Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

Boulevard

Eberhard Havekost mit 52 Jahren gestorben

Seine Werke sind in renommierten Sammlungen weltweit zu finden. Eberhard Havekost wurde wie Gerhard Richter in Dresden geboren - und war auch international erfolgreich. Unerwartet ist er gestorben.



Eberhard Havekost
Der Künstler Eberhard Havekost ist im Alter von 52 Jahren gestorben.   Foto: Klaus-Dietmar Gabbert

Der international erfolgreiche Maler Eberhard Havekost ist tot. Er sei am Freitag in Berlin im Alter von 52 Jahren gestorben, sagte sein Galerist Frank Lehmann am Samstag in Dresden.

«Ich bin tief erschüttert, sein Tod kam so plötzlich», sagte Lehmann. Havekost habe noch so viele Pläne gehabt. Mit seiner kühlen, von modernen Medien inspirierten Malerei zählte er zu den international angesehensten zeitgenössischen deutschen Künstlern. Havekost hatte nach Angaben der Galerie Einzelausstellungen unter anderem in der Kunsthalle Schirn in Frankfurt, dem Stedelijk Museum in Amsterdam, dem Museum der Moderne Salzburg, den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden und dem Kunstmuseum Wolfsburg.

Seine Werke hatten meist prägnante Titel - wie «Superstar», «Auge», «Landschaft» oder «Gefühl». Zum vergangenen Gallery Weekend Berlin Ende April zeigte er neue Bilder in der CFA-Galerie. Nach Angaben Lehmanns war für Ende des Jahres eine Ausstellung in Los Angeles und 2020 eine weitere in New York geplant gewesen.

Havekost wurde 1967 in Dresden geboren und hat dort auch studiert. Er lebte und arbeitete in Berlin und lehrte als Professor an der Düsseldorfer Kunstakademie. 2010, als die Staatlichen Kunstsammlungen in Dresden ihm erstmals eine Einzelausstellung widmeten, sagte Havekost: Früher habe er in seinen Bildern eine lesbare imaginäre Welt entwickelt, «heute ist mir Lesbarkeit nicht mehr so wichtig, ich sehe das Bild nicht nur als Fenster zu einer Gedankenwelt.» Der Betrachter solle interpretieren.

Manche Kunstexperten verglichen Havekost mit dem jungen Gerhard Richter, der ebenfalls in Dresden geboren wurde. Havekost spielte selbst ironisch mit Richters Werk. Er kopierte etwa ein verschleiertes Farbflächenbild des berühmten Kollegen und stellte eigene konstruktivistisch wirkende Abstraktionen mit bunten Flächen daneben. Auf die Frage, warum er Richter kopiert habe, sagte er: «Weil ich das Bild nie verstanden habe.»

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
06. 07. 2019
12:52 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Einzelausstellungen Frank Lehmann Galerien und Ateliers Galeristen Gerhard Richter Kunstakademien Kunstexperten Kunsthalle Schirn Kunsthäuser Kunstmuseen und Galerien Künstlerinnen und Künstler Malerinnen und Maler Museen und Galerien
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Gerhard Richter

02.08.2019

Das große Gerhard-Richter-Sommertheater

Wer bekommt Gerhard Richters Gemälde-Schatz? In Köln hatte man die Idee, ein eigenes Museum zu bauen. Doch der Künstler winkt ab. Die Millionen-Werke gehen wohl eher nach Dresden und Berlin. Doch sicher ist noch nichts. ... » mehr

Helge Achenbach

13.10.2019

Helge Achenbach denkt an Kunstmarkt-Comeback

Bei seinen Kunst-Deals war Helge Achenbach wie ein «Junkie, der den nächsten Schuss braucht». Seinen Aufstieg und Fall hat der verurteilte Kunstberater nun in einer Autobiografie verarbeitet. Fazit: Auch heute lässt ihn ... » mehr

Hôtel des Collections

02.09.2019

Ein Museum für Privatsammler in Montpellier

In Zeiten knapper finanzieller Mittel zeigen Museen immer häufiger die Kunstschätze privater Sammler. Eine umstrittene Tendenz. Die südfranzösische Stadt Montpellier hat ein Museum für Privatsammlungen eröffnet. » mehr

«Das fliegende Klassenzimmer»

03.08.2019

Arik Brauer zeigt seine Werke in Erfurt

In Erfurt eröffnet eine Ausstellung über den österreichischen Maler und Grafiker Arik Brauer. Zu sehen gibt es eine Auswahl seiner märchenhaften Werke. Ein Thema steht dabei im Vordergrund. » mehr

«Selbstbildnis» von Willi Sitte

04.09.2019

Kunstpalast präsentiert Künstler aus der DDR

30 Jahre nach dem Fall der Mauer stellt ein westdeutsches Museum Künstler aus der DDR vor. Es sind nur 13, aber es ergibt ein buntes Bild. Der Düsseldorfer Kunstpalast setzt auf ein neugieriges Publikum. » mehr

Benediktinerkloster Tholey

31.08.2019

Gerhard Richter: Die Kirchenfenster «kamen mir wie gerufen»

Gerhard Richter gilt als der höchstdotierte lebende Maler der Welt. Nun hat er drei große Chorfenster für das Kloster Tholey im Saarland entworfen. Unentgeltlich. Die Anfrage sei ihm willkommen gewesen. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Grenzgedenkstätte Point Alpha Rasdorf

Point Alpha Gedenkstätte | 20.10.2019 Rasdorf/Geisa
» 14 Bilder ansehen

Baumesse Suhl

Baumesse Suhl | 19.10.2019 Suhl
» 18 Bilder ansehen

Ilmenau Veranstaltungen Ilmenau

Protest Ilmenau | 20.10.2019 Ilmenau
» 20 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
06. 07. 2019
12:52 Uhr



^