Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Podcast: Offen gesagt#GemeinsamHandelnCoronavirus in ThüringenCorona-Hilfsbörse

Boulevard

Kulturrat für Absage aller Veranstaltungen

Viele Theater, Opern, Konzerthäuser und Clubs sind vorerst dicht. Die Vizepräsidentin des Deutschen Kulturrats sagt, wie weit Absagen aus ihrer Sicht gehen müssen und wer Finanzhilfen bekommen sollte.



Ulrike Liedtke
Ulrike Liedtke hält wegen der Corona-Folgen einen Notfonds für Künstler für notwendig.   Foto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa

Die Vizepräsidentin des Deutschen Kulturrats, Ulrike Liedtke, hält eine Absage aller Kulturveranstaltungen aus Vorsorge vor dem Coronavirus für sinnvoll. «Es sollte auch keine kleinen Veranstaltungen mehr geben», sagte Liedtke der Deutschen Presse-Agentur. «Kompromisse halte ich im Moment für falsch, wenn man die Kette der Ansteckungen unterbrechen will.»

Sie verwies auf Kulturaktionen zum Beispiel im Internet. «Es gibt aber auch Hauskonzerte im Internet - und kulturelles Leben findet auch statt, wenn ich ein Buch lese oder wenn ich mir eine CD anhöre oder mir Theateraufführungen im Internet angucke», sagte sie. «Das finde ich herzerfrischend, dass man nicht aufgibt und sein Konzert dann in den vier Wänden solo mit Internetübertragung spielt.»

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hatte dazu aufgerufen, alle nicht notwendigen Veranstaltungen mit weniger als 1000 Teilnehmern abzusagen. In Berlin und Bayern etwa hatten staatliche Theater, Opernhäuser und Konzertsäle dicht gemacht, in der Hauptstadt müssen nun auch Kinos vorerst schließen.

Die Vizepräsidentin begrüßt die Vorsichtsmaßnahmen. «Wir sollten jetzt wirklich für zwei bis vier Wochen, das wird sich zeigen, keine Kulturveranstaltungen durchführen. Man fühlt sich auch nicht ganz wohl, wenn man jetzt in einer großen Menschengruppe im Theater säße», sagte Liedtke, die auch Landtagspräsidentin in Brandenburg ist. «Solche Pausen gibt es auch im gesellschaftlichen Leben zum Beispiel zwischen Weihnachten und Neujahr - nicht in der Kultur, aber für viele Betriebe.»

Sie hält finanzielle Hilfe vor allem für freie Künstler für notwendig. «Um die Kulturveranstalter mache ich mir weniger Sorgen, da wird man Regelungen im Rahmen der Wirtschaftsförderung finden. Aber ich mache mir Sorgen um die Kulturinstitutionen, obwohl sie ganzjährige Budgets haben, so dass man umschichten kann», sagte Liedtke. «Die größten Sorgen mache ich mir um freie Künstler und kleine mittelständische Kulturveranstalter, wo es sofort wegbricht und wo das höchste ehrenamtliche Engagement mit im Spiel ist für wenig Geld.» Bei ihnen könne die Lage besonders prekär werden.

Der Deutsche Kulturrat hatte am Mittwoch einen Notfallfonds

für Künstler gefordert. «Das betrifft freie Künstler und einen großen Fonds für Institutionen», sagte die Vizepräsidentin. «Dann ist es Sache der Landesregierungen zu entscheiden, wer Geld bekommt.» Sie hoffe, dass die Kulturverbände dabei einbezogen würden. Der Deutsche Kulturrat ist der Spitzenverband der Bundeskulturverbände.

Die Bundesregierung hatte am Freitag ein Hilfspaket mit unbegrenzten Liquiditätshilfen für Unternehmen auf den Weg gebracht, die von der Corona-Krise betroffen sind. Der Kulturausschuss im Bundestag berät am 25. März voraussichtlich über Hilfspakete. Die Kulturminister der Länder hatten erklärt, sie wollten sich dafür einsetzen, dass die Kultur bei Programmen zur Stabilisierung der Wirtschaft einbezogen wird.

Veröffentlicht am:
15. 03. 2020
11:05 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bundeskanzler der BRD Bundeskanzlerin Angela Merkel CDU Deutsche Presseagentur Deutscher Bundestag Deutscher Kulturrat Konzerthäuser Kulturminister Opernhäuser Regierungseinrichtungen der Bundesrepublik Deutschland
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Angela Merkel

10.05.2020

Angela Merkel sichert Kultur Hilfe in Corona-Krise zu

Die Bundesregierung hat schon Milliarden-Rettungsschirme gespannt, um Folgen der Corona-Krise abzumildern. Neben der Wirtschaft dringt die Kulturszene auf mehr Finanzhilfen. Dazu kommen nun aktuelle Signale. » mehr

Theater

17.05.2020

Kulturminister wollen Theater wieder öffnen

Die Corona-Krise hat die Kulturszene jenseits digitaler Welten lahmgelegt. Nur langsam öffnen sich etwa erste Museen. Die Kulturminister wollen nun mehr als einen Schritt weiter gehen. » mehr

"Das Rheingold"

13.06.2020

«Rheingold» auf dem Parkdeck der Deutschen Oper Berlin

Die Deutsche Oper hat wieder eine Neuproduktion auf die Bühne gebracht. Die Aufführung fand im Freien statt - auf einem Parkdeck. » mehr

Monika Grütters

19.04.2020

Monika Grütters: Hilfe für Kulturszene nachjustieren

Mit der Corona-Krise ist das kulturelle Leben jenseits der Netzwelt ausgebremst. Sofortpakete von Bund und Ländern sollen leidtragenden Künstler helfen. Doch es gibt auch Lücken. » mehr

Kulturstaatsministerin Monika Grütter

29.04.2020

Milliarden für Kultur? - Bund und Länder für Strukturfonds

Die in Corona-Zeiten darbende Kulturszene kann auf mehr Unterstützung hoffen. Der Bund will einen Strukturfonds zur Stützung von Künstlern. Aus den Ländern wird gar ein Milliardenprogramm ins Spiel gebracht. » mehr

Placido Domingo

27.02.2020

«Das Ende einer Legende»: Spanien kehrt Domingo den Rücken

Nur kurz nach dem Schuldspruch gegen Ex-Filmmogul Harvey Weinstein kann sich die MeToo-Bewegung einen weiteren Erfolg auf die Fahnen schreiben. Die Karriere von Plácido Domingo steht vor einem dramatischen Ende. Freunde ... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Verkehrsunfall Oberhof Oberhof

Unfall Oberhof | Oberhof
» 6 Bilder ansehen

Verkehrsunfall Hildburghausen Hildburghausen

Verkehrsunfall Hildburghausen | 07.07.2020 Hildburghausen
» 11 Bilder ansehen

Motorradunfall Streufdorf Streufdorf

Motorradunfall Streufdorf | 04.07.2020 Streufdorf
» 7 Bilder ansehen

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
15. 03. 2020
11:05 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.