Lade Login-Box.
Gemeinsam handeln zum Digital-Abo
Topthemen: #GemeinsamHandelnCoronavirus in ThüringenCorona-HilfsbörseFreies Wort hilft

Boulevard

Ein Sommer ohne MoMA

Das MoMA ist eine der beliebtesten Attraktionen New Yorks. Rund drei Millionen Besucher quetschen sich pro Jahr in langen Schlangen durch das Kunstmuseum. Eine Erweiterung soll mehr Platz bringen - aber dafür muss das MoMA jetzt erstmal vier Monate lang schließen.



MoMA
Erweiterung und Neuerfindung: Das Museum of Modern Art (MoMA) verändert sich.   Foto: Peter Foley/EPA

Ob Pablo Picassos «Les Demoiselles d'Avignon», Vincent van Goghs «Sternennacht» oder Claude Monets «Seerosen»: Im New Yorker Museum of Modern Art (MoMA) hängen einige der bedeutendsten Werke der modernen Kunst.

Das Problem: Vor lauter Besucherandrang ist es oft schwierig, diese Bilder überhaupt zu sehen zu bekommen. Sie in Ruhe zu betrachten, ist fast unmöglich. Rund drei Millionen Besucher quetschen sich jedes Jahr durch das Ausstellungshaus mitten in Manhattan, die Schlangen an den Kassen ziehen sich oft bis raus auf die Straße.

Vor 15 Jahren hatte der japanische Architekt Yoshio Taniguchi das Museumsgebäude auf rund das Doppelte seiner vorherigen Fläche vergrößert, aber auch da ist das MoMA längst wieder herausgewachsen. Deswegen muss jetzt die nächste Vergrößerung her. Unter der Architektur-Regie von Ricardo Scofidio und Liz Diller musste dafür sogar das einst preisgekrönte benachbarte Gebäude des American Folk Art Museums weichen, was für große Proteste sorgte. Und nun muss das MoMA für die Erweiterung ab Samstag (15. Juni) bis Mitte Oktober schließen. Vier Monate, ein ganzer Sommer ohne MoMA, und das in der Hauptreisezeit mit Millionen von Touristen in der Stadt - für die das MoMA eigentlich Pflichtprogramm ist.

«Was für ein Pech, wir kommen am 21. Juni in der Stadt an», grummelt bereits ein australischer Tourist auf der Reise-Webseite «TripAdvisor». «Dann kann ich bei meinem Besuch nicht hingehen, muss ich wohl nochmal wiederkommen», kommentiert ein Tourist aus Schweden. Das New Yorker Tourismusbüro hofft, dass die vielen anderen Attraktionen der Stadt für ausreichend Ausgleich sorgen. «Es gibt dieses Jahr so viel im Angebot, deswegen erwarten wir keinen negativen Einfluss auf den Tourismus», sagt Behördenchef Fred Dixon. Geöffnet bleibt außerdem die Außenstelle des MoMA für zeitgenössische Kunst, das MoMA PS1 im Stadtteil Queens.

Das Museum habe sich auf Einbußen bei den Einnahmen eingestellt und das Budget entsprechend geplant, sagte MoMA-Chef Glenn Lowry der «New York Times». Zudem handele es sich bei der Renovierung nicht nur um eine rund 400 Millionen Dollar (etwa 350 Millionen Euro) teure Erweiterung um gut 3700 Quadratmeter - sondern gleich um eine komplette Neuerfindung des Museums. Es gehe um einen neuen Ansatz dafür, wie moderne und zeitgenössische Kunst dem Publikum präsentiert wird.

Neben den Gemälden sollen verstärkt auch Design, Fotografie, Film und Performance-Kunst gezeigt werden, zudem mehr Kunst von Frauen, Latinos, Asiaten und Afroamerikanern. «Der tatsächliche Wert dieser Erweiterung ist nicht nur mehr Fläche, sondern Fläche, mit der wir die Erfahrung von Kunst im Museum neu denken können», sagt Lowry. Einen chronologischen Zusammenhang soll es über mehrere der insgesamt fünf Stockwerke weiterhin geben, zugleich aber etwa auch spezielle Bereiche zu einzelnen künstlerischen Medien. Im Herzen des Museums soll ein Raum für Live-Programm und experimentelle Kunst entstehen.

Nach der Wiedereröffnung am 21. Oktober sind unter anderem Ausstellungen über Kunst in Lateinamerika und eine Ausstellung in Kooperation mit dem Studio Museum in Harlem, wo lange Zeit vorwiegend Afroamerikaner lebten, geplant. «Eine neue Generation von Kuratoren entdeckt die Fülle unserer Sammlung und überall auf der Welt wird spannende Kunst gemacht, der wir uns widmen müssen», sagt Lowry. «Das Normale wird vom Unerwarteten verdrängt. Es wird jederzeit etwas Neues zu sehen geben.»

Veröffentlicht am:
11. 06. 2019
17:37 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Afroamerikaner Ausstellungshäuser Claude Monet Harlem Hauptreisezeit Kunstmuseen und Galerien Latinos Manhattan Museen und Galerien Museum of Modern Art Pablo Picasso Touristen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
MoMA in New York

20.10.2019

New Yorker MoMA meldet sich runderneuert zurück

Das Museum of Modern Art gehört zu den renommiertesten Kunstmuseen der Welt und zu den größten Touristen-Attraktionen New Yorks. Wegen ständiger Überfüllung musste es anbauen und vier Monate schließen. Jetzt ist das MoMA... » mehr

Kupferstich-Kabinett

20.05.2020

Kupferstich-Kabinett richtet Jubiläumsschau ein

Das Museum in Dresden zeigt Meisterwerke aus allen Epochen vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Ab dem 12. Juni ist die Ausstellung im Residenzschloss zu sehen. » mehr

Konrad Fischer Galerie

02.05.2020

Erste Berliner Ausstellungen wieder zugänglich

Wegen des Coronavirus mussten vor Wochen alle Museen und Galerien schließen. In der Hauptstadt Berlin öffnen nun die ersten Ausstellungen wieder ihren Türen. » mehr

150 Jahre MET

12.04.2020

Das New Yorker Metropolitan Museum wird 150

Das New Yorker Metropolitan Museum gehört zu den renommiertesten Kunst-Institutionen der Welt. Zum 150. Geburtstag war ein riesiges Jubiläumsprogramm geplant - doch aufgrund der Corona-Pandemie muss das Museum auch am Eh... » mehr

Max Hollein

10.04.2020

Max Hollein: Es liegen harte Entscheidungen vor uns

Das New Yorkern Metropolitan Museum gehört zu den renommiertesten und am meisten besuchten Ausstellungshallen der Welt. Jetzt wird es 150 - und das hätte eigentlich groß gefeiert werden sollen. Aber wegen der Corona-Kris... » mehr

Coronavirus - Berliner Museen

21.04.2020

Berliner Museen sollen wieder öffnen

Für die in der Corona-Krise darbende Kulturszene gibt es erste Hoffnungen auf eine vorsichtige Öffnung bisher verschlossener Türen. Einige Museen könnten bald wieder zugänglich sein - unter Bedingungen. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Brand Gartenhütte Zella-Mehlis Zella-Mehlis

Brand Gartenhütte Zella-Mehlis | 27.05.2020 Zella-Mehlis
» 12 Bilder ansehen

Brennender Lkw A73 Eisfeld-Nord

Lkw-Brand A73 Eisfeld | 26.05.2020 Eisfeld-Nord
» 28 Bilder ansehen

Unfall Schleusingen Schleusingen

Unfall Schleusingen | 25.05.2020 Schleusingen
» 7 Bilder ansehen

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
11. 06. 2019
17:37 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.