehen: Die Netflix-Produktionen «Marriage Story» und «The Irishman» sind die großen Favoriten. Deutsche Filmschaffende kommen nicht zum Zuge. » mehr

Kirk Douglas

06.02.2020

Hollywood-Legende Kirk Douglas gestorben

In der Rolle des Sklavenanführers «Spartacus» wurde er berühmt. Doch auch im echten Leben probte Kirk Douglas den Widerstand gegen die Tyrannei. Nun ist die Hollywood-Legende gestorben. Wegbegleiter und Fans würdigen sei... » mehr

Alexandra Grant & Keanu Reeves

17.11.2019

Wenn Frauen zu grauen Haaren stehen

Graue Haare bei Frauen galten lange als Makel. Inzwischen stehen mehr Frauen öffentlich zu ihrer natürlichen Farbe, auch die neue Begleitung von Keanu Reeves trägt Grau. Bröckelt ein altes Ideal? » mehr

Jonathan Franzen

25.01.2020

Franzen: Kampf gegen Klimawandel ist verloren

Der Klimawandel ist derzeit ein großes Thema. US-Schriftsteller Jonathan Franzen hält den Kampf dagegen für verloren - und sendet eine Message an die Aktivisten. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Gefahrgut-Einsatz Suhl

Amoniak-Austritt in Suhler Firma | 17.02.2020 Suhl
» 9 Bilder ansehen

14. Kristalmarathon

14. Kristallmarathon Merkers |
» 90 Bilder ansehen

Karneval Umzug Dietzhausen 2020 Dietzhausen

Karnevalsumzug Dietzhausen | 16.02.2020 Dietzhausen
» 136 Bilder ansehen

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
08. 01. 2020
14:14 Uhr



^