Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Podcast: Offen gesagt#GemeinsamHandelnCoronavirus in ThüringenCorona-Hilfsbörse

Boulevard

Otto Mellies gestorben - Star beim Deutschen Theater

Der Schauspieler starb am Sonntag. Er wurde 89 Jahre alt und arbeitete bis fast zum Schluss.



Otto Mellies
Der Schauspieler Otto Mellies bei der Verleihung des 62. Deutschen Filmpreises (2012).   Foto: dpa

Mehr als 300 Mal stand er als «Nathan der Weise» auf der Bühne, über Jahrzehnte war er einer der prägenden Darsteller beim Deutschen Theater (DT) in Berlin: Otto Mellies, einer der großen Schauspieler seiner Generation, ist tot.

Mellies sei am Sonntag im Alter von 89 Jahren gestorben, teilte die Künstleragentur Merten und Tatsch unter Berufung auf seine Familie am Montag mit.

Mellies war von 1956 bis 2006 eine der zentralen Figuren des Deutschen Theaters. Bis zuletzt stand er vor der Kamera, unter anderem 2019 für einen Berliner «Tatort». Für seine Rolle in Andreas Dresens Film «Halt auf freier Strecke» wurde Mellies 2012 mit dem Deutschen Filmpreis als Bester männlicher Darsteller in einer Nebenrolle geehrt. Er lieh seine Stimme auch vielen Hörspiel- und Hörbuchproduktionen und war Synchronsprecher unter anderem von Paul Newman und Christopher Lee.

«Ich habe Glück gehabt, ein Riesenglück», sagte bei seinem 80. Geburtstag der Deutschen Presse-Agentur. «Es hätte doch ganz anders kommen können, damals nach dem Krieg, ich hätte sonstwo landen können.»

Mellies, geboren 1931 in einer Kleinstadt in Pommern, kam in der Nachkriegszeit nach Schwerin. Über eine Annonce, mit der Schauspielschüler gesucht wurden, bewarb er sich beim Theater und bestand die Prüfung. «In Schwerin habe ich schnell gemerkt, dass man sich nie auf das Glück verlassen darf. Man muss hart und diszipliniert dafür arbeiten.»

Nach verschiedenen Bühnenverpflichtungen kam er 1956 ans Deutsche Theater in Berlin. Hier hat er bis zu seinem Ausscheiden aus dem Ensemble 2008 unzählige Rollen gespielt. «Eine Insel der Seligen», nannte er das Theater inmitten der DDR-Kulturszene. Mit seinem kultivierten Darstellungsstil prägte er wichtige Aufführungen, so als Pylades in der «Iphigenie»-Inszenierung von Wolfgang Langhoff 1963 mit Inge Keller in der Titelrolle, 1978 in der Rolle des Zuhälters in «Bitterer Honig» oder 1984 als Onkel Gajew im «Kirschgarten». Ab Ende der 1950er Jahre wurde er immer öfter für Film- und Fernsehenproduktionen engagiert.

Im Kino debütierte Mellies mit einer kleinen Rolle in dem Unterhaltungsfilm «Sommerliebe» 1955 in der Regie von Franz Barrenstein. Den Kinozuschauern wurde er 1959 als Ferdinand in der DEFA-Verfilmung von Schillers «Kabale und Liebe» ein Begriff.

Doch «bekannt wie ein bunter Hund», wie Mellies in seiner Autobiografie «An einem schönen Sommermorgen» schrieb, wurde er durch die Rolle des «Dr. Schlüter». Der TV-Fünfteiler um einen Chemiker, der sich gegen eine Karriere unter den Nazis entscheidet, erreichte 1965/66 in der DDR eine Einschaltquote von 80 Prozent. «Taxifahrer haben mich danach jahrelang nur als Dr. Schlüter angesprochen», erzählte Mellies später.

Ab den 80er Jahren reiste er mit Lesungen durch das Land, trat unter anderem bei den Berliner Märchentagen auf. Der Schauspieler sprach auch Hörbücher ein. Dazu zählt zum Beispiel «Die Legende vom vierten König» von Edzard Schaper. In dem Programm «Tanz, Gesang und Küchentratsch» stand er neben anderen Künstlern aus der DDR zum Gedenken an die Entertainerin Helga Hahnemann auf zahlreichen Bühnen.

Mellies spielte in zahlreichen Fernsehsendungen mit, war unter anderem im «Polizeiruf 110» und «Der Staatsanwalt hat das Wort» zu sehen. Auch nach der Wende war Mellies ein viel gefragter Schauspieler.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
27. 04. 2020
16:24 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Christopher Lee DDR Deutsche Presseagentur Deutscher Filmpreis Entertainerinnen Filme Filmpreise Inge Keller Künstlerinnen und Künstler Paul Newman Schauspieler Synchronsprecherinnen und Synchronsprecher Unterhaltungsfilme Zuhälter
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Deutscher Filmpreis

22.04.2020

Ohne «Tschingderassabum»: Deutscher Filmpreis wird verliehen

Blitzlichtgewitter und roter Teppich fallen diesmal aus. Der Deutsche Filmpreis wird stattdessen als Fernsehshow verliehen. Die Filmakademie will einige Promis zuschalten - und ein Hoffnungssignal in die großteils stills... » mehr

Oscar-Verleihung 2021

16.06.2020

Corona-Aufschub: Nächste Oscar-Gala erst im April

Acht Wochen länger als geplant muss Hollywood auf seine große Nacht warten: Die Oscars werden 2021 erst im April vergeben. Die Coronavirus-Pandemie wirbelt den Filmbetrieb weiter auf. Hat das auch Folgen für die Berlinal... » mehr

Claus Biederstaedt gestorben

22.06.2020

Schauspieler Claus Biederstaedt gestorben

In den 1950ern machten Filme mit Heinz Rühmann oder Romy Schneider Claus Biederstaedt zum Leinwandstar. In mehr als 200 TV-Produktionen und 60 Spielfilmen wirkte er mit. Berühmt auch seine Stimme. Nun ist der Schauspiele... » mehr

Berlin Alexanderplatz

24.04.2020

Als TV-Show: Deutscher Filmpreis wird verliehen

Wer gewinnt die Goldene Lola? Der Deutsche Filmpreis wird diesmal im Fernsehen verliehen. Prominente Gäste sollen zugeschaltet werden. Ein Überblick, was heute Abend geplant ist. » mehr

Karoline Schuch

22.04.2020

Karoline Schuch als Kommissarin: «Habe mich davor gedrückt»

Für den ARD-Krimi «Die Toten am Meer» schlüpft sie das erste Mal in die Rolle einer Polizistin. Dabei würde Karoline Schuch statt Krimis am liebsten mal wieder eine Komödie drehen. Ihre privaten Pläne hat derweil die Cor... » mehr

Irm Hermann

28.05.2020

Schauspielerin Irm Hermann gestorben

Mit Filmen von Fassbinder und Loriot schrieb sie Geschichte. Schauspielerin Irm Hermann spielte oft kleinbürgerliche Rollen - und hatte selbst nach eigenen Worten durchaus Spaß an Anarchie. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

city skyliner weimar Weimar

City Skyliner in Weimar | 12.07.2020 Weimar
» 12 Bilder ansehen

Motorradunfall Linden

Motorradunfall Linden | 10.07.2020 Linden
» 7 Bilder ansehen

Verkehrsunfall Oberhof Oberhof

Unfall Oberhof | Oberhof
» 6 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
27. 04. 2020
16:24 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.