Lade Login-Box.
Sommerausklang in Südthüringen zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

Boulevard

Ikone der Nouvelle-Vague: Anna Karina gestorben

Sie drehte mit den Großen der Branche und war Lebensgefährtin des legendären Regisseurs Jean-Luc Godard. Mit Anna Karina ist einer der letzten Stars des Nouvelle-Vague-Kinos gestorben.



Anna Karina
Die dänisch-französische Schauspielerin Anna Karina starb im Alter von 79 Jahren in Paris.   Foto: Urs Flueeler/epa/dpa

Ponyfrisur, blasser Teint und große blaue Augen mit laszivem Blick: Anna Karina war eine Ikone der Nouvelle Vague. Jetzt ist der französische Filmstar gestorben. Das berichtete am Sonntag die Nachrichtenagentur AFP unter Berufung auf Karinas Agenten.

Die aus Dänemark stammende Schauspielerin hat in den 1960er Jahren mehrere Filme mit Jean-Luc Godard gedreht, darunter «Eine Frau ist eine Frau» und «Elf Uhr nachts». Karina arbeitete unter anderem auch mit Jacques Rivette und Rainer Werner Fassbinder. Sie starb am Samstag in Paris an den Folgen eines Krebsleidens. Karina wurde 79 Jahre alt.

«Ihr Blick war jener der Nouvelle Vague. Er wird es immer bleiben», würdigte der französische Kulturminister Franck Riester auf Twitter. Das französische Kino habe eine seiner Legenden verloren, schrieb er.

Am bekanntesten ist Karina für ihre Rollen in Filmen geworden, die sie mit ihrem zeitweiligen Ehemann Godard drehte. Unter der Regie des heute 89-Jährigen spielte sie in sieben Filmen, zu den bekanntesten zählt «Eine Frau ist eine Frau», in dem sie eine Stripperin verkörpert. Für ihre Leistung wurde sie 1961 in Berlin als beste Schauspielerin mit dem Silbernen Bären ausgezeichnet. Zu den Projekten mit Godard gehörten auch der Science-Fiction-Film «Lemmy Caution gegen Alpha 60» (Originaltitel: «Alphaville») und «Elf Uhr nachts», in dem sie an der Seite von Jean-Paul Belmondo auftritt.

Karina arbeitete aber auch mit anderen Regiegrößen. Rivette holte sie für seinen Film «Die Nonne» gemeinsam mit Liselotte Pulver vor die Kamera, Luchino Visconti für «Der Fremde» mit Marcello Mastroianni und Fassbinder drehte mit ihr «Chinesisches Roulette.

Karina wurde am 22. September 1940 nahe dem dänischen Aarhus als Hanne Karin Bayer geboren. Sie lebte teilweise in einer Pflegefamilie und arbeitete bereits als Jugendliche als Mannequin. Mit 17 Jahren ging sie nach Paris, wo sie unter anderem für die Modeschöpfer Coco Chanel und Pierre Cardin Model war und für Werbung posierte.

Godard entdeckte Karina in einem ihrer Werbespots, bei dem sie in einer Badewanne von Seifenschaum bedeckt saß. Er bot ihr daraufhin in seinem ersten Spielfilm «Außer Atem» eine Nebenrolle an, die sie jedoch wegen einer Nacktszene ablehnte. Als Godard erwiderte, dass sie doch auch in der Werbung für Palmolive nackt gewesen sei, rückte Karina ihm den Kopf zurecht, wie sie 2016 in einem «Vogue»-Interview erzählte. Sie habe ihm gesagt: «Ich war da doch gar nicht nackt - nur in Ihrer Fantasie. Da war vor lauter Schaum nur ein bisschen von meiner Schulter zu sehen. Und ich trug einen Badeanzug!» Die Rolle in Godards zweitem abenfüllenden Film «Der kleine Soldat» nahm sie dann an. Ein Jahr später, im März 1961, gaben sich beide das Jawort.

Veröffentlicht am:
15. 12. 2019
14:23 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Coco Chanel Filmschauspielerinnen und Filmschauspieler Franck Riester Jacques Rivette Jean Paul Jean-Luc Godard Jean-Paul Belmondo Liselotte Pulver Luchino Visconti Marcello Mastroianni Modeschöpfer Pflegefamilien Rainer Werner Fassbinder Regisseure Schauspielerinnen Stripperinnen Twitter
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Antonio Banderas

10.08.2020

Antonio Banderas mit Coronavirus infiziert

Diesen Tag hatte er sich anders vorgestellt: Schauspieler Antonio Banderas musste seinen 60. Geburtstag in Quarantäne verbringen. » mehr

Udo Kier

01.07.2020

Udo Kier unter Anwärtern für Oscar-Akademie

Seit Jahren werden die Oscars für zu wenig Vielfalt kritisiert. Nun lädt die Akademie zahlreiche Frauen und Minderheiten als neue Mitglieder ein. Auch deutsche Talente können dem Verband beitreten. Sie dürfen über die Os... » mehr

Psycho

15.06.2020

Angst beim Duschen: Hitchcock-Schocker «Psycho» wird 60

Er drehte über 50 Filme, darunter die Klassiker «Rebecca», «Das Fenster zum Hof» und «Die Vögel». Doch mit «Psycho» entlockte Alfred Hitchcock dem Publikum die meisten Schreie. Der Gruselschocker wird nun 60 Jahre alt. » mehr

Diana Rigg

10.09.2020

Schauspielerin Diana Rigg stirbt mit 82 Jahren an Krebs

Als Agentin Emma Peel in der Serie «Mit Schirm, Charme und Melone» wurde sie in den 60ern weltweit bekannt. Diana Rigg war auch Bond-Girl, spielte Shakespeare und stand in «Game of Thrones» vor der Kamera. » mehr

Berlinale 2020 - Mohammed Rassulof

01.03.2020

«Es gibt kein Böses»: Goldener Bär geht an Iranfilm

Die Preisträger der Berlinale stehen fest: Die Jury zeichnet eine Geschichte aus dem Iran als besten Film aus - und verleiht auch Schauspielerin Paula Beer einen Bären. Die reagiert überrascht und nutzt die Gelegenheit f... » mehr

Irm Hermann

28.05.2020

Schauspielerin Irm Hermann gestorben

Mit Filmen von Fassbinder und Loriot schrieb sie Geschichte. Schauspielerin Irm Hermann spielte oft kleinbürgerliche Rollen - und hatte selbst nach eigenen Worten durchaus Spaß an Anarchie. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Provinzschrei-Konzertreihe Wenzel im Trio

Provinzschrei Wenzel im Trio |
» 50 Bilder ansehen

Brand altes Stellwerk Bahnhof Zella-Mehlis

Brand Altes Stellwerk Zella-Mehlis |
» 6 Bilder ansehen

Mopedunfall Steinheid

Mopedunfall Steinheid |
» 4 Bilder ansehen

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
15. 12. 2019
14:23 Uhr



^