Topthemen: Gebietsreform: Das ändert sich in SüdthüringenMobilität und EnergieFußball-Tabellen

Boulevard

Legendäre Campana-Sammlung im Louvre

Die Riesenhand des Kaisers ist wieder komplett. Jetzt zu sehen im Pariser Louvre.



Campana-Sammlung
Die Bronze-Skulptur einer Hand Konstantins aus der Sammlung des Ciampietro Campana im Louvre.   Foto: Sabine Glaubitz

Nach mehreren Jahrhunderten ist erstmals die Riesenhand der berühmten Kolossalstatue von Konstantin dem Großen wieder mit Finger zu sehen.

Unter dem Titel «Ein italienischer Traum. Die Sammlung des Marquis Campana» hat der Louvre die größte Privatsammlung des 19. Jahrhunderts vereint - und den höchstwahrscheinlich 1584 abgetrennten Finger mit der Hand des römischen Kaisers. 

Bis zum 18. Februar werden mehr als 500 Werke aus der legendären Sammlung des Geschäftsmanns Ciampietro Campana (1808-1880) gezeigt, die einst über 12 000 Objekte zählte. Zu sehen sind italienische Maler des 14. und 15. Jahrhunderts, Kunst der Renaissance, Skulpturen und Keramiken.

Man habe die bedeutendsten Objekte aus der Sammlung zusammengeführt, sagte die Co-Kuratorin Françoise Gaultier. Und dazu gehört die Hand Konstantins. Sie ist eine Leihgabe der Kapitolinischen Museen in Rom, die auch die restlichen Fragmente der kolossalen Kaiserstatue aufbewahrt.

Den Finger hatte der Louvre erst vor wenigen Monaten entdeckt. Er befand sich zwar seit 1863 in seinen Sammlungen, als Fragment des Kaisers hat ihn der Louvre jedoch erst im Rahmen einer Forschungsarbeit über Schweißtechniken großer antiker Bronzeskulpturen identifiziert.

Die Exponate sind vor allem Leihgaben der Eremitage in Sankt Petersburg und der Kapitolinischen Museen, wo die Werkschau im Anschluss zu sehen sein wird. 

Campana war Direktor der staatlichen Pfandleihanstalt Monte di Pietà in Rom. Wegen Veruntreuung wurde er 1858 zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt. Seine Sammlung wurde vom Kirchenstaat konfisziert und verkauft. Neben Russland und Großbritannien erwarb Frankreich mit über 10 000 Objekten den Großteil der legendären Sammlung.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
09. 11. 2018
17:20 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Die antike Zeit (1599 v. Ch. - 476 n. Ch.) Geschäftsleute Italienische Maler Kalenderzeit/Jahrhunderte Konstantin I Kunst der Renaissance Louvre Schweißtechnik Unterschlagung und Veruntreuung Vatikan
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Hôtel de la Marine

04.01.2019

Fußball, Hotels und nun Kunst - Katar leistet sich Paris

Zuerst waren es ein Fußballclub, dann Pariser Luxushotels, die Katar für Millionen von Petrodollar eingekauft hat. Nun macht sich das Emirat dauerhaft in der französischen Kunstszene breit. » mehr

Louvre

03.01.2019

Louvre erzielt Rekord: über zehn Millionen Besucher

Nach ruhigeren Jahren besuchen wieder mehr Menschen die französische Hauptstadt. Das berühmteste Museum der Stadt ist ein Besuchermagnet. » mehr

«Museo del Prado» wird 200

02.01.2019

Der Prado in Madrid wird 200

Der Prado ist Spaniens Kunsttempel par excellence. Seine Räume beherbergen heute mehr als 8600 Gemälde und Zeichnungen sowie rund 700 Skulpturen. 2019 feiert das Museum sein 200-jähriges Bestehen. Qualitativ ist die Samm... » mehr

Prado feiert 200-jähriges Jubiläum

19.11.2018

200 Jahre: Prado startet Jubiläumsfeiern

Der Prado ist aus Madrid nicht wegzudenken und gilt als eine der Hauptattraktionen bei einem Besuch der spanischen Hauptstadt. Im kommenden Jahr begeht der Kulturtempel seinen 200. Geburtstag. Aber gefeiert wird jetzt sc... » mehr

Louvre in Abu Dhabi

11.11.2018

Louvre Abu Dhabi mit einer Million Besucher

Vor einem Jahr wurde der Louvre in Abu Dhabi eröffnet. Aber das berühmteste Gemälde der Sammlung ist noch nicht zu sehen. » mehr

Chris Dercon

08.11.2018

Chris Dercon wird Präsident französischer Museen

Der belgische Kurator und Theaterwissenschaftler konnte sich als Nachfolger von Frank Castorf an der Spitze der Volksbühne in Berlin nicht durchsetzen. Nun übernimmt er eine neue Aufgabe in Frankreich. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

VfB_Wiesbaden Suhl

VfB Suhl - Wiesbaden | 16.01.2019 Suhl
» 19 Bilder ansehen

Karneval Viernau Viernau

Karneval Viernau | 13.01.2019 Viernau
» 25 Bilder ansehen

Oberhof Biathlon 2019 Partyzelt

Oberhof Biathlon 2019 Partyzelt | 13.01.2019 Oberhof
» 133 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
09. 11. 2018
17:20 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".