Lade Login-Box.
Topthemen: Gebietsreform: Das ändert sich in SüdthüringenMobilität und EnergieFußball-Tabellen

Boulevard

Kunstfreiheit - Prominente für Berliner Mauer-Projekt

Ein Kunstprojekt, das in Berlin eine Mauer aufbauen will, polarisiert. Der Streit darum erscheint Kulturschaffenden als Provinzposse zwischen Kunstfreiheit und Hetzkampagne.



Kunstprojekt "DAU Freiheit"
Das umstrittene Kunstprojekt mit dem Wiederaufbau einer Mauer in Berlin erhält Unterstützung von Prominenten.   Foto: Jörg Carstensen

Das umstrittene Kunstprojekt «DAU Freiheit» mit dem Wiederaufbau einer Mauer in Berlin erhält prominente Unterstützung. In einem offenen Brief sprachen sich unter anderem die Schauspieler Lars Eidinger, Iris Berben, Tom Schilling und Veronica Ferres für die Pläne aus.

Auch die Regisseure Sönke Wortmann und Leander Haußmann sowie die Modemacher Guido Maria Kretschmer und Michael Michalsky haben die der Deutschen Presse-Agentur vorliegende Resolution unterzeichnet.

Bei dem Projekt des russischen Filmemachers Ilya Khrzhanovsky soll vom 12. Oktober an vier Wochen lang ein Gebäudekomplex am Berliner Boulevard Unter den Linden mit einer Betonmauer abgeriegelt werden. Besucher können «Visa» kaufen, um hinter der Mauer eine andere, fiktive Welt zu erleben, wie die Veranstalter ankündigten. Kern des Kunstprojektes ist ein Film des Regisseurs über den sowjetischen Physiker und Nobelpreisträger Lew Dawidowitsch Landau (1908-1968). «Dau» steht dabei kurz für Landau.

Das Kunstprojekt samt Sperrungen, die genehmigt werden müssen, wird sehr kontrovers diskutiert. Kulturschaffende erinnert das mittlerweile an eine Berliner Provinzposse zwischen Kunstfreiheit und Hetzkampagne. «Eine Stadt, die gefühlt jede zweite Woche für irgendein Event teilweise abgesperrt wird, wird auch das Dau-Projekt verkraften», teilte Olaf Zimmermann, Geschäftsführer des Deutschen Kulturrates, am Sonntag mit. «Also, einfach mal machen!» Nur wenn Kunst eine Chance habe zu entstehen, könne sie auch beurteilt werden.

«Dieses Projekt DAU, das alle, die sich näher damit beschäftigt haben, neugierig und aufgeregt macht, wollen wir sehen und zwar in Berlin», heißt es auch in der Erklärung der Schauspieler und Kulturschaffenden. Die Mauer sei in diesem Kunstprojekt ein Symbol, keine platte Nachahmung. «Es geht um ästhetische Ausdrucksformen für die Durchdringung und Verarbeitung der individuellen und gesellschaftlichen Erfahrung des Totalitarismus.» Und der sei keineswegs Vergangenheit, sondern eine reale gegenwärtige Gefahr, «die vielleicht in jedem Einzelnen lauert».

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
16. 09. 2018
16:42 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Berliner Mauer Deutsche Presseagentur Filmemacher Iris Berben Kunstprojekte Lars Eidinger Leander Haußmann Lew Dawidowitsch Landau Michael Michalsky Nobelpreisträgerinnen und Nobelpreisträger Streitereien Sönke Wortmann Tom Schilling Totalitarismus Veronica Ferres Ästhetik
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Berliner DAU-Projekt

21.09.2018

Aus für Berliner Mauer-Projekt aus Sicherheitsgründen

Das Projekt DAU mit dem Bau einer Mauer mitten in Berlin hat von Anfang an die Geister geschieden. Jetzt steht es vor dem Aus. Das dürfte erst recht für Diskussionen sorgen. » mehr

Verleihung Deutscher Filmpreis

04.05.2019

Gewinner beim Filmpreis: «Gundermann» bekommt sechs Lolas

Beim Deutschen Filmpreis gewinnt ein Porträt über den DDR-Liedermacher Gundermann. Regisseur Andreas Dresen findet: 30 Jahre nach dem Mauerfall sei es Zeit, Geschichten zu erzählen, die nicht so einfach in Gut und Böse e... » mehr

Bjarne Mädel

07.02.2019

Größtes deutschsprachiges US-Filmfest feiert Bjarne Mädel

Für ihre Komödie «25 km/h» wurden Bjarne Mädel und Lars Eidinger gerade mit dem Lubitsch-Preis ausgezeichnet. Jetzt gibt es für Mädel in San Francisco eine Zugabe. » mehr

"Blue Hour" - Claus Theo Gärtner und Franziska Weisz

10.02.2019

Party-Wochenende auf der Berlinale

Die Berlinale ist auch ein Party-Festival. Sehen und gesehen werden. » mehr

Berliner Modewoche - Thomas Hanisch

04.07.2019

Schulterpolster und Neon: 80er Jahre auf der Modewoche

«Wirf nichts weg, es kommt wieder» - das ist häufig zu hören, wenn es um Mode geht. Aber: Kopiert wird meist nicht. Designer nehmen zwar sichtbar Anleihen bei früheren Zeiten, kombinieren aber mit Neuem. Auch ein Promi h... » mehr

Berliner Modewoche

01.07.2019

Berlin Fashion Week: Männer tragen Kragen und Klunker

Zum Beginn der Berliner Modewoche lässt ein Designer die Geschlechtergrenzen verschwimmen. Männer tragen dort auch mal dicke Ohrringe - und TV-Modeexperte Guido Maria Kretschmer erinnert das an etwas. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

MDR Jump Dance Night Meiningen

MDR Jump Dance Night | 15.07.2019 Meiningen
» 80 Bilder ansehen

12. Trabant- und IFA-Treffen Herges-Hallenberg Herges-Hallenberg

12. Trabant- und IFA-Treffen Herges-Hallenberg | 14.07.2019 Herges-Hallenberg
» 20 Bilder ansehen

7. Simson- und MZ-Treffen Wiedersbach

7. Simson- und MZ-Treffen Wiedersbach | 13.07.2019
» 12 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
16. 09. 2018
16:42 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".