Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

Boulevard

Gegen das Vergessen: Bunkermuseum in Hamburg

In Deutschland gibt es noch heute Hunderte Bunker. Ob ober- oder unterirdisch - sie haben Tausenden Menschen im Zweiten Weltkrieg das Leben gerettet. In manchen wird heute gewohnt, gefeiert, gesungen oder gelagert. In einem wird gereist - und zwar in die Vergangenheit.



Bunkermuseum in Hamburg
Ein Stück Friedensarbeit: Gunnar Wulf bei einer Führung im Hamburger Bunkermuseum.   Foto: Christian Charisius

Einmal pro Sekunde klackt es leise. Es ist das einzige Geräusch, das in dem kalten, lichtlosen Raum zu hören ist. Dann ist das Geräusch, das sogenannte frühere Pausenzeichen des Radios, plötzlich weg.

Stattdessen kommt eine Ansage: «Achtung, Achtung! Hier ist der Befehlsstand der 1. Flakdivision Berlin. Die gemeldeten Bomberverbände befinden sich im Raum Hannover/Braunschweig. Wir kommen wieder.» Der anschließenden Ruhe folgt das Getrampel von Menschen, die mit Getöse in den Schutzraum laufen, das Pfeifen abgeworfener Bomben, dumpfe Schläge und wuchtige Explosionen im Sekundentakt.

Diese Audioaufnahme ist Teil der mehr als einstündigen Führung durch das Hamburger Bunkermuseum. «Wenn Zeitzeugen das hören, sagen sie oft: 'Das war noch gar nichts! So ging das damals drei Stunden lang ohne Pause'», sagt Gunnar Wulf. Der 63-Jährige ist Leiter des Stadtteilarchivs in Hamburg-Hamm. Und damit auch für den Röhrenbunker aus dem Zweiten Weltkrieg verantwortlich, der dank des Stadtteilarchivs seit 1997 ein Museum ist.

Wenn Wulf mehrmals in der Woche Dienst im Bunker macht, muss er erst mehrere Treppenstufen in die Tiefe gehen und schließlich die schweren Eisentüren der verschiedenen meterlangen Röhren öffnen. Ein Meter dicke Wände, fünf bis sechs Grad Celsius, kein Tageslicht, harte Holzbänke. Gemütlich ist das nicht unbedingt. «Zwei Pullover und eine dick gefütterte Jacke hab ich heute an.»

Deutschlandweit gibt es mehrere Bunkermuseen. Auch beispielsweise in Emden an der Nordsee und Schweinfurt im Norden Bayerns erinnern Museen in Hochbunkern an die Schrecken des Zweiten Weltkrieges. In der Hauptstadt werden Interessierte in die «Berliner Unterwelten» mitgenommen, wo auch Bunker gezeigt werden.

Bunker wurden im Zweiten Weltkrieg im Eilverfahren zum Schutz der Bevölkerung vor den Luftangriffen im ganzen Reich errichtet. Viele davon auch in Hamburg - auch wegen der Wichtigkeit der Industrie, der Werften und des Hafens. Noch heute sollen zwischen 500 und 700 dieser Luftschutzbauten in der Hansestadt existieren. Die Metropole wird deshalb oft als Bunker-Hochburg bezeichnet.

Nicht nur in Hamburg werden die steinernen Zeitzeugen mittlerweile neu genutzt. Ob exklusiver Wohnraum, außergewöhnlicher Platz zum Feiern, praktisch kühler Lagerraum oder hervorragend schallgedämpfter Probenraum für Musiker - die Kolosse lassen viele Möglichkeiten der Nachnutzung zu.

Dem Chef des Hamburger Bunkermuseums ist es wichtig, dass die Erinnerung an die schrecklichen Kriegszeiten nicht verblasst. Viele der rund 2000 Besucher im Jahr sind Schüler. «Das ist wichtig vor allem für die Jüngeren. Damit können wir zeigen, was es heißt, Krieg erleben zu müssen», sagt Wulf.

Im Museum wird dafür nicht nur die Tonaufnahme mit den Bombenabwürfen abgespielt. Auch der Bericht einer Zeitzeugin ist zu hören. Ihre detaillierten Schilderungen von der dramatischen Flucht mit vier Kindern vor dem tödlichen Feuersturm in der Nacht auf den 28. Juli 1943 gehen ans Herz. Die Stimme der Frau bricht immer wieder ab. Der Schrecken des Krieges wird so wieder und wieder eindrücklich in den Röhrenbunker geholt.

«Das war schon beeindruckend», sagt die 62 Jahre alte Karen Jansen aus Ahrensburg nach dem Museumsbesuch. Sie habe dabei auch an die Menschen in Syrien denken müssen, die heute das erleben, was ihre Eltern damals erleben mussten. «Das Bunkermuseum ist wichtig für die Jüngeren. Sie sollten das hören, um zu spüren, wie wichtig auch der Frieden ist.»

Veröffentlicht am:
03. 02. 2019
12:12 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Besuch von Museen und Galerien Brandkatastrophen Fremdenverkehr Holzbänke Kriegszeiten Lebensrettung Luftangriffe Weltkriege Werften Zweiter Weltkrieg (1939-1945)
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Vincent van Gogh

21.10.2019

Über Deutschland zum Kunst-Idol: «Making van Gogh»

Amsterdam ist zwar immer eine Reise wert, für einen Museumsbesuch bei Vincent van Gogh kann man derzeit aber auch gut in Frankfurt Station machen: das Städel zeigt mit «Making van Gogh» die umfangreichste Schau seit fast... » mehr

Judi Dench

06.06.2019

Judi Denchs Schublade: «Nicht mehr ganz straffer Teenager»

Die britische Schauspielerin Judi Dench fühlt sich nicht alt. Trotz ihrer 84 Jahre möchte sie nicht in eine Schublade gesteckt werden, die gängigen Kategorisierungen entspricht. » mehr

Jürgen Kieser

22.05.2019

Fix-und-Fax-Schöpfer Jürgen Kieser gestorben

Die großohrigen grauen Mäusejungen hatten viele Fans: Die Abenteuer von Fix und Fax zählten zum festen Bestandteil der DDR-Comiczeitschrift «Atze». Der Schöpfer der beiden Figuren ist nun gestorben. » mehr

Prinz Harry + Lady Di

27.09.2019

Erinnerung an Diana: Prinz Harry im Minenfeld

Für Prinz Harry wird es in Afrika hochemotional. Erinnerungen werden wach, als er in Angola auf den Spuren seiner Mutter Diana wandelt. Es ist ein hochexplosiver Besuch - im wahrsten Sinne des Wortes. » mehr

Meghan + Sophie

10.11.2019

William und Harry: Erster Auftritt nach Frust-Interview

Zum Weltkriegsgedenken sind die britischen Prinzen William und Harry erstmals seit Längerem wieder gemeinsam in der Öffentlichkeit zu sehen. Gibt es Anzeichen für neugewonnene Nähe? » mehr

Commonwealth Day

09.11.2019

William und Harry gemeinsam bei Weltkriegsgedenken

Die beiden sind nur noch selten gemeinsam in der Öffentlichkeit zu sehen. Bei einer Gala treffen die britischen Prinzen William und Harry aufeinander. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Narrenzug Bad Salzungen Bad Salzungen

Narren regieren Bad Salzungen | 11.11.2019 Bad Salzungen
» 37 Bilder ansehen

Rathaussturm Suhl Suhl

Narren stürmen Rathaus Suhl | 11.11.2019 Suhl
» 61 Bilder ansehen

Unfall A71 Berg Bock Suhl A71

Tödlicher Unfall A71 Berg Bock | 11.11.2019 Suhl A71
» 15 Bilder ansehen

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
03. 02. 2019
12:12 Uhr



^