Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

Boulevard

Neue Anschuldigung gegen R. Kelly

Die Prozesse gegen den Musiker wegen sexuellen Missbrauchs und Erpressung laufen bereits. Nun wird ihm auch noch die Aufforderung zur Prostitution einer Minderjährigen vorgeworfen.



R. Kelly
Neue Anschuldigung: R. Kelly bleibt in den Schlagzeilen.   Foto: Amr Alfiky/AP

Neben laufenden Prozessen wegen sexuellen Missbrauchs muss sich der US-Sänger R. Kelly nun auch wegen des Vorwurfs der Prostitution einer Minderjährigen im Bundesstaat Minnesota verantworten.

Der Sänger wird in zwei Tatbeständen beschuldigt, die zu einem Vorfall im Juli 2001 gehören, wie ein Staatsanwalt des Hennepin County mit Sitz in Minneapolis am Montag mitteilte.

Dem mutmaßlichen Opfer zufolge soll Kelly dort die damals 17-Jährige überredet haben, für Geld in seiner Hotelsuite zu tanzen. Dabei hätten die Minderjährige und Kelly sich entkleidet, Kelly habe sie dann «am ganzen Körper» inklusive des Intimbereichs angefasst, hieß es weiter in der Mitteilung der Staatsanwaltschaft.

Der Sänger habe ihr anschließend Zutritt verschafft zu seinem Konzert in Minneapolis, das sie eigentlich erst mit 18 Jahren hätte besuchen dürfen. Über die neuerlichen Vorwürfe, die das mutmaßliche Opfer im Januar 2019 der Polizei meldete, hatte der US-Sender CNN berichtet.

Den Angaben nach ist unklar, ob der heute 52-Jährige mit bürgerlichem Namen Robert Sylvester Kelly wegen der Vorwürfe in Minnesota selbst vor Gericht erscheinen wird. Kelly hat erst in der Vorwoche erneut seine Unschuld vor einem Gericht in New York beteuert. Dort und in seiner Heimatstadt Chicago laufen Verfahren wegen sexuellen Missbrauchs und Erpressung. Der frühere Superstar («I Believe I Can Fly») soll Mitarbeiter angestiftet haben, Mädchen für illegale sexuelle Handlungen zu gewinnen.

Die Staatsanwaltschaft in Chicago legte ihm in der Anklage unter anderem die Produktion von Kinderpornografie und Behinderung der Justiz zur Last. Acht von zehn Frauen, die Kelly misshandelt haben soll, waren zur angeblichen Tatzeit minderjährig. Der Musiker bestreitet die Vorwürfe und wirft seinen Kritikern vor, Rufmord-Kampagnen gegen ihn zu betreiben.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
06. 08. 2019
11:44 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
CNN Erpressung Kinderpornographie Minderjährigkeit Musiker Mädchen Polizei Prostitution Staatsanwaltschaft Staatsanwälte
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
R. Kelly

02.10.2019

Missbrauchsvorwürfe: R. Kelly muss vorerst in Haft bleiben

Gleich in drei US-Bundesstaaten muss sich der ehemalige Superstar R. Kelly derzeit wegen sexuellen Missbrauchs verantworten. Der im Gefängnis sitzende Musiker will unbedingt auf Kaution freikommen - mit teils ungewöhnlic... » mehr

R. Kelly

02.10.2019

Vorwürfe sexuellen Missbrauchs: Anhörung im Fall R. Kelly

Gleich in drei US-Bundesstaaten muss sich der ehemalige Superstar R. Kelly derzeit wegen sexuellen Missbrauchs verantworten. Nun steht die nächste Anhörung in New York an. Könnte der Sänger doch noch auf Kaution freikomm... » mehr

R. Kelly

14.07.2019

R. Kelly erneut in Haft

Für R. Kelly scheint sich ein Sturm zusammenzubrauen: Zu den bereits bestehenden Vorwürfen wegen sexuellen Missbrauchs kommen in New York und Chicago neue, sehr ernste dazu. Muss der Star jetzt für Jahrzehnte ins Gefängn... » mehr

Fall Epstein - Ghislaine Maxwell

26.08.2020

Epsteins Ex-Partnerin Maxwell bleibt vorerst in Einzelhaft

Ghislaine Maxwells Antrag, aus der Einzelhaft entlassen zu werden, weil sie sich dort nicht ausreichend auf ihren Prozess vorbereiten könne wies eine Richterin in New York als unbegründet zurück. » mehr

Prinz Andrew

10.03.2020

Prinz Andrew kooperiert nicht im Epstein-Fall

Er wollte als Zeuge zur Verfügung stehen. Aber jetzt macht Prinz Andrew im Fall Epstein dicht. » mehr

Beatrice, Fergie & Eugenie

29.05.2020

Hochzeit verschoben: Fergie tröstet Prinzessin Beatrice

Es sollte ihr schönster Tag werden, aber die Corona-Pandemie hat die Hochzeitspläne von Prinzessin Beatrice durchkreuzt. Von ihrer Mutter gab es jetzt aufmunternde Worte. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Schnee Steinhied

Der erste Schnee in der Region |
» 7 Bilder ansehen

Unfall Meiningen Meiningen

Unfall Meiningen | 22.11.2020 Meiningen
» 6 Bilder ansehen

Mehrere Verletzte nach Unfall in Erfurt ERFURT

Unfall Erfurt | 20.11.2020
» 12 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
06. 08. 2019
11:44 Uhr



^