Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

Boulevard

Museen in Paris und Berlin wollen kooperieren

Die politisch geforderte Rückgabe von Kolonialkunst stellt Museen in Europa vor große Herausforderungen. Zwei der wichtigsten Institutionen in Berlin und Paris beziehen nun Stellung.



Kolonialkunst
Hermann Parzinger (r), Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, und sein französischer Amtskollege Stéphane Martin in Paris.   Foto: Gerd Roth » zu den Bildern

Die Berliner Stiftung Preußischer Kulturbesitz und das Pariser Museum Quai Branly setzten bei der Auseinandersetzung um die Rückgabe von Kolonialkunst auf Zusammenarbeit.

«Die Situation beider Länder ist vergleichbar», sagte Stiftungs-Präsident Hermann Parzinger nach einem Treffen mit seinem Kollegen Stéphane Martin in Paris der Deutschen Presse-Agentur. «Natürlich kann jedes Land selbst entscheiden und es gibt vielleicht auch unterschiedliche Perspektiven. Aber es wäre besser, eine gemeinsame Position zu entwickeln, in der die Erfahrungen der Museumsexperten berücksichtigt werden.»

Die Rückgabe von Kolonialkunst aus Unrechtszusammenhängen wird gleichermaßen von den Regierungen in Deutschland und Frankreich vorangetrieben. Grundlage dafür ist auch ein Bericht der Wissenschaftler Felwine Sarr und Bénédicte Savoy für Frankreichs Präsident Emmanuel Macron, in dem eine umfassende Restitution gefordert wird.

Bei vielen Museen und Experten stoßen Bericht und Forderungen nach radikaler Rückgabe auch auf Kritik. «Natürlich ist es legitim, auf die afrikanische Kunst einen historischen, postkolonialen und ideologischen Blick zu werfen und über das koloniale Joch zu debattieren, das Afrika erdulden musste, sowie über den Verlust seiner Identität und Kultur», sagte Martin. Doch es gehe auch um das Problem der kulturellen Verbreitung. «Was kann man tun, damit junge Afrikaner nicht nach Berlin oder Paris müssen, um in den Museen ihre eigene Kultur zu sehen?»

Parzinger und Martin verwiesen auf intensive Zusammenarbeit mit den Herkunftsländern. «Es geht nicht darum, wer schneller ist mit Restitutionen. Die Frage ist vielmehr, welches die richtigen Wege sind und dafür braucht es einen Austausch von Sichtweisen und Erfahrungen», sagte Parzinger. Martin plädierte für «eine gemeinsame Politik auf Museumsebene und eine Ausweitung der kulturellen Geografie». Dabei sollten die Beteiligten durch Kooperationen in den Ländern «über die Frage der Erinnerungskultur hinausgehen».

Der Pariser Museumschef verwies auf bestehende Projekte: «Gabun will ein Museum gründen und ist mit dem Wunsch um Expertise an uns herangetreten. Die geografische kulturelle Erweiterung geht zügig voran.» Für Parzinger bedeutet Dekolonisierung nicht einfach nur, dass ein Museum etwas zurückgibt, sondern auch den Ursprungsgemeinschaften eine Stimme zu geben. Unterstützung könne gegeben werden etwa bei technischen Einrichtungen. «Hier ließen sich mit überschaubaren finanziellen Mitteln kurzfristig enorm wichtige und vor allem nachhaltige Strukturen schaffen, die Schulung von Spezialisten oder Restauratoren eingeschlossen», sagte Parzinger.

Eine besondere Rolle messen beide Präsidenten den Museen auch an ihren Standorten in Europa zu. «Das Quai Branly hat in den 13 Jahren seines Bestehens die Perspektive nicht-westlicher Kulturen grundlegend verändert», sagte Martin. Es habe diesen Kulturen den Platz eingeräumt, den sie verdienen.

Parzinger sprach von einer großen Chance für das in Berlin geplante Humboldt Forum: «Der immer wieder vorgebrachte und gleichzeitig hinterfragte Dialog der Kulturen im Humboldt Forum hat nun ein Thema, eine wirkliche Debatte, die auf großes Interesse stößt.» Auf die zunehmende Aktualität der deutschen Kolonialgeschichte müsse das Forum reagieren «und es wird darauf reagieren».

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
08. 02. 2019
12:21 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Deutsche Presseagentur Emmanuel Macron Foren Hermann Parzinger Kolonialgeschichte Kolonialismus Kulturen Museumsexperten Stiftung Preußischer Kulturbesitz
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Hermann Parzinger

30.12.2018

Parzinger verspricht Hilfe bei Rückgabe von Raubkunst

Die Diskussion um Objekte aus deutscher Kolonialzeit ebbt nicht ab. Was muss zurück? Und wenn ja: wie? Ein neuer Vorschlag verspricht Hilfe für Institutionen in den einst ausgebeuteten Ländern. » mehr

Katrin Budde

17.02.2019

Debatte um freien Eintritt in Museen

Freier Eintritt ins Museum? Offene Türen im Humboldt Forum sind umstritten, weil nebenan Tickets gelöst werden müssen. Die Chefin des Kulturausschusses des Bundestages setzt auf mehr Mut bei neuen Wegen. » mehr

Udo Kittelmann

21.08.2019

Udo Kittelmann räumt Chefposten der Nationalgalerie

Als Direktor der Nationalgalerie Berlin sorgt Udo Kittelmann bisher für international beachtete Ausstellungen und spektakuläre Events. Nun hört er überraschend auf. » mehr

James-Simon-Galerie

12.07.2019

Angela Merkel eröffnet die James-Simon-Galerie

Die Museumsinsel ist komplett. Mit der James-Simon-Galerie hat das Welterbe im Herzen Berlins einen neuen Zugang. Zur Eröffnung macht Kanzlerin Merkel deutlich, was Kultur heute für das Miteinander zu leisten hat. » mehr

Rückgabe afrikanischer Kunst

26.08.2019

Kolonialismus-Debatte: Große Töne und nichts dahinter?

Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron hat 2017 die Rückgabe von Kolonialkunst versprochen. Damit hat er auch andere Länder unter Druck gesetzt. In Frankreich ist jedoch nur wenig passiert. » mehr

Humboldt Forum

12.06.2019

Eröffnung des Humboldt Forums wird verschoben

Lange stand der Termin auf der Kippe - jetzt wird die Eröffnung für das Mammutprojekt der deutschen Kultur verschoben. Droht dem Humboldt Forum das Schicksal des Hauptstadtflughafens? » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

weihnama1.jpg Himmelpfort

Weihnachtsbüro Himmelpforten | 15.11.2019 Himmelpfort
» 10 Bilder ansehen

Hunde-Foto-Shooting mit Angelika Elendt

Hunde-Foto-Shooting Caruso |
» 12 Bilder ansehen

Kastanienkette Ilmenau

Längste Kastanien-Kette | 14.11.2019 Ilmenau
» 5 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
08. 02. 2019
12:21 Uhr



^