Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Podcast: Offen gesagtCoronavirus in ThüringenCorona-HilfsbörseFolgen Sie uns auf Instagram

Boulevard

Petzolds Nixenmärchen: Berlinale zeigt «Undine»

Christian Petzold gehört zu den bekanntesten Regisseuren Deutschlands. Sein neuer Film «Undine» geht ins Rennen um den Goldenen Bären - und beginnt mit einer ungewöhnlichen Szene.



Berlinale 2020 - Undine
Die Hauptdarsteller Franz Rogowski und Paula Beer bei der «Undine»-Premiere in Berlin.   Foto: Christoph Soeder/dpa » zu den Bildern

Mit seinen Filmen zeigt Christian Petzold oft eine Welt, in der Traum und Wirklichkeit verschwimmen. Auch in seinem neuen Projekt, in dem er sich mit einem alten Nixen-Mythos auseinandersetzt. Paula Beer spielt die geheimnisvolle Undine, eine Historikerin, die in Berlin ältere Stadtmodelle für Besucher erklärt. Am Anfang sitzt sie in einem Café.

Ihr Freund trennt sich von ihr - ausgesprochen wird das nicht, sondern hinter knappen Dialogen versteckt. «Du musst doch was geahnt haben», sagt Johannes zu Undine. «Du kannst nicht gehen», sagt sie entschlossen, während die Kamera auf ihrem Gesicht verharrt. «Wenn du mich verlässt, dann muss ich dich töten. Das weißt du doch.»

Mit seinem Film bezieht sich Petzold auf einen alte Erzählung: Männer können die schöne Undine aus einem Waldsee rufen, wenn sie sich nicht geliebt fühlen. Dann schenkt sie ihnen Liebe. Sollten die Männer sie aber betrügen, muss Undine ihnen das Leben nehmen und zurück ins Wasser steigen. So weit, so gut.

Petzold erzählt die Geschichte anders. In seiner Variante trifft Undine sofort einen anderen Mann, den Industrietaucher Christoph. Schauspieler Franz Rogowski spielt ihn als hingebungsvoll Liebenden. Doch beide werden auf eine Probe gestellt. Bei einer Pressekonferenz erzählte Paula Beer («Bad Banks»), sie spiele quasi eine Massenmörderin, die seit Jahrhunderten durch die Stadt streife.

Der Film findet treffende Bilder für seine traumwandlerische Geschichte, etwa wenn die beiden von einem zerberstenden Aquarium überspült werden oder wenn sie durch einen See tauchen, vorbei an Wasserpflanzen. Für den Dreh wurde eine Unterwasserlandschaft im Becken nachgebaut, wie Petzold der Deutschen Presse-Agentur sagte.

Zum Nixen-Mythos der Undine gebe es viele Fassungen - Opern, Märchen oder die Disney-Verfilmung. Petzold interessiert der Mythos aber nach eigenen Angaben erst seit Ingeborg Bachmanns «Undine geht». Denn dort und auch in seinem Film beschließe Undine, das Spiel nicht mehr mitzumachen. Sie will nicht töten. Über verschiedene Wendungen muss sie aber auch bei Petzold in den See zurück.

Der Film strahlt in vielen Szenen eine zauberhafte Schönheit aus. Den beiden Hauptdarstellern Rogowski und Beer, die auch schon in Petzolds Film «Transit» mitgespielt haben, schaut man gerne zu. Eine scheinbar banale Trennung weitet sich zur Tragödie. Andererseits entwickelt Petzold die Geschichte über einen ziemlich intellektuellen Zugang.

Die Kritiken nach der Weltpremiere am Sonntagabend fallen unterschiedlich aus. Ein «märchenhaft verzaubertes Spiel mit dem Mythos des Wasserwesens», aber es fehle die «gesellschaftspolitische Brisanz» der letzten Petzold-Filme, schreibt eine Kritikerin vom rbb. Ähnlich urteilt der britische «Guardian». Das Branchenblatt «Variety» hätte sich ein bisschen mehr Einordnung zum Undine-Mythos gewünscht.

Mit an Träume erinnernden Bildern und knappen Dialogen erzählt Petzold vor allem von der Schwierigkeit zu erkennen, wann eine Liebe wirklich tief und rein ist. Man muss diese konstruierten Augenblicke mögen. Etwa wenn Undine mit ihrem neuen Liebhaber durch Berlin läuft und dabei den alten mit seiner Neuen sieht. In diesem Moment sei Undines Herz «stehengeblieben», behauptet Christoph später. Ein Satz wie aus einem Märchen.

Veröffentlicht am:
24. 02. 2020
08:53 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Christian Petzold Deutsche Presseagentur Erzählungen Facebook Film & Kinofestivals Filme Goldener Bär Ingeborg Bachmann Regisseure Schauspieler Twitter
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Berlinale 2020 - Christian Petzold

23.02.2020

Christian Petzold über die Magie des Wassers

Regisseur Christian Petzold geht mit «Undine» ins Rennen um den Goldenen Bären der Berlinale. Ein Gespräch über die Magie von Wasserwelten, ausbrechende Frauenfiguren - und die Frage, wie man bei tauchenden Schauspielern... » mehr

Carlo Chatrian + Mariette Rissenbeek

13.02.2020

Mit «Adrenalinfaktor»: Erste Berlinale für neue Doppelspitze

Johnny Depp, Hillary Clinton, Helen Mirren - die Gästeliste für die Internationalen Filmfestspiele ist lang. Am nächsten Donnerstag geht es los in Berlin. Und eine große Frage wird sein: Wie schlägt sich die neue Führung... » mehr

Berlinale 2020 - Helen Mirren

28.02.2020

Berlinale 2020: Was man zum Finale wissen muss

Die Internationalen Filmfestspiele haben sich neu aufgestellt - mit einem Führungsduo. Vielleicht muss man beiden noch Zeit geben. Denn ihr erster Wettbewerb wirft Fragen auf. Wo sind die wirklich überraschenden Filme? » mehr

70. Berlinale - Paul Beer

01.03.2020

«Es gibt kein Böses»: Goldener Bär geht an Iranfilm

Die Preisträger der Berlinale stehen fest: Die Jury zeichnet eine Geschichte aus dem Iran als besten Film aus - und verleiht auch Schauspielerin Paula Beer einen Bären. Die reagiert überrascht und nutzt die Gelegenheit f... » mehr

Berlinale 2020 - Roberto Benigni

23.02.2020

Roberto Benigni auf der Berlinale

Oscar-Gewinner Roberto Benigni erinnert auf der Berlinale an eine bekannte Geschichte, Regisseur Christian Petzold schickt seinen neuen Film ins Rennen - und Lars Eidinger hat Tränen in den Augen. » mehr

Filmfest Venedig 2020

28.07.2020

Regisseurin Julia von Heinz im Wettbewerb in Venedig

Das Kinofestival in Venedig muss im Corona-Jahr 2020 ohne den Glanz der ganz großen Stars auskommen. Dafür versprechen die Macher viele Überraschungen - eine davon kommt aus Deutschland. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Brand Muellverbrennung

Brand Müllverbrennung Zella-Mehlis | 02.08.2020 Zella-Mehlis
» 25 Bilder ansehen

Waldbrand Lauscha

Waldbrand Lauscha | 02.08.2020 Lauscha
» 7 Bilder ansehen

Großeinsatz im Schwimmbad Lauscha

Chlor im Schwimmbad Lauscha ausgetretten |
» 21 Bilder ansehen

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
24. 02. 2020
08:53 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.