Lade Login-Box.
Sommerausklang in Südthüringen zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

Boulevard

Elke Heidenreich mag keine Literaturpreise

Bücher und Preise passen einfach nicht zusammen. Findet die Autor und Moderatorin Elke Heidenreich.



Elke Heidenreich
Elke Heidenreich ist kein großer Fan von Peter Handke.   Foto: Georg Wendt/dpa

Die Autorin und Literaturkritikerin Elke Heidenreich hält nichts von Buchpreisen. «Ich bin gegen diese ganze Preiserei», sagte Heidenreich der «Augsburger Allgemeinen».

Es sei ihr «vollkommen egal», wer am Montag vor der Frankfurter Buchmesse als neuer Träger des Deutschen Buchpreis verkündet werde. «Auch der Nobelpreis für Literatur erscheint mir lächerlich», fügte Heidenreich hinzu und sagte: «Man kann nicht Bücher preisen und gegen andere Bücher ausspielen. Jedes Buch erzählt anders.» Sie selbst habe sich aus diesem Grund nie an einer Jury beteiligt.

Zur Vergabe des Literaturnobelpreises an Peter Handke sagte Heidenreich der Zeitung: «Ich bin kein Handke-Fan, nie gewesen.» Sie sei mit vielen Dingen, die Handke sage und tue, nicht einverstanden. «Mit Don DeLillo, Richard Ford oder auch Thomas Pynchon hätte man eine bessere Wahl getroffen.» Trotzdem sie gönne dem österreichischen Autoren die Auszeichnung.

Bei der Auswahl ihrer Lektüre richte sie sich nicht nach den Nominierungen für Buchpreise. «Ich orientiere mich an meinem eigenen Geschmack, an meiner Erfahrung, an meiner Lust zu lesen, an den Katalogen: Wo ist ein interessanter Erstling, wo ein Zweitling, wer hat einen Inhalt, der mich interessiert», sagte Heidenreich. «Jeder bespricht ja neue berühmte Sachen, aber dann gibt es die vielen kleinen, die vielen unbekannten Autoren, die nie so beachtet werden. Da habe ich viele Bücher entdeckt im Laufe der Zeit.»

Am wichtigsten für die Wahl eines Buches seien persönliche Empfehlungen: «So geht es auch in meinem ganzen Freundeskreis. Dass eine sagt, das musst du unbedingt lesen und dann geben wir das Buch untereinander weiter, bis es auseinanderfällt», sagte Heidenreich und fügte hinzu: «Lesen ist ein Glück.»

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
14. 10. 2019
09:34 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Autor Buchmessen Bücher Deutscher Buchpreis Don DeLillo Elke Heidenreich Frankfurter Buchmesse Literaturkritiker Literaturnobelpreis Peter Handke Preisverleihungen und Auszeichnungen im Bereich Literatur Richard Ford Thomas Pynchon Österreichische Schriftsteller
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Deutscher Buchpreis 2020

18.08.2020

Longlist für den Deutschen Buchpreis steht für Vielfalt

Das Kulturangebot ist eingeschränkt, das Dauerthema Corona nervt - 2020 ist Lesen eine gute Idee. Die 20 Titel auf der Longlist versprechen «Lichtblicke» in schwierigen Zeiten, findet die Jury. Mit dabei: alte Bekannte, ... » mehr

Buchmesse Frankfurt

08.09.2020

Frankfurter Buchmesse ohne Aussteller

Die Frankfurter Buchmesse wird in diesem Jahr völlig anders aussehen. Die Messehallen bleiben leer, stattdessen soll sich die Branche virtuell vernetzen. Allerdings ist ein prominent besetztes Liveprogramm geplant - soga... » mehr

Sa?a Stani?ic

14.10.2019

Deutscher Buchpreis für Sa?a Stani?ic - Dankesrede mit Wut

Für «Herkunft» wird Sa?a Stani?ic mit dem Deutschen Buchpreis geehrt. Seine Dankesrede nutzt er, um mit einem anderen Autor abzurechnen. » mehr

Shortlist Deutscher Buchpreis

17.09.2019

Drei Debüts auf der Shortlist für den Buchpreis

Wer gewinnt den Deutschen Buchpreis? Bis Mitte Oktober stehen sechs Romane zur Wahl. Auffällig: Die Hälfte der Nominierten ist unter 30. Die Jungen schauen vor allem bei einem Thema genau hin. » mehr

Bücher

20.08.2019

Deutscher Buchpreis: Viele Debüts auf der Longlist

Eine komische Irre und ein arroganter Fußballprofi. Das Patriarchat als einsame Insel, der Sommer von 1969 und ein Rächer namens «Mobbing Dick». Die Longlist ist bunt - und so jung und frisch wie selten. » mehr

Juergen Boos

21.09.2020

Frankfurter Buchmesse will «Signale der Hoffnung senden»

Wegen der Corona-Pandemie ist eine Buchmesse wie in den Vorjahren nicht möglich. Nun folgt «ein Jahr des Ausprobierens». » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

SEK schießt Mann in Lengfeld an Lengfeld

SEK-Einsatz Lengfeld | 29.09.2020 Lengfeld
» 16 Bilder ansehen

Gebäudebrand Hildburghausen Hildburghausen

Gebäudebrand Hildburghausen | 29.09.2020 Hildburghausen
» 14 Bilder ansehen

Oldtimerteilemarkt Suhl Suhl

Oldtimer-Teilemarkt Suhl | 27.09.2020 Suhl
» 44 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
14. 10. 2019
09:34 Uhr



^